Wäsche entfärben


Wäsche
Am Regenbogen muß man nicht Wäsche aufhängen wollen.
Christian Friedrich Hebbel (1813 – 1863)

Nun, ich hatte mal wieder Großwaschtag. Weiß und generell hell in die Maschine Waschmittel und Schneeweiße Wäsche erwarten.
DENKSTE!!

Zur Zeit wird vor meiner Wohnung die Straße aufgerissen. Irgendwer scheint wohl dabei das Wasser ab und wieder angestellt zu haben und dabei ist wohl Schmutz, Rost oder anderes Dreckswasser in den Wasserkreislauf gelangt.

Herausgekommen ist die Wäsche viel schmutziger als vorher.
Ein Rock und ein paar T-Shirts blieben weiß, aber alles was irgendwie aus Spitze oder Satin war, war nun hässlich beige-braun oder anders gesagt Lehmfarbend.

Auch nach drei Wäschen hat sich das nur unwesentlich geändert. Daher war ich gezwungen Entfärber zu kaufen und auszuprobieren.

Wie sagte die Dame bei Schlecker noch. „Länger einwirken lassen. Am besten die Nacht über“ Gesagt getan. Und welch Wunder:


Alles wieder weiß!
Tatsächlich alles?
Ja, tatsächlich alles.

Unter Anderem waren auch zwei rosafarbene Strings ohne die jeweiligen BHs in der Wäsche. Wärend die BHs nun weiterhin Rosa sind, sind die Strings nun wollweiß. Na suuuupa 🙂


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.