Hexenverbrennung


Noch ein Beitrag, der sich auf Beckys Blog bezieht.

Im englischsprachigen Trannylebensraum kann man gerade live und in Farbe eine echte Hexenverbrennung erleben.

Lana Gianstefani, eine TV aus Neu Seeland war längere Zeit in der Blogsphäre und auf Flickr unterwegs und allgemein anerkennt, beliebt und teilweise gar bewundert. Die Dame sah großartig aus und brachte sich in die Trannyszene mit Kommentaren, Beiträgen und ihrem eigenen Blog ein. So weit, so gut.

Lana Gianstefani

Die Fotos waren einfach zu gut und stellten die Frage, wie ein Mann so gut aussehen könnte. …Konnte er nicht, denn leider war die Dame nicht echt.

Nein halt! Ihre Photos waren nicht echt. Zwei dieser Bilder gehörten nicht einem 32 jährigen Transvestit, sondern Amanda Jo, einem weiblichen Model aus Amerika. Becky hat den Bildern nicht geglaubt und nach mehreren Chats mit Lana mal in Fashion-Foren nachgefragt, ob jemand diese Bilder kennen würde. So kam sie Lana auf die schliche. Schlußendlich postete sie ein Bild von Amanda Jo und outete Lana somit als Fake.

Mittlerweile ist Lana Gianstefani mit ihrem Blog und sämtlichen Bildern aus dem Internet verschwunden und die Wellen schlagen hoch.

und genau hiermit habe ich ein Problem.

Natürlich ist es eine Schande, mit einem fremden Bild im eigenen Profil im Netz aufzutreten und sich so als eine andere Person auszugeben, keine Frage. Aber ist hier wirklich jemandem ein Schaden entstanden? Die Dame hat (Amanda Jo mal ausgenommen) niemandem etwas zuleide getan, niemand hat sich mit ihr treffen wollen und wurde versetzt, ihr Blog und ihre Themenauswahl hat gezeigt, dass Ihr die Trannyszene nicht egal ist, sie hat sich in Diskussionen eingebracht und ganz offensichtlich in Chats mit diversen Personen über längere Zeit als Tranny gezeigt.

Hierbei handelt es sich also anscheinend nicht um einen der typischen bärtigen Bildersammler der nur dafür ein Profil eröffnet um Bilder einzusammeln und sich vor seinem PC selbstzubefriedigen. Scheinbar handelte es sich hierbei tatsächlich um einen Tranny oder zumindest um eine Person, die dem Thema sehr offen gegenüberstand.

Jetzt ist es allerdings so, dass sich diverse Personen hier und hier zu Wort melden, die mit Lana eigentlich nichts zu tun hatten, sich jetzt aber z.t. wortreich beschweren, betrogen worden zu sein.

Aber wo fängt bei Trannys der Betrug an?

[ ] Wenn ein Bild ohne Kopf gepostet wird?
[ ] Wenn ein Bild eingestellt wird, das so klein ist, dass man nichts erkennen kann?
[ ] Wenn eine Person mit Latexmaske gezeigt wird?
[ ] Sobals die Haare nicht die echten sind?
[ ] Wenn ein Bild bearbeitet wird?
[ ] oder erst, wenn tatsächlich ein anderes Bild eingestellt wird?

Ich gestehe sogar, den ein oder anderen Beitrag in meinem Blog ein wenig „auszuschmücken“, wenn ich es für spannend halte. Letztendlich stecke aber hinter allem ich selber als Person.

Eben das war wohl auch hier der Fall. Hinter der Maske oder dem falschen Bild steckte eine Person, die offensichtlich echt war.

Natürlich ist es unfair, wenn suggeriert wird, daß dort jemand etwas geschafft hat, was sich andere wünschen – richtig gut als Frau auszusehen. Laut aufschreien sollten allerdings nur die Personen, die sich durch den direkten Kontakt betrogen fühlen. Ansonsten kann man auch über jeden x-beliebigen Modekatalog meckern.

Ruhig Blut Mädels.

Diese Seite wurde mit folgenden suchen gefunden:
Hexenverbrennung (6), Hexenverbrennung Bilder (3), trannycommunity (2) wie kam es zur Hexenverbrennung, photoshopped transgender, Transgender.at pics

suchen


3 thoughts on “Hexenverbrennung

  1. The fraud isn’t in the pictures themselves, but with the descriptions and texts that go along with the pictures. If a picture of a tranny is obscured in some way (missing a head, or with a latex mask), the viewer immediately knows that there’s a certain about of subterfuge involved.

    When you post a picture of someone else, that’s not fraud if you make it clear that „this isn’t actually me but the way I’d like to appear online“. It only becomes fraud if you post a pic of someone else, and pretend that it’s really you.

  2. Oh i understand your action, but i can understand People, too. Who don’t use the own picture.

    On me, i notice a little problem to chatting with headless persons or people who are too far away from the look, a tranny should have. (I know shame on me). But i think, many trannys have problems with headless or male-looking trannys. So it’s much easier to find contacts to the trannycommunity in the (wrong) way of showing not the own pictures.

    Any Tranny in the net wants contacts/frieds. Maybe he needs contacs to speak about the problems. Unfortunately it’s much more easier to find friends as goodlooking Tranny than as headless Tranny. (It’s a mess)

    Okay, Lana had much possibilities to explain if she is real or why she showas wrong pictures, so the part between you and Lana is a special thing. That’s okay. The problem is the reaction of many of the other people.
    My Problem is these Part in my Text

    Jetzt ist es allerdings so, dass sich diverse Personen hier und hier zu Wort melden, die mit Lana eigentlich nichts zu tun hatten, sich jetzt aber z.t. wortreich beschweren, betrogen worden zu sein.

    There are so many people who don’t know Lana which crying very loud about this big lie. I think if i would find them, i would find a few much photoshopped pictures or pictures of model-photographs/changeables services in their profiles.

    In my opinion it’s not a very big difference between a strong photoshopped picture and a wrong picture.

    The Person on the picture is not the person i could meet.

    I think it’s wrong to use other people’s pictures but i can understand the person who does it

    And i think, the outcry in the Trannycommunity is very loud (too loud), cause the most of the Persons didn’t know this person. I was on her blog maybe two or three times and i thought too, „Wow, cool pictures“ but that was all.

    I don’t have a very big Problem with it.

    (no sarah, with these comment i’ve shown that i should better blog in german language 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.