3 mal Make Up und nicht ein Foto


oder: eine unglaubliche Verschwendung von Zeit und Make Up Ressourcen.

Das Wochenende war irgendwie ein Debakel für mich. Ich habe keine Ahnung, warum so recht, aber am letzten Wochenende habe ich mich insgesamt drei mal vollkommen geschminkt und ich habe nicht ein Foto davon mitgenommen.

Nummer 1 – Karneval der Kulturen Make Up
Der letzte Samstag war einer der sonnigsten Tage seit ewigen Zeiten und der Karneval der Kulturen verlangte nach mir. Sommer, Sonne und heiße Temperaturen. …Ich weiss nicht genau warum, aber irgendwie war mir danach, nicht in einer langen Hose, sondern in einem Sommerkleid dem Umzug beizuwohnen.

gelbes-kleid.jpgAlso schminkte ich mich, holte mein gelbes – seit ewigen zeiten nicht mehr getragenes Sommerkleid heraus und fuhr dem Karneval der Kulturen hinterher. ( folglich stand ich dann auch in High-Heel-Sandaletten auf jenem schon genannten Sicherungskasten und schaute dem Umzug zu ). Dabei konnte ich wieder einmal feststellen, dass gleich jeder Akzeptanzdiskussion dem gemeinen Berliner, sowie dem gemeinen Berliner Tourist, der den Karneval der Kulturen anschaut, vollkommen egal ist, ob da eine Transe auf dem Sicherungskasten steht. Stand ich dort doch mehrere Stunden auf ziemlich prominenter und sichtbarer Stelle und ich habe währenddessen nicht einen blöden spruch vernommen und nur zwei Mal leichtes Gelächter vernommen ( jeweils eine Gruppe moslemisch angehauchter Teens oder Twens ). Nun, was macht es? Nichts!

Viel schlimmer war, dass ich am Ende zwar 240 Bilder gemacht hatte, nicht eines jedoch von mir selber hatte… Das ist ärgerlich.

Nundenn irgenwann wurde es halb sieben und mein Akku meiner Digitalkamera war eh schon lange leer und so radelte ich nach Hause.

Ich schaute in den spiegel und musste zugeben, dass mein Make Up trotz des Alters von sieben Stunden wirklich noch gut aussah, aber es passte nicht zum abend, denn angesagt war der German Fetish Ball…. Vorerst könnte ich aber noch ein Stündchen Schlaf vertragen. Also das gesamte Make Up wieder runter aus dem Gesicht, ab unter die Dusche und danach ins Bett um um 21:00 fit zu sein.

Nummer 2 – German Fetish Ball Make Up
Lackkleid …Das war ein Fehler, ich war nämlich nicht fit und das neue deutlich dunklere Make Up war noch lange nicht fertig, als Sheila um knapp 23:00 anrief. Zwar trug ich schon das Lackkleid aber irgendwie war das alles noch nicht so richtig fertig und meine Lust, 50 € zu bezahlen war ehrlichgesagt auch nur so mittelgroß. Sheila kam die Idee, den Türsteher so lange zu bequatschen, bis er uns hereinliesse, sie würde deswegen aber noch einmal anrufen. Das Matrix sei ja nicht weit und ich könne direkt dorthin kommen. Also machte ich mich in Ruhe fertig. Dunkel, düster, eben Fetischmäßig zu einem schwarzen Lackkleid passend.

…das mit dem Türsteher klappte nicht – ich nicht wirklich traurig – aber Sheila und Janka waren drin. Nach dem German Fetish Ball sollte aber noch das GMF aufgesucht werden… Ich konnte mir also überlegen, was ich nun die nächsten – na vielleicht 2 Stunden so zu Hause treibe…. …ich entschied mich dafür, mich umzuziehen, denn Lackkleid und GMF – irgendwie passt das nicht so recht zusammen…. Warum ich allerdings nicht mindestens einmal kurz ein Bild von mir machte, kann ich so recht nicht sagen… Vielleicht, weil es schon welche in dem Outfit gibt? Vielleicht! Nun denn. Zum neuen Kleid dachte ich mir, könne ich auch ein anderes Make Up vertragen.

Nummer 3 – GMF Make Up
glitzerkleid.jpg Ein kurzes graues Nackholderkleid mit silbernen Pailetten, das ich noch nie anhatte und ebenso glitzernde silberne Sandaletten, die ich ebenfalls noch nie trug. Ein kühleres Makeup als zum Lackkleid war da angesagt, also alles wieder runter und neues rauf. …Das ging erstaunlich schnell und ich war fertig und konnte noch eine ganze Weile warten.

Was also tun? Ab auf die Couch vor mein Laptop und sonstwas getan. Langweilig war es und so kam es dazu, dass ich vor meinem Laptop voll gedresst einschlief und erst gegen drei von Sheilas Anruf geweckt wurde.

Mein Kreislauf war unten, ich war müde und – weil Feiertag – war zu erwarten, dass das GMF pickepackevoll sei. Ich bat also Sheila sich noch einmal zu melden, wenn sie im GMF wären. Ich haderte noch etwas mit mir, entschied mich dann aber in der Frage GMF Vs. BETT für mein Bett. Ergo: Pailettenkleid aus und Makeup zum dritten mal an diesem Tag wieder raus aus dem Gesicht. Und warum machte ich nicht zumindest JETZT einmal ein Bild? Immerhin war es ein neues Dress.

Ich weiss es nicht – Ich war wohl zu müde.

Drum schlief ich auch gleich ein und als die SMS von Sheila kam, dass sich GMF nicht lohnt war ich schon lange im Reich der Träume.

Epilog:

So habe ich also diesen Tag unmengen an Zeit im Bad vergeudet und eine ganze Menge Make Up verbraucht, ohne auf einer Party gewesen zu sein und ohne auch nur ein Bild gemacht zu haben…. Nun, das wird am Wochenende hoffentlich anders, wenn :Nina Queers: Irrenhouse ansteht


suchen


One thought on “3 mal Make Up und nicht ein Foto

  1. Erstmal Kompliment für Deinen Look in dem gelben Kleid! Darin siehst Du echt stark aus! Was die Foto-Geschichte ansonsten angeht – sowas kennt unter uns Schwestern doch wohl jede, die schonmal alleine unterwegs war. Gleiches gilt für die Akzeptanz in der Öffentlichkeit im positiven wie im negativen Sinne. Die eine freut mich und die andere berührt mich nicht mehr. Zu diesem Thema habe ich allerdings auch in meinem Blog in den beiden letzten Beitragen ein paar Satze verloren …
    Gruß aus dem Wilden Westen
    Silky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.