Kitty Koks's Generation X


Eine weitere Berliner Cocktailbar.
img_0874.JPG

Das lange Wochenende zu Himmelfahrt war Berlin ausgebucht, trotzdem zog es mich wieder in die Hauptstadt. Es war aber praktisch nicht mehr möglich, eine Unterkunft für Samstags zu finden. Liebenswerterweise nahm mich an dem Tag mein Kollege Rik bei sich auf. Vielen Dank dafür.

An diesem Wochenende hatte Sheila mal wieder weiteren auswärtigen Besuch aufgegabelt. Nina war dieses Mal deshalb mit uns – und wir hatten wieder einiges vor.

Zuerst wollten wir Kitty Koks in ihrer Bar Generation X besuchen. Zum einen wollten wir das eh mal, zum anderen ist das ein weiterer Schritt im Test aller Berliner Cocktailbars. Nicht umsonst galt ich in meiner alten firma als Experte für Hamburger Cocktailbars. Hamburg ist durch, nun kommt Berlin dran…

Eine ganze Menge Cocktailbars habe ich da schon durch und die Getränkekarte kann es mit eigentlich allen anderen Bars locker aufnehmen. Selten habe ich eine umfangreichere Karte gesehen.

img_0873.JPG

Ob es nun unbedingt so wichtig ist, dass sie Kitty nur mit Bols mixt, weiss ich nicht, aber dass es hier „Russians“ in drei verschiedenen Farben (Red Russian, Black Russian und eben White Russian) gibt und dass es hier nicht nur Long Island Ice Tea sondern auch den doch eher seltenen Long Beach Ice Tea gibt, dass ist sicher eine Erwähnung wert.

Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob Kitty nicht den Cranberry Saft vergessen hat, denn als Uwe Christiansen ihn mir servierte, hatte er ein wenig mehr Farbe und sah nicht aus, als sei im Glas nur weisser Rum, Vodka und Tequila (was fraglos die Hauptbestandsteile sind). Egal, er schmeckte und hatte die erwartete durchschlagende Wirkung.

img_0872.JPG

Ansonsten war es eine kleine, nette Bar, irgendwo weit hinten in Friedrichshain mit guter Musik, bequemen Ledersesseln aber leider viel zu wenig Gästen. Für uns war das nur okay, denn so konnten sich sowohl Kitty als auch Cecile Celsius als auch Diana Frost um uns kümmern.

Irgendwann mussten wir uns bei den dreien aber verabschieden, um unsere nächste Station für diese Nacht aufzusuchen.

(irgandwie fehlen hier noch Fotos, die Sheila mir noch schuldet 😉 aber ich erreiche die gute nicht…


suchen


One thought on “Kitty Koks's Generation X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.