Thank God your a man


Werber eben. Männer eben.

Ich lande immer wieder bei Bierwerbung hier in diesem Blog. Meistens bei ziemlich gut gemachter, wie zum Beispiel das Video mit dem begehbaren Heinecke Kühlschrank oder auch Trannyspots, die mit Bier zu tun hatten.

Da sie nicht die erste Zielgruppe für Hefekaltschalen sind, kommen die Frauen gerne mal nicht allzugut weg und ich nehme an, dass die Werbung auch zumeist von Männern gemacht wird. Wie auch die folgende?

Unter Thank God your a man möchte irgendein Bierhersteller zeigen, wie schön einfach es ein Mann hat, wenn er nur (s)ein Bier hat und wie krude und verkuer die Gedankenlogik von Frauen dagegen sein kann. Dabei bin ich sicher, dass diese Werbung ein Mann produziert hat. Warum? Nun schaut selber:


Nun meiner Meinung nach hat da jemand keien Ahnung von Schuhen hinsichtlich der Getränkewahl. Relativ eindeutig zeigt immer ein Pfeil von einem Schuh zu einem Getränk und das passt einfach nicht.

Die höchsten High Heels, die diese Frau hat, trägt sie zu einer schnöden Tasse Tee oder Cafe, also nix latte oder irgendwas hippes, nein Kaffe. Das glaube ich nicht. Und ebenso glaube ich nicht, dass die beiden Sektkelche ganz links unbedingt so furchtbar zu Flip Flops passen? Zum Cocktail, okay, vielleicht im Urlaub, aber zur Sektflöte, nein. Dann die Stiefel zum Bayleys mit Eis? Neinein, dieses Bild kann nur ein Werk von Männern ohne Ahnung von Damenschuhen sein. Keine Frage.


suchen


2 thoughts on “Thank God your a man

  1. öööhm .. also ich würde die Grafik anders interpretieren…. der Inhalt jeder Reihe soll als weitere Option gesehen werden.. d.h. das der Pfeil senkrecht geht ist sicherlich grafisch schlecht gelöst.. soll aber nur symbolisieren nach der Auswahl der Heels kommt die Auswahl des Getrankes…und dort sucht SIE wieder erneut aus, wahrend der Kerl zielstrebig seine Beute erlegt.

  2. bei mir kam bei dem bild nur mann=bier und frau=viel auswahl an – das ist vermutlich einer der hauptunterschiede mann/frau, dass mann mit einer einzigen guten option zufrieden ist waehrend frau sich immer erst alle optionen anschaut und vergleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.