Shopping in Berlin


Einkaufen mit Shei2Wolf

Bevor Sheila und ich also des Nächtens :Nina Queer:s Irrenhouse besuchen wollten, hatten wir vor, am frühen Nachmittag noch ein wenig Shopping zu gehen. Immerhin hat Berlin da ja einiges zu bieten. Es war allerdings nur 2 1/2 Stunden Shoppingzeit und meine Begleitung war eben nicht Sheila sondern ein Mann, der ihr ein wenig ähnlich sieht, wenn man genau hinschaut.
Nach einem ordentlichen Bad fing ich also an, mich langsam zu stylen, denn obwohl ich mit einem Mann unterwegs war, wollte ich doch zumindest gut aussehen.

Damit wir denn überhaupt loskommen und sich mein altes Zoe-Mobil, anders als am Vortag überhaupt in Bewegung setzt mussten wir ersteinmal ein Starterkabel ansetzen. Das hört sich eigentlich einfach an, aber bei zwei Transen, die sich nicht wie jeder normale Mann, für Autos interessieren, ist das schwieriger als man glauben mag.

Shopping Berlin

Irgendwann sprang mein alter Astra endlich an, und wir fuhren mit zwei Autos in die Stadt, um ein wenig zu shoppen… Nun kenne ich mich in Berlin ja noch nicht sooo gut aus, aber einige Orte erkenne ich doch immer wieder.

Moment mal hier war ich schon mal, da vorne ist ein Schuhladen.

An was auch sonst sollte ich mich erinnern, hab ich dort doch immerhin schon einmal ein Paar tolle Sandaletten von Julie Dee gekauft. So etwas vergesse ich eben nicht. Dieses Mal gab es dort allerdings nichts, was mich interessiert hätte. Auch mein Begleiter, der eben Sheila sehr ähnlich schaute, fand nicht mehr als ich. So wanderten wir von einem Laden in den nächsten und wunderten uns ein wenig, nichts zu finden. Bis auf einen Rock, der aber 160 € kosten sollte. Nein Danke.

Während ich mich darüber ärgerte, nicht zu finden, ärgerte sich sheila, dass sie als Mann unterwegs war und es sonst doch viel interessanter sein würde. Das nächste Mal eben…

Gefunden habe ich dann doch noch etwas. Im letzten Laden fand ich noch dieses süsse Schwedenkleid, dass auf noch süssere 19 € heruntergesetzt wurde.

shopping berlin

Großartig war hier der Verkäufer, der sich wirklich rührend um uns kümmerte. Sheila meinte er wäre ein wenig verliebt gewesen, ob in mich oder Sheila konnten wir uns nicht einigen, aber er holte eine nette Sache nach der nächsten und alle anderen Kunden im Laden waren auf einmal ziemlich egal 🙂 Ich habe immerhin bemerkt dass er sich rührend um uns kümmerte, jedoch fühlte ich mich den ganzen Einkauf mal wieder nicht beobachtet… Was allerdings so nicht stimmte, wie Sheila zu berichten wusste…

Danach ging es aber schnell nach Hause, denn Sheila hatte noch einen langen Termin, bevor es abends auf die Piste gehen sollte.

 

passende Beiträge:
Gebrauchtwagen

 

 

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden:
noch nix.


suchen


2 thoughts on “Shopping in Berlin

  1. Also erstens war das der kürzeste Rock den ich je gesehen habe den Du da anhattest… zweitens stand der Dir ziemlich gut und drittens kannste ein 100 EUR Schein darauf verwetten das ich nachste mal nicht als Wolf neben Dir herlaufe und Mannchen spiele 😉 ach und die Sache mit dem 160 EUR Rock sollte noch erganzt werden… klar er war scheiß teuer.. aber der saaaahhhhh sooooo gut aus…. 😉 …. ahh stört es dich eigentlich wenn ich jeden Blog kommentiere??? nee oder…

  2. Pingback: Meine bessere Hälfte » Blog Archive » Was wäre wenn….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.