Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, er kann gehen


Verabschiedung meines Kostüms
CSD Hamburg

Soetwas gleicht ja eigentlich einer Armutserklärung. Das gleiche Kleid mehrmals zu tragen, genaugenommen vier mal und das alles in nichteinmal vier Monaten – soetwas geht ja eigentlich garnicht. Und doch tat ich es.

nun ist es nicht irgendein Kleid gewesen sondern mein CSD-Outfit, mit dem ich die CSDs in Berlin, Köln und Hamburg sowie das Kylie Minogue Konzert – ja man könnte fast sagen – „bestritten“ habe… Auch wenn man mich so manches Mal gefragt hat, ob ich wieder als Phoenix gehen würde, musste ich das bejahen.

CSD berlin

Ein CSD Outfit, in dem allerhand Geld und eine ganze Menge mehr Herzblut stecken, tauscht man eben mal nicht einfach so aus. Es war das erste Mal, dass ich ein Kostüm selber erstellt habe und das kostete mich nerven und viele viele Stunden, Nähzeit, von Pailetten auf ein Korsett. Leute die Nähen können und sich von hinten die Nähnähte ansehen würden, würden mit Sicherheit die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber ich bin stolz darauf.

Ich habe eine ganze Menge Lob für das Kostüm und den Effekt der Flügel bekommen und es hat immerhin für viele Fotos gereicht, die ich nach den CSDs wiederfinden konnte.

img_9094.jpg

Jetzt ist die CSD-Saison für mich beendet und für das Kostüm sozusagen auch der Lebenszyklus…. Denn vermutlich wird es keinen vierten CSD mehr erleben. Es wird jetzt nach ganz hinten in meinen Schrank gehägt, dorthin also, wo mein Kostüm vom letzten Jahr auch hängt.

Nächstes Jahr gibt es höchstwahrscheinlich ein neues Kostüm, wenn mir denn eine gute Idee einfällt.. Denn frei nach der Devise höher, schneller, weiter muss es eigentlich besser werden als dieses Kostüm…

Kennt jemand eine gute verrückte Modedesign Studentin 😉


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.