Zentralrat der Transsexuellen


Vandalismus bei Wikipedia

Seit einiger Zeit wird bei Transtreff die Gründung des „Zentralrat der Transsexuellen“ diskutiert.

Bisher war mir dieser „Zenralrat“ ziemlich egal, weil mich ihre Begriffe meiner Meinung nach nicht tangieren, da ich mich eindeutlich nicht als Transsexuell bezeichne. Wenn sie

die Oberhoheit über den Begriff Transsexualismus zurück gewinnen wollen

dann hört sich das martialisch an, aber es interessiert mich kein Stück, ist mir vollkommen egal und ich kann es sogar ein wenig verstehen. Bisher hatte ich folgende Meinung zu diesem Zentralrat der Transsexuellen, die ich in einem Artikel bei Transtreff auch dokumentiert habe

Nachdem ich jetzt einmal ein bißchen dort gestöbert habe bin ich mir sicher, dass deren „Ernstzunehmfaktor“ in etwa in der Mitte zwischen der Partei Bibeltreuer Christen, der Marxistischen Plattform der PDS und einem verschimmelten Toastbrot liegt.

Alle drei haben ein gewisses Eigenleben und alle bewirken sie politisch und gesellschaftlich etwa gleichviel. Wobei das verschimmelte Toastbrot noch die meisten Leute betrifft.

Mittlerweile gehen die Damen mir aber extrem auf die Nerven und ich finde es wichtig, ihr Machenschaften zu beobachten. So vandaliert Frau Daniela N. ihreszeichens Generalsekretärin dieses Vereines bei Wikipedia zum Begriff „Transgender“ und allen anderen Trans-Themen herum und versucht sie zu verwässern.

Mal löscht sie das Transgender-Symbol, Siehe hier!

Mal löscht sie den Link zu allen anderen Transgender-Kategorien und verlinkt die Kategorie auf Homosenualität Siehe hier!

Daneben gibt es noch einige Änderungen, die ohne Namen nur mit der IP dort geändert wurden, die aber deutliche Handschriften tragen. Sie löscht, überschreibt und schreibt um und hat sogar versucht, den Gesamtbereich Transgender zu löschen.
Welche Meinung Frau N. hat, kann man durch Ihren Beitrag in den Diskussionen zu den Beiträgen Transgender und Transsexualität erkennen

Warum stellt man die Transgender-Tunten-Artikel nicht alle unter „Homosexualität“ ein ? Da gehören sie doch auch hin und sie machen eh gemeinsame Sache mit den Schwulen.

Dann können wir die Dinge, die ICD F64.0, respektive das Transsexuellengesetz betreffen hier unter einer eigenen Kategorie führen.

Nur weil irgendwelche Homos und Emanzen sich überlegt haben, daß wir jetzt zu den Tunten gehören, müssen wir uns das hier bei Wiki bieten lassen. Das ist ja ein so schön einfaches Bild, wie es die Medien und Frau Müller von nebenan auch haben. —DanielaN 16:02, 20. Jan 2006 (CET)

oder auch

Nichtbetroffene oder Homophile

… sollten sich eigentlich mal aus der Begriffsdefinition heraushalten. Transsexualismus wird nie jemand verstehen, der nicht selbst betroffen ist. Es kann auch keiner erklären, was ein Brötchen ist, der noch nie eines gegessen hat. Daher verstehe ich das nicht warum hier so viele in völliger Abwesenheit von Empathie herumeditieren.

Weder Homosexuelle noch Emanzen haben die geringste Ahnung davon was Transsexualität oder sogenanntes „Transgender“ ist oder bedeutet. Es wird Zeit, daß Betroffene sich endlich aus der Schwulenbewegung rausziehen und eine eigene Position / Bewegung aufbauen. Das eine hat mit dem Anderen nichts zu tun und Transsexualismus ist etwas VÖLLIG anderes als Homosexualität. Das scheinen selbst einige Betroffene nicht zu verstehen, die sich mit bunten Tunten, Luise Koschinski und Co auf dem CSD und ähnlichen Veranstaltungen herumtreiben. Das führt immer nur dazu das wir hinter vorgehaltener Hand belächelt, geduldet, aber wirklich nie in unserer wahren Rolle akzeptiert werden.

Es wird Zeit, daß wir unsere Begriffshoheit von den Homosexuellen wieder zurückerobern.

DanielaN

Schaut Euch mal selber die Diskussionen hier und hier und dabei vor allem die beiträge von Daniela zum Thema transgender an und entscheidet selber.

Ich für meinen Teil habe die wichtigsten Beiträge in meine Beobachtungsliste aufgenommen um mitzubekommen, wenn Daniela mal wieder vandaliert. Mir wäre es sehr lieb, wenn sich noch ein Personen dort in die Diskussion einschalten und Frau N. bremsen bzw. ihren Vandalismus gemeinschaftlich etwas einhalt gebieten.

Ich finde den Begriff Transgender wichtig und führe ihn für mich, daher werde ich nicht zulassen, dass Frau N. ihn bei Wikipedia durch Vandalismus nach ihrem gutdünken verändert. Basta!

