transvestite google-bomb


In England findet in Trannykreisen gerade etwas statt worüber ich schon eine ganze Weile nachdenke, nur noch keinen richtigen Grund oder das richtige Ziel gefunden habe. Eine Google-bomb.

Eine Google-bomb zeichnet sich dadurch aus, dass viele unterschiedliche Seiten von unterschiedlichen Domains eine bestimmte Seite mit einem gleichlautenden Link pushen und so bei Google und anderen Suchmaschinen nach vorne bringen.

Die bekannteste google-bomb ist George W. Bush gewidmet deren Biografie bei Google mit den Worten „Miserable Failure“ bei Google auf Platz 1 steht.

Der Grund für die transvestite google-bomb in den UK ist die Firma Transformation, die bei Google zum Begriff Transvestite auf Platz 1 steht. Dieses führt dazu, dass transformation.co.uk natürlich extrem viel Zulauf bekommt und fast zum Synonym zum Thema Transvestite wird. Alle „jungen“ Transvestiten werden auf diese Firma aufmerksam und kaufen ersteinmal dort – natürlich.

Das an sich wäre ja nicht sonderlich schlimm, wenn die Dienstleistung oder das Angebot fair wäre…. – ist es aber nicht. Transformation erhebt diesen typischen transvestitenaufschlag, der einem im Internet irgendwie immer wieder auffällt….

Wäre das nicht schlimm genug verarscht transformation.co seine Kunden auch noch.

Beispiel 1, Beispiel 2

Wer sich jetzt denkt. WOW sehen die Brüste gut aus. Dem sei gesagt_ Kein Wunder. Die sind ja auch echt.

Das hier sind die Brüste, die dann tatsächlich verkauft werden.

transformation

Also, eine Firma, die statt ihrer Produkte echte Frauen und echte Brüste zu unglaublich übertriebenen Preisen zeigt, und dann auch noch zu transvestite auf Platz 1 steht, denen muss tatsächlich irgendwie das Handwerk erschwert werden.

Das ist nichts anderes als eine Frechheit.

Nun versuchen die Damen, den zweitplazierten Wikipedia auf den ersten Platz zu pushen. Das ist dann wohl eher ein symbolischer Wert, da Transformation.co.uk weiterhin der erste Trannyshop bei Google ist und so trotzdem angeklickt wird.

Egal, auch ich setze einen Link mit dem Wort Transvestite auf die gewünschte Seite von Wikipedia ( http://en.wikipedia.org/wiki/Transvestite ) Wenn es nur hilft, dass sich jemand erst einmal mit dem Thema mehr auseinandersetzt, bevor er 899€ oder 999€ für Silikonbrüste ausgibt, ist ein gutes Werk getan.
Für mich wäre allerdings das Ziel DMOZ ein besseres gewesen, da man dort auch viel bessere Seiten findet.

 

 

passende Beiträge:
teure Brustprothesen
Brüste in Cup B

 

 


suchen


4 thoughts on “transvestite google-bomb

  1. Hello to all fellow Euro-trannies!

    As you can almost certainly read english, and I can’t read german (sorry!), I’ll have to post like this. But it was interesting – I could almost understand what you’re writing, Zoe! (So, is George W. Bush a tranny then?)

    I wanted to add to the Trans-place discussion, and see if there was something more we could do than just change the Google ratings. I wrote about it in
    my own blog
    , and would welcome your comments.

    my own blog

  2. Yay! My „translate“ button in Bloglibes works again! Now I don’t have to get off my lazy backside to read your site! 😀

    Thanks for helping promote the google bomb and your technical advice! 🙂

    Now I just need to find out what „transvestitenaufschlag“ means, because Google doesn’t know and it sounds kinda rude. 😉

  3. Oh TRansvestitenaufschlag means that People (transvestites) have to pay more for things.

    If I buy a dress in a shop, we’ll pay € 20,-
    If I buy a dress in a transvestite-shop, then we’ll pay € 40,- because many transvestites are not have the heart to go in an normal shop.

    These € 20,- is the „Transvestitenaufschlag“.

    It’s not a real Word that you can find in a dictionary.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.