Schwere Zeiten für das Geschäft mit der Schönheit


Gerade gelesen:

20.07.2006 – 12:07 Uhr, SevenOne Media GmbH Pressemappe (Pressemappe)

München (ots) – Der deutsche Markt für Körperpflege ist mit einem Umsatz von über elf Milliarden Euro nach wie vor der größte in Westeuropa. Allerdings kämpft das Beauty-Business seit Jahren mit stagnierenden, teilweise sogar sinkenden Umsätzen. Wie der MediaReport „Haarpflege und Kosmetik“ des ProSiebenSat.1-Vermarkters SevenOne Media zeigt, investiert die Körperpflege-Industrie nun verstärkt in Innovationen, um neue Zielgruppen zu gewinnen. Deshalb fließen Werbegelder immer mehr in Nischenmärkte mit Potenzial.

So stehen unter anderem ältere Zielgruppen im Fokus der Branche. Der Markt für Anti-Aging-Produkte wächst massiv und entwickelt sich damit zu einem Umsatztreiber der Branche. Nach wie vor birgt der Markt der Männerkosmetik ein Riesenpotenzial. Allerdings führten sinkende Erlöse bei den klassischen Segmenten After Shaves und Rasiermitteln zu Umsatzeinbrüchen. Denn das Sparverhalten der Verbraucher hat nach dem Boomjahr 2001 auch vor der Männer-Kosmetik nicht Halt gemacht.

Aber die Hersteller sehen Licht am Horizont: Auf Gesichtspflege legen gerade Männer mehr Wert. Sie wollen sich nicht mehr nur auf ihre natürliche Ausstrahlung verlassen und setzen zunehmend auf kosmetische Unterstützung. Selbst Puder, Kajal und Lipgloss haben mittlerweile die Badezimmer der Männer erreicht. Das Wachstumspotenzial ist hier noch lange nicht ausgeschöpft.

Soso Nischenmärkte also? Mir fällt da spontan ein echt guter Nischenmarkt ein, denn auch in meinem Badezimmerschrank befinden sich Lipgloss, Puder und Kajal.

…und Makeup, und Lippenstift und Rouge und Camouflage und Lipliner und Eyeliner und Lidschatten und noch das ein oder andere Kosmetikerzeugnis.

Ich mache mal eine represäntative Umfrage, bei welchem der Männer, die hier lesen ist das ähnlich?

passende Beiträge:
noch nix!

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden:
noch nix!

suchen


2 thoughts on “Schwere Zeiten für das Geschäft mit der Schönheit

  1. Nicht einmal eine kleine Hydrocreme oder so? Hmmm Hey das ist ein Transenblog hier, warum meldet sich ausgerechnet ein Mann zu Wort. So wird ja meine ganze schöne represantative Umfrage über den Haufen geworfen…. grummel 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.