Leggins – Modesünde oder Fashionitem?


LegginsEs ist Sommer – naja fast zumindest.

Es ist warm und die Röcke auf den Strassen werden mehr und kürzer. Ist das nicht einer der gründe, warum wir alle den Sommer so lieben? Zumindest bei mir ist es so. Man(n) schaut eben gerne. In diesem Sommer ist das Erlebnis aber irgendwie getrübt, denn ein längst ausgemerztes Übel der Modewelt ist dieses Jahr irgendwie wieder schwer im Kommen.

Niemand weiss warum, aber auf einem Mal laufen alle Frauen mit Leggins unter ihren Röcken und Kleidern rum – weil es alle anderen auch machen. Gerne haben diese Leggins dann auch noch eine völlig andere Farbe als der Rest des Outfits.

Gestern musste ich meiner Kollegin schweren herzens sagen, dass Ihre Leggins zum eigentlich sehr netten Sommerkleid über H A U P T N I C H T geht. Das war nicht nett von mir, aber zumindest ehrlich.

Die Vogue schreibt:

Modesünde Nr. 6
Eine dunkle Strumpfhose zum sommerlichen Blümchenrock ist ein No-Go: Wenn es unbedingt Strümpfe sein müssen, dann favorisieren Sie die zum Aufsprühen â€â€œ das hauchfeine Make-up aus der Spraydose deckt Unebenheiten, Poren und Äderchen fast ebenso gut ab wie seine Textil-Pendants.

leggings2.gifOkay, ich gebe zu, die Vogue schreibt hier nicht explizit über Leggins, aber ihr könnt mir glauben, dass schwarze Leggins unterm Blümchenkleid nicht besser sind als schwarze Strumpfhosen.Mädels, das ist Modeterrorismus in Reinkultur.

Macht soetwas nicht mit, verbrennt Eure Leggins, rasiert Eure Beine und lasst diese Mode schnell und ohne Tote an uns vorbeigehen.

Nur mal als Beispiel:
Ich finde Leggins unter Röcken haben in etwa den selben Modesündeingrad wie pinke Schweißbänder, Sandalen mit Socken oder Stringbikini mit Cellulitis.

Bitte, bitte aufhören!


suchen


One thought on “Leggins – Modesünde oder Fashionitem?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.