Die wohl schlechteste Ausrede der Welt


Man stelle sich das mal vor: Man verabredet sich über das Internet mit einem Mädel, dass man gerade im Chat kennengelernt hat, um zusammen den Abend noch wegzugehen.

Etwa eine Viertelstunde vor dem TReffen kommt ein Anruf, es gäbe ein Problem. Sie hätte ihr Portemonnaie in ihrer Firma vergessen und hätte nun kein Geld. Es wäre auch nicht möglich, das Portemonnaie eben zu holen, denn sie sei gerade an ihrer Firma vorbeigefahren und da würde noch Licht brennen. (zeitlich etwa gegen halb 11 Nachts). Gedresst würde sie da nun nicht gerade reinwollen, und so würde das Treffen in einem Irish Pub sicher keinen Sinn machen.

imgp3169.JPG

„Boh, was für eine schlechte Ausrede“ denkt man da und „Na wohl ein Fake oder zumindest nicht getraut“. Ja genau das würde ich auch denken, wenn es nicht der Wahrheit entsprochen hätte und ich die Person war, die das alles sagen musste.

Ja ich war die Person und ich fühlte mich blöde, als ich anrief…. Wir trafen uns aber doch noch und ich musste mich tatsächlich auf ein Getränk einladen lassen. Soetwas ist mir bannich unangenehm. Doch immerhin konnte ich beweisen, kein Fake zu sein…

Auch die eigentlich nette Klofrau konnte ich leider mit dem Spruch „Sorry, ich kann leider nichts reintun, ich musste mich gerade schon einladen lassen“ nicht entlohnen.

Was an diesem Abend in dem Irish Pub im Europacenter allerdings massneweise bayerisch sprechende Personen in Lederhose und Hut mit Gamsbart suchten, habe ich nicht erfragt. Da war wohl heute bayerischer Abend 🙂

imgp3171.JPG


suchen


2 thoughts on “Die wohl schlechteste Ausrede der Welt

  1. Hi Zoe,
    manche Geschichten sind einfach zu bescheuert, um erfunden worden zu sein. Aber trotzdem schreibt die schönsten Geschichten doch nach wie vor das Leben – auch wenn sie manchmal grausam zu sein scheinen (Deine neuen Tittchen 🙂 )
    Gruß aus Alemannia-City
    Silky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.