Die Sache mit der Herdplatte


Gott sei dank, das Haus steht noch.atte-angelassen

Herdplatte-angelassen in CC by Eva Ganesha

Das Unterbewusstsein ist unglaublich und lässt sich nicht ausschalten. Es denkt und denkt und denkt – und auch wenn man versucht, es zu unterdrücken. Man hat keine Chance.

Ich kannte das bisher eigentlich nur von meinem Wecker…. Wenn ich im Bett liege und mir überlege, ob ich den Wecker gestellt habe komme ich nicht eher in den Schlaf, als ich das licht angemacht habe und tatsächlich nachgeschaut habe, ob er gestellt ist… Wenn ich dachte, er ist gestellt… oder? Dann war er bisher auch immer gestellt. Ohne Ausnahme. ..Aber es war immer egal, denn ich konnte ja nachsehen.

Jetzt war das ganze etwas anders, mit etwas schlimmeren möglichen Folgen.

Ich war in Hamburg und kam durch eine blöde Situation auf die Idee, ich könnte meine Herdplatte an gelassen haben. …Jaja, ich hatte mir was zu essen gemacht musste dann ein ungeplantes Gespräch führen und dann schnell zum Mitfahrgelegenheiten Treffpunkt.

…Wie gesagt, ich war in Hamburg, konnte also nicht mal so nachsehen. Eigentlich war ich mir sicher. Zu mindestens 99,975 %. Doch dieser verschwindend kleine Prozentsatz machte mir mein Leben ganz schön schwer. Ich musste beim Pokern dran denken, ich musste im Bett dran denken und überhaupt – ständig stellte ich mir die Frage „Hast Du die Herdplatte angelassen oder ausgestellt“

..Ich konnte mich noch daran erinnern, die Platte wegen des Telefonates sehr heruntergeregelt zu haben.. Aber hatte ich sie dann auch ausgestellt.

Glücklicherweise hatte ich meine Steuerunterlagen dabei und eh noch eine Frage an die Hausverwaltung, die mir die Wasserrechnung einer 5-Köpfigen Familie in Rechnung stellt. Da wollte ich noch einmal fragen, ob das so mit rechten Dingen zugeht. Ja!. Geht es leider…. Aber die bei der Hausverwaltung hatten kein Problem sich mit mir über das Haus und meine Wohnung zu unterhalten… Ich schätze mal, das Gespräch wäre anders verlaufen, hätte die Kreuzberger Feuerwehr meine Wohnung am Vortag unter Wasser gesetzt oder nur noch dampfende Ruinen zu verwalten…

Ich war mir also jetzt sicher (zumindest zu 99,9975 %) Das hinderte mich aber nicht daran, zurück einen Zacken schneller zu fahren und zu Hause angekommen erstmal meine Hand auf die (natürlich kalte) Herdplatte zu legen…

Man Man Man. Scheiss Unterbewusstsein, das hätte mir ruhig mal glauben können.

Aber ganz ehrlich, ich verstehe nicht, warum Herde nicht einen Sensor eingebaut haben, der die Herdplatten automatisch nach einer Zeit herunterregelt, wenn da nichts drauf steht…


suchen


One thought on “Die Sache mit der Herdplatte

  1. Oha, das kenn ich nur zu gut! Das passiert mir immer, wenn ich leicht überstürzt das Haus verlasse. Mittlerweile sage ich ganz laut beim Ausschalten des jeweiligen Gerates: Das Bügeleisen ist aus! Der Herd ist aus! Die Kaffeemaschine ist aus! Klingt blöd, hilft aber ungemein! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.