Teddy Awards


teddybanner

Nicht bei den Teddy Awards 2009

Ich bin traurig und enttäuscht. Eigentlich hatte ich vor, heute einen Beitrag zu den Teddy Awards 2009 zu schreiben. Um das zu gewährleisten habe ich mich – wie sich das so gehört – an die Presseabteilung der Teddy Awards gewendet und das mehrseitige Formular zur Akkreditierung ausgefüllt, sowie hingefaxt und gewartet. Wo auch sollten sich mehr queer interessierte Menschen für einen queeren berliner Filmpreis finden, als in dem Blog einer berliner Drag Queen? Dieses sollte ja auch eigentlich der Presseabteilung dieser Veranstaltung klar sein.

Ich wusste, dass die Presse bei den diesjährigen Teddy Awards nur ungeliebtes Beiwerk ist, dass vorher und hinterher kommen darf, nicht allerdings zur eigentlichen Preisverlehung. Und auch zu diesen beiden Zeitpunkten sind sie nur geduldet, sodenn sie sich durch den Hintereingang hereinschleichen? Diesen beiden – für eine Drag Queen – eigentlich so nicht hinnehmbaren Einschränkungen war ich für einen guten Artikel mit Fotos und Videos bereit, einzugehen.

Leider wird nun aus diesem Artikel über die Teddy Awards nichts, denn gestern Nacht, nichteinmal 24 Stunden vor Beginn der Teddy Awards 2009 bekam ich folgende Email:

Sehr geehrte Frau Delay.
Leider konnten wir Ihren Akkreditierungsantrag nicht berücksichtigen. Sie können aber an der Abendkasse noch Karten für Übertragung und Party bekommen.
Mit freundlichen Grüßen,

Julia Leiditz
cine plus Media Service GmbH & Co.KG
Pressebetreuung 23.TEDDY QUEER FILM AWARD

Zu schade, zumal ich denke, dass es sich beim „konnten“ eher um ein „wollten“ handelt, denn ein Platz ist eigentlich immer noch da für einen Journalisten, wenn er nur wichtig genug ist. Ich bin offensichtlich für die Teddy Awards nicht wichtig genug und warum ich glaube, dass dieses nicht durchdacht und ein Fehler ist, möchte ich – beleidigt wie ich bin – einmal erörtern:

* Ich schreibe über das queere Leben der Hauptstadt und Deutschlands und das täglich.
* Ein großer Anteil meiner Leser ist an einem Even wie den Teddy Awards sehr interessiert.
* Im letzten Monat waren das insgesamt 64.822 Besucher
* Die Siegessäule wird laut IVW monatlich 51.433 mal gdruckt
* Die berliner Blu wird laut IVW monatlich 51.500 mal gedruckt

Man erreicht also über mein Blog mehr interessierte Personen als über jedes der beiden großen Berliner Gayzeitschriften. Interessant, gell?

Doch damit nicht genug, liebe Presseabteilung der Teddy Awards. Das meine Arbeit im Internet hat noch eine Menge Vorteile, die ihr im nächsten Jahr nutzen könntet.

* Aktualität
Mein Beitrag erscheint quasi sofort. Beispielsweise war mein Beitrag bei Veranstaltungen wie dem Underground Catwalk oder der Fashion Rock Night schneller als alle anderen Medien, inklusive der Seite des Veranstalters online. (Beispiel Fashion Rock Night Vorbericht, Bilder, Bericht)
* Großartiges Ranking
Zumeist sind die Berichte nicht nur schneller, sondern auch noch besser platziert: Beispiel Underground Catwalk #2 bei Google hinter dem Veranstalter, Fashion Rock Night #5+6 bei Google
* Weltweite Verbreitung
Ich verbreite Videos und Bilder weltweit. So lässt sich beispielsweise das Video des Undergroundcatwalks hier überall finden: Youtube, Yahoo Video, Myspace, Metacafe, Google Video, Vimeo, Dailymotion, Blip, Veoh und selbstverständlich in meinem Facebook Account. Das dazu auch noch sehr erfolgreich: Beispiel Fashion Rock Night #3+4 bei Google. Für solch eine weltweite Verbreitung verlangen Agenturen sehr viel Geld.
* Nachhaltigkeit
Ist ein Beitrag einer Zeitung nach einem Tag weg, bleibt er bei den meisten Online-Publikationen ein paar Tage. Bei mir bleibt er dauerhaft und wer möchte würde auch in mehreren Jahren sich darüber informieren können, was auf den Teddy Awards 2009 geschehen ist, was gelaufen ist und wer der Preisträger ist.
* Werbung für die Film-Beiträge
Wenn mir ein Film gut gefällt bekommt er einen positiven und durchaus wertvollen Beitrag. Beipiel: #3+4 bei Google zum auf den Teddy Awards gelaufenen Film Gender X.
* Diverses
Neue Medien wie Twitter oder Facebook, die ich nutze, sowie Thematische Verlinkungen, die ich setze möchte ich garnicht näher erläutern. Gehört aber alles in den Bereich Online Marketing.

All dieses kostenlose – und im übrigen sehr wirkungsvolle – Online-Marketing Maßnahmen wären den Teddy Awards zugute gekommen. Leider allerdings bekam ich eine Absage.

Na vielleicht liest ja jemand diesen Beitrag, denkt kurz drüber nach und handhabt das im nächsten Jahr etwas anders. Gerne lasse ich mich übrigens auch ganz normal einladen und verleihe den Teddy Awards 2010 neben all den angesprochenen Voteilen auf der Veranstaltung gleich noch ein wenig weiteren Glamour.

Nichts für ungut, aber auf die Karten an der Abendkasse habe ich geflissentlich verzichtet.


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.