Der Papst und die Kondome


Gloria Viagra antwortet dem Papst im Irrenhouse

[HTML1]

Die heilige römisch-katholische Kirche und ihr gut behütetes bayerisches Oberhaupt sind ja immer mal wieder für eine Überraschung gut. Damit erzähle ich niemandem etwas besonder neues. Soweit ist das klar.

Und das die katholische Kirche eigentlich schon immer etwas gegen Kondome hat ist auch keine Neuigkeit. Ebenso natürlich auch – zumindest für jede halbwegs aufgeklärte Person – der Umstand, dass eben diese Plastikdinger nicht nur gegen unerwünschte Schwangerschaften sondern eben auch unerwollte Krankheiten wie Aids helfen. etwas, das jeder wissen und bedenken sollte.

Leider sieht der Papst das etwas anders und schockiert mit folgenden Sätzen: „Man kann das Aids-Problem nicht durch die Verteilung von Kondomen regeln. Ihre Benutzung verschlimmert vielmehr das Problem. Die Lösung liegt vielmehr in einem spirituellen und menschlichen Erwachen und der Freundschaft für die Leidenden.“

Was für eine komische verquere Logik ist das den bitte Herr Papst. Fakt ist: Mit Kondomen wird zumindest beim Geschlechtsverkehr Aids nicht übertragen. Ergo mit Kondomen kein Aidskranker und somit kein Aidstoter mehr und somit das Problem nicht verschlimmert.. Herr Papst.

Eine sehr schöne Antwort von Gloria Viagra


suchen


2 thoughts on “Der Papst und die Kondome

  1. zoe, wechsel mal die perspektive: papst sagt (und das ist aus seiner sicht ja richtig): nur poppen wenn ihr verheiratet seit, sonst nicht poppen und dann kein problem.
    aus seiner sicht logisch, aber wo bleibt das der spaß (RL) frag ich mich?

    hm, wenn die realitat den glauben einholt, dann sollte der glaube mal anfangen zu denken und sich den realitaten stellen und zwar realistisch… herr, wirf mal hirn aufn papst… und zwar doll und schnell!

    gruß aus hamburg
    der ollie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.