Japanisch essen in Berlin


Viel Lärm Reis um nichts

sushi.jpg
in CC by Checco

Ich weiss nicht, was die Gesellschaft daran findet, an diesem neumodschen Sushizeugs. Kaum dem Shoppingwahn entronnen, knurrten unsere Mägen und es musste dringend etwas zu futtern her.

Wir fuhren ein wenig ohne Ideen durch die Gegend als Sheilas augen auf einmal zu funkeln begonnen. Sie hatte ein Japanisches Restaurant gesehen, bei dem sie bislang noch nie gespeist hatte. Für eine Sushi und Japanisches-Essen-Fanatikerin ist das natürlich kein haltbarer Zustand und das musste geändert werden.

Ich selber hab mit Japan nicht so viel am Hut, ich kann Japaner nicht von Koreanern unterscheiden und beide widerum nicht von Chinesen und warum die alles mit Reis essen, weiss ich auch nicht. Genaugenommen ist es mir auch egal. Dazu weiss ich nicht wirklich, wass nun Wasabi, Nigri, Maki usw. sind. Ich würde das beispielsweise Lachs-Sushi nennen 😉

Ich glaube ich bin eher der Nudel-typus Mensch. Nun gut, wir bestellten also Sushi und Sake.

Ich bekam lecker Lachs (etwas), Aal (etwas mehr), Merrettich im Reis (zu viel), Reis (viel zu viel), Gräten (1 zu viel und quer im Hals), grünen Tee und Sake. Bei diesem Reiswein musste ich Sheilas liebsten Recht geben, die das Zeug als „wie eingeschlafene Füsse“ titulierte. Stattdessen tauschte ich und trank zwei grüne Tees, während Sheila zwei Sake trinken durfte. Das hat sie nicht sonderlich gestört… im Gegenteil.

Mein Vater hat immer geräucherte Lachshälften aus Finnland mitgebracht. Lachs mit Zitrone, Brot, Butter, Dill und Majonnaise. Mehr Lachs und weniger Reis 🙂
Lekka!

Auch wenn es jetzt sehr ironisch klingt, aber es hat mir tatsächlich geschmeckt, mir ist nur dieser Sushi-Hype ein Rätsel. Auf jeden Fall war ich pappsatt und gut gemästet um den weiteren Abend zu beginnen.

Nun gab es in diesem Restaurant nichts an Musik, aber sollte ich dazu einen passenden Soundtrack auswählen, dann währen das wohl Pizzicato 5 mit beautiful Day für einen wirkich beautiful Day

[youtube]6zj_5nA4BDU[/youtube]

Aber es sollte noch viel besser werden an diesem Wochenende


suchen


One thought on “Japanisch essen in Berlin

  1. Also erstmal heißt das NIGIRI… dann haben JAPANER viel eine ganz andere AUGENFORM als andere Asiaten….. und wennste schon die Fremdwörter nicht benutzen möchtest dann nenn das LACHSHÄPPCHEN und nicht SUSHI…. DU NUDELtypin 😉 …. nachste mal gehn wa wieder ins Vapiano…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.