Schnelle Treffen


Schnelle Treffen

Nun arbeite ich ja auch im realen Leben im Internet und bekomme immer mal wieder ein paar interessante Begebenheiten mit. So auch heute. Ein Nutzer unserer Seite schrieb uns eine Email über eine Webseite, die sich über Google Adsense bei uns eingekauft hätte. Er fragte sich, warum wir für so eine unseriöse Seite Werbung schalten würden.

„¦Generell schalten wir für fast jeden Werbung, der rechtlich einwandfrei arbeitet und uns dafür bezahlt, und auf den ersten Blick war hier auch nichts gegen die Seite einzuwenden. Sie versprach „“Schnelle Treffen“ und heißt folglich auch so. „¦ Eine der typischen Datingseiten, die es hundert und tausendfach im Netz gibt.

Das die alle ein wenig schummeln und besonders gutaussehende Frauen auf der Startseite promoten ist ja nichts besonderes, diese Plattform geht aber noch einen Schritt weiter – und das hätte ich niemals mitbekommen, wenn unser Nutzer nicht einer der wenigen wäre, der AGBs durchliest.

in Punkt 7 heisst es dort nämlich

7. Dialogpartner
Die Dialogpartner sind entweder andere Kunden oder für die http://www.schnelle-treffen.de tätige Operatoren / innen. Der Kunde ist sich bewusst, dass Dialogpartner unter mehreren Identitäten auftreten, sich Männer als Frauen und Frauen als Männer ausgeben und seine Dialogpartner insbesondere auch unter einer anderen Identität teilnehmende Operatoren/innen der http://www.schnelle-treffen.de oder deren Partner sein können, ohne dass entsprechende Hinweise erfolgen.

Abgesehen davon, dass diese Plattform ihre Nutzer eindeutig bescheisst (zumindest die 99,99% die AGBs nicht lesen) fände ich viel interessanter, eine Webcam der Geschäftsräume dieser Firma zu sehen. Mensch, was muss das für ein rumgetranse sein, da sind Frauen, die sich für Männer ausgeben und Männer die ebendieses als Frau tun. Das nennt man dann wohl Double-Drag Situation.

Ob sich wohl auch schon Operatoren gegenseitig unterhalten haben, eine Frau die sich als Mann ausgibt mit einem Mann, der sich als Frau ausgibt und beide die sich als Kunden ausgeben? Verzwickt das alles. ;-)

Ein Tip zur Identifikation:
Man frage die Frau nach ihrer BH-Größe und verliert schonmal 30% wenn man dann noch nach dem Unterschied zwischen Kajal und Mascara fragt und eine richtige Antwort erhält, dann kann man ziemlich sicher sein, zumindest eine Transe am anderen Ende zu haben – oder eben eine echte Frau, aber die scheint es da ja doch nicht zu geben.


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.