The Honeybees @ Boheme Sauvage


The Honeybees im Ballhaus Walzer Linksgestrickt
The Honeybees - Berlin

Wenn ich schon Viedos mache, dann sollen die hier auch zu sehen sein, daher dieses Mal eben nicht ein Artikel zur Boheme Sauvage, sondern einer zu den Honeybees, einer zum Trio Ohrenschmalz und einer eben zur Boheme Sauvage.

Insofern: hinsetzen, zurücklehnen, entspannen und mit 20er Jahre Musik berieseln lassen.

[HTML2]

Sheila hatte darauf gedrängt zur Abwechslung mal zeitig zur Boheme Sauvage zu fahren um dieses Mal auch etwas von den Shows mitzubekommen. ein Charlestone und Swing Tanzkurs, the Honeybees und das Trio Ohrenschmalz waren angesagt und diesesMal sollten wir – äh wollten wir – alles mitbekommen. Gut das klappte nicht so ganz, denn zumindest der Tanzkurs war bereits beendet als wir kamen.

Das machte aber nichts, denn zumindest alles andere bekamen wir mit. Es begann mit einer Band – kann man drei Sängerinnen zusammen Band nennen? – Nun es gegann mit „The Honeybees“ drei Sängerinnen im Stile der Adrews Sisters oder auch, wenn man die Inhalte dieses Blogs als Maßstab nimmt im Stile der Puppini Sisters – die wiederum im Stile der… aber lassen wir das…

[HTML1]

Drei Sängerinnen ohne Begleitung im Dreiklanggesang der 20er bis 40er Jahre, also – wie immer – absolut passend für die Veranstaltung.

Was gibt es über „The Honeybees“ zu sagen? Herzlich wenig leider. Sie heissen mal The Nightingales und leider verrät auch ihre Seite bei Ihrer Künstlerargentur nicht viel mehr als das. Daher belassen wir es einfach einmal mit dem kleinen Text aus dem Newsletter der Boheme Sauvage:

Mit Ohrwürmern der legendären Andrews Sisters wie ‚Bei mir bist du scheen‘ oder ‚Rum and Coca Cola‘ u.v.m, lassen die drei Honeybees im typischen dreistimmigen Satzgesang, gepaart mit Attraktivität und deftigem Charme den Geist der 20er bis 40er Jahre aufleben.

Dem ist eigentlich wenig hinzuzufügen ausser vielleicht ein dritter Song.

[HTML3]


suchen


5 thoughts on “The Honeybees @ Boheme Sauvage

  1. Der Tanzkurs endete kurz vor unserem eintreffen – mnnh…. laß mich kurz überlegen worauf wir draussen vor der Tür warteten.??? … Fallt mir grade gar nicht ein…. *grins*

  2. auf mein eintreffen, damit wir zusammen nach dem Charlestone und Swin-Tanzkurs im Ballhaus Walzerlinksgestrickt eintreffen konnten vielleicht?

  3. Sorry, lieber Veranstalter, aber wer mit der Gage geizt, kann auch keine Begleitband erwarten. Da hilft auch kein Playback-Band.
    Ihr habt es hier mit einer guten Girl-Group zu tun und keinen Karaoke-Abend….

  4. Das Benny-Goodman-Sextett von 1939 bis 1941 war eine der einflussreichsten Besetzungen der Jazzgeschichte. Rechtzeitig zu Goodmans 100. Geburtstag im Jahr 2009 hat der Berliner Klarinettist Andreas Hofschneider sein neues Sextett formiert, das Goodmans unverkennbare Kombination von Klarinette, Gitarre und Vibraphon verwendet.
    Da das Repertoire des Goodman-Sextetts von hoher Musikalitat ist, haben sich Musiker gefunden, die in der Berliner Swingszene bereits einen Namen haben, um dieser Aufgabe gerecht werden zu können.
    Gespielt werden die Original-Arrangements. Das Sextett will dennoch nicht kopieren, sondern interpretieren, wobei es sich jedoch dicht an die Originale und den „Sound Of The Thirties“ halt.
    Der Zeit entsprechend wird ohne akustischer Verstarkung gespielt und im authentischen Bühnen-Outfit aufgetreten. Abgerundet wird das Programm durch echte Spielfreude aller Musiker auf hohem Niveau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.