Licht aus. Hirn aus?


lichtaus.jpgMein Licht blieb an.

Heute um 20:00 sollten ja alle Lichter in Deutschland für fünf Minuten ausgeschaltet werden. Diverseste Zeitungen und Verbände haben aufgerufen, 5 Minuten Lichtlose Zeit auszurufen um massenweise CO2 einzusparen.

Nun frage ich mich aber, was ich stattdessen an CO2 verbraucht hätte, wenn ich, um nicht gänzlich im dunkeln zu sitzen nun fünf Teelichte angezündet hätte.

Abgesehen davon ist dieses aber mal wieder eine heuchlerische Aktion, denn kluge Menschen haben einmal ausgerechnet, was tatsächlich an Tonnen CO2 eingespart würden.

Wenn 50 Prozent aller deutschen Haushalte für fünf Minuten das Licht ausschalten, werden deutschlandweit 343 Tonnen CO2 eingespart. Wenn 50 Prozent gewöhnliche Glühbirnen gegen Energiesparlampen tauschen, spart das in einem Jahr 2,5 Millionen Tonnen CO2. Das sind 7.000 mal so viel. Das ergab eine Berechung des Öko-Institutes im Auftrag der taz.

Also ihr Personen, die ihr mitgemacht habt. Mein Strom blieb an und ich sparte etwa 6999 mal so viel Strom, wie ihr. Das sollte Euch zu denken geben. Übrigens am Adventssonntag haben viele Kaufhäuser offen, genügend Zeit also, morgen ein Paar Stromsparlampen zu kaufen.

btw. Irgendwie erinnert mich das ganze etwas an Ablasshandlungen, die man ansonsten von der Katholischen Kirche kennt. Ich habe das ganze Jahr mir keinen Kopp darüber gemacht, beichte nun ein wenig, leiste die mir geheißene Buße und mache weiter wie bisher.

0061-lampe.jpg

Könnte es eventuell auch sein, dass die Umweltverbände, die dieses mit initiiert haben, das genau auf den zweiten Advent gelegt haben, weil sich in dieser Zeit besonders viel Spenden einsammeln lassen, wenn man im Gespräch ist.

Achja und liebe Politiker, die ihr mitmacht, lieber Ole von Beust, liebe Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, sind eigentlich schon alle Lichter in ihrem Rathaus resp. Bundesministerium auf Energiesparlampen ausgewechselt? Und wenn nein, warum nicht?

So, das war mein Wort zum Sonntag.


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.