Categories: allgemein

Rock @ Sage

Wenn es zu laut ist, bist Du zu alt.

…diesen Ausspruch soll James Hetfield von Metallica, seineszeichens mit 45 Jahren nun auch kein wirklicher Jungspund mehr. Und wenn James Hetfield mit schneller und lauter Musik noch zurechtkommt, dann bin ich erst Recht nicht zu laut ääh alt für den Scheiss.

So in etwa dachte, ich, als ich The Bobs verliess und mich fragte, was ich nun mit dem angebrochenen Abend anfange. So fertig gedresst, ohne Arbeit am nächsten Tag aber doch mit Arbeit in der nächsten Woche.

Diese Aussicht auf einen Vertrag, der nur noch meine Unterschrift benötigt, hat meinen Geldbeutel gleich etwas lockerer sitzen lassen und meine Gesamtstimmung deutlich erhöht. Die Frage war nun nicht mehr, wie bezahle ich meine Miete, sondern, wie verbringe ich den Rest meines Zwangsurlaubs.

Nun war gerade Donnerstag und jeden Donnerstag ist Rock @ Sage. Und auch wenn ich mich am Wochenende meist mit irgendwelchen anderen Musikrichtungen herumschlage, so war ich immer eine Rockerbraut. Genaugenommen eine Punkrockerbraut. Denn Hamburg war immer eine Punkrock-Stadt und ich als Hamburger Deern bin mit ebendieser Musiksozialisierung aufgewachsen.

Ob es nun in Berlin eine Disco gibt, die sich darauf spezialisiert hat, weiss ich nicht, aber Rock @ Sage jede Woche Donnerstags kommt meinem Musikgeschmack schon ziemlich nahe. So entschied ich, noch ein wenig abzurocken und einen erfolgreichen Abend abzurunden.

Bei Rock @ Sage gibt es eine Hardcore-Seite und einen Dancefloor mit je zwei Bands und danach melodischerem Indie und Punkzeugs. Ganz klar meine Seite. Die erste Band verpasste ich aber die zweite war garnicht mal so übel… Sie hat nun nicht gerade das Zeug zum Weltruhm aber man konnte sie zumindest gut hören… Das ist ja leider nicht selbstverständlich.

Weniger gut zu hören war sohl letzte Woche die Band Empty Trash von Rockstar Model Max Buskohl. Da – so sagte man mir – seien massig Teens anwesend, die tatsächlich Tokio-Hotel-mäßig von Kreischattacken geleitet wurden. Glücklicherweise war da dieses Mal nicht so und liess sich wunderbar ein paar Stunden feiern. Ich sollte häufiger mal Donnerstags ins Sage gehen – muss ja nicht immer gedresst sein.

Recent Posts