 


suchen


8 thoughts on “Zentralrat der Transsexuellen

  1. Tja, suchen Sie doch mal unter dem Namen Krienen unter google. Auch Tanja Krienen ware was. Kombinieren sie das mit Pado als Suchbegriff. Gehen sie davon aus, dass Daniela Krienen ist. Besuchen sie http://www.campodecriptana.de , aber machen sie sich auf Beleidigungen gefasst, denn krienen, die nicht mehr alle Latten…. wird sie, wenn sie sie nicht hundert Prozent unterstützen, komplett in die Pfanne hauen!

    Viel Spaß

  2. Hallo Zoe :),
    bin grade zufallig über google mal wieder hier bei dir gelandet.
    Es führt halt kein Weg an deinem Blog vorbei ;).
    Frau Krienen lasst wohl wirklich nichts aus damit jeder, der jemals von ihr gehört hat Transsexuelle für total bescheuert halt…
    Ich persönlich habe lange darüber nachgedacht, wie ich denn zu dem Begriff Transgender stehe…
    Ich hatte sogar daran gedacht den Begriff in meinem Blogtitel mit aufzunehmen, schon aus Solidaritat… bin dann aber doch wieder davon abgekommen… weil ich mich mit dem Begriff weder richtig beschrieben noch wohl fühle…
    Ich denke die Frage, ob vom TV bis zur TS nur Varianten desselben und letztlich alle Transgender sind, oder ob TV und TS doch zwei ganz verschiedene Paar Schuhe sind ist bisher absolut nicht geklart.
    Und solange das nicht klar ist lehne ich einen so unklar definierten Begriff für mich als TS ab.
    Im Gegensatz zu Frau Krienen ist das für mich aber kein Grund deswegen so einen Zwergenaufstand und Kleinkrieg anzufangen.
    Viele Grüße
    Aurisa

  3. Hallo Klaudia,

    nun, ich glaube, jeder, der tatsachlich in irgendeiner Weise mal mit Tanja Krienen zu tun hat (egal ob real oder virtuell) wird vor allem denken, dass diese EINE Transsexuelle total bescheuert ist und wie oben bereits gesagt eben nicht alle Latten am Zaun hat.

    Mich selber tangiert das wenig, aber ich glaube tatsachlich, dass sie den Transsexuellen keinen wirklich guten Dienst leistet.

    Was den Begriff Transgender angeht, so zahle ich mich zwar dazu, definiere ihr aber sehr weit ( http://www.zoe-delay.de/2006/02/01/definition-transgender/ ) Ich denke eigentlich darunter können sich mehr oder weniger einreihen, doch kann ich jden verstehen, der das anders sieht.

    Es wird nie einen klar definierten begriff geben können, da zu unterschiedliche Lebenssituationen und Lebensentwürfe dagegen laufen.

    Für mich lohnt nicht, sich darüber zu streiten, nur die Krienen geht mir eben gehörig auf den Geist 😉

  4. Zentralrat der Transgender? Totaler Blödsinn. Der Begriff Transgender wurde von mir bereits auf Trav.. ad adsurdum geführt.
    Für alle kajradaira bin ich.

  5. Vielleicht hattest Du dann auch eine Quelle angeben sollen. So sagt Dein Kommentar wenig aus. So kenne ich leider weder Dich noch Deinen Standpunkt

  6. Hallo,
    also aus eigener Erfahrung mal eine Warnung. Dahinter steckt Frau Krienen. Sie steuert aus Spanien und aus Hessen ! immer noch die REALO-Sekte. Diese Organisation scheint harmlos, aber betreibt hinter den Kulissen einiges an Machtspielchen und infiltriert einzelne Politiker die ihnen persönlich bekannt sind. Zweimal ist es ihnen schon gelungen (zuletzt 2008) eine Reform des TSG zu Fall zu bringen.
    Frau DanielaN hat sich augenscheinlich zurückgezogen, ist aber in Wirklichkeit immer noch die engste Vertraute und jetzt sowas wie die Kontaktperson zu offiziellen Stellen. Darum hat man sie optisch aus dem Fokus gebracht und Frau A. zur Vorsitzenden gemacht und ihr die Schlammschlachten mit den Transgendern überlassen.
    Die gehen ziemlich raffiniert vor und haben in Betroffenenkreisen, wo Leute hinderlich waren schon Existenzen zerstört.

  7. Nun ich werde im Moment, in Zuge der Diskussion des Gesetzesentwurfs der Grünen zum TSG, auch gerade wieder von einer aus dieser Gruppe bedroht.

    Sie gehen inzwischen sogar so weit, dass sie versuchen mich in die Nähe von Pädophilen zu stellen, indem sie dem Rechtsanwalt Dr. Graupner, der in Österreich den Scheidungs- und Operationszwang für die PÄ vor den Höchstgerichten zu Fall gebracht hat, und mit dem ich bekannt bin, unterstellen Pädophil zu sein.

    Das ist erneut ein klarer Versuch von Rufmord, mit dem sie hoffen mich als Transgenderpolitikerin beseitigen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.