Packstation


Wenn Gott gewollt hätte, dass ich zur Post gehe, hätte er nicht die Packstation erfunden.

packstation.jpg

Mein Gott, was habe ich mich immer schwergetan, wenn ich mal etwas über Ebay verkaufen wollte. Ich war echt ein schlechter ebayer und zwar so schlecht, dass ich vor vielen Jahren mal gesperrt wurde.

Ich fand Ebay immer scheisse und zwar nicht, weil es Ebay ist oder teuer sei oder sonstirgendwas, sondern vor allem aus bequemlichkeitsgründen und Zeitgründen. Es war nicht so, dass ich generell die Ware nicht wegschicken wollen würde, sondern einfach daran, dass ich arbeite und im Normalfall keine Post direkt neben der Firma ist, die Päckchen annimmt und mir Briefmarken verkauft. Folglich habe ich die Post immer laaaange liegen gelassen und erst nach Nachfrage eingesehen, dass ich irgendwie die Post besuchen müsste. Meist waren dann die zwei Mark deutlich weniger Wert als die Nerverei in der Mittagspause eine Post aufzusuchen. Meist waren dann ich und mein Käufer verärgert….

Jetzt hat der liebe Gott Packstationen erfunden.

Packstationen sind eigentlich seelen- und menschenlose Postfächer, die irgendwo in der Wallachhei dumm herumstehen und die Gegend verschandeln. Trotzdem habe ich sie schätzen gelernt.

„Meine“ Packstation steht direkt neben meinem Kaisers Supermarkt und ist, wie alle Packstationen der DHL gelb und nur dafür da, auf mich zu warten.

Ich komme, mit einem Päckchen, drücke ein paar Knöpfe, gebe meine Absenderadresse und eine Empfängeradresse ein, schiebe meine EC-Karte in den Schlitz und erhalte nur wenige Sekunden später einen Aufkleber, den ich auf mein Päckchen klebe. Päckchen in den Schlitz packen und fertig.

Keine Briefmarken, die man benötigt, keine Postöffnungszeiten, keine nervigen Postangestellten, kein nötiges Kleingeld und generell kein Stress.

…. man sollte nur daran denken, danach auch wieder seine EC-Karte aus dem Schlitz zu ziehen, denn leider wird sie nicht, wie an Geldautomaten üblich, automatisch nach der Transaktion herausgeschoben.

Das kann sich dann schwierig gestalten, wenn man seinen Einkauf bei Kaisers danach mit der EC-Karte bezahlen möchte und ersteinmal panisch zur Packstation laufen muss, um zu schauen ob die Karte noch da ist. Das kann einen ganz schön nervös machen…


suchen


2 thoughts on “Packstation

  1. Und, war sie nun da?
    Du bist echt die Beste.

    Ein Glück dass du noch nur dich selber verschusseln kannst und kein kleines Kind heulend in Mitte vorm KiGa steht 😉

    Die Sarah

    Ich hoffe, sie war da… die Karte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.