Warten und Fahrten


Irgendwann gegen halb kam ich also endlich am Hauptbahnof an und es fanden sich auch ziemlich schnell zwei meiner Mitfahrer ein, nur die dritte fehlte irgendwie.

Da sie kein Handy hatte, konnte ich sie auch nicht mal so eben anrufen, drum fragte ich eben alle Mädels, die dort so rumstanden. Niemand wollte aber mit mir nach Berlin fahren…. (Warum eigentlich nicht – sehe ich so schlimm aus?).

Egal, nachdem ich so 10 Minuten suchte und fragte, beschloss ich eben nur mit 2 Mitfahrern loszufahren. Da auf dem Hamburger Hauptbahnhof aber niemand mal eben einen Parkplatz verloren gibt, besteht vom Parkplatz „herunterzufahren“ aus 5 Minuten stehen, 5 Meter fahren 5 Minuten stehen 5 Meter fahren und so weiter. Kurz vor der Ausfahrt klingelt mein Handy und das Mädel war dran…. Ihr Geld in der Telefonzelle reichte aber anscheinend nicht so lang, daß sie mir sagen konnte, wo sie war.

STOP – wieder alle fragen, wieder aufgeben und wieder losfahren. Einige Kilometer weiter rief sie mich dann wieder an und ich erzählte Ihr, daß ich genervt losgefahren bin. Sie legte dann irgendwann auf. Hmmmm gibt wohl eine schlechte Beurteilung..

Egal, wir waren extrem spät und ich mußte mich ranhalten. Ich holte heraus, was in meinem doch schon ziemlich alten Auto rauszuholen war und schaute entsetzt, wie viel Benzin er bei 170-180 Kmh und vier Personen benötigt.

Bis halb 11 sollten wir in Berlin bei Pricilla noch hereingelassen werden, es sah auch so aus, als könnten wir es schaffen – wenn in Berlin nicht beschlossen worden wäre, die Stadtautobahn zu sperren. Dank Annabelles Navi konnten wir aber schnell genug einen Umweg finden, der und wieder auf die Autobahn führte.

Geplant war, unseren beiden Mitfahrer Bahnhof Zoo herauszulassen, aber Annabelle fand im Navigationssystem nur den Bahnhof Tiergarten.

Okay okay, dann ist wohl Bahnhof Zoo umgangssprachlich für Bahnhof Tiergarten, ganz klar.

Denkste.

Egal, wir setzten unsere beiden Mitfahrer trotzdem ab und fuhren zu Pricilla. Ziemlich genau gegen halb 11 kamen wir dort an und fuhren im coolsten Aufzug dieser Welt in Ihr Loft. Viel Maskenbildnerarbeit und noch mehr Motor FM fuhren kamen wir erst um etwa 2:00 im Wuwu Club an.


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.