Das schlechteste Internetcafe der Welt


Ich war gerade auf der Suche nach einem Waschcenter, da meine Waschmaschine noch in Hamburg steht und sachen nun mal irgendwie wieder sauber werden müssen. Direkt daneben ist ein Internetcafe.

Okay, dachte ich mir, dann kann ich die Wartezeit überbrücken und etwas nützliches tun, nämlich bloggen. Eigentlich sollte die Aftershowparty des Underground-Catwalk hier das Thema sein, aber aus aktuellem Anlass schreibe ich über dieses Internetcafe.

Ich kam herein, da bluftfe mich die Zicke an der Kasse schon an,

Internet ist hier aber nur ohne USB-Stick.

„Klasse“ dachte ich und „6 setzen, denn das was ich in der hand habe ist eine SD Speicherkarte, kein USB stick. Aber sie fing gleich weiter an.

Hier ist Vorkasse, eine Stunde 50 Cent, keine Webcam, keine Musik, keine [Wasauchimmer] Nach einer Stunde geht der Rechner aus.

Auf meine Antwort, dass das doch ziemliche Einschränkungen seien entgegnete sie nur,

50 cent die Stunde, was sind denn das für einschränkungen.

Nun mein Stamminternetcafe hat keine dieser einschränkungen und dort zahle ich das Gleiche. Egal ich zahlte einen Euro um Ruhe von dieser Zippe zu haben.

Nun sitze ich in einem Kabuff ca. einen mal zwei Meter groß vor einem Bildschirm in 1024*768 Pixeln, vor einem flimmernden Monitor, einer Umgebung, die nur einen Internetexplorer 6.0 hat, einer Umgebung, deren rechte Maustaste gesperrt ist und ärgere mich. Hier war ich zum ersten und letzten Mal und wenn ich in meinem Stamminternetcafe bin, gibt es auch ein Bild, denn der PC kann natürlich nicht nur keine Memorysticks sondern auch keine SD Karten.


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.