Ferien auf Saltkrokan


Man mag sich vielleicht gerade wundern, warum mein Blog seit eiigen Tagen ziemlich brach liegt…. Nun ich mache gerade Ferien auf Saltkrokan.

Vor einigen Tagen habe ich bei Facebook einen dieser berühmt berüchtigten, „welcher xxx bist Du“ Tests mitgemacht. Es ging dabei darum, welcher Astrid Lindgren Charakter man ist und mein Ergebnis fiel auf Pippi Langstrumpf…. Kein schlechtes Ergebnis selbstverständlich. Denn wer hätte nicht gerne etwas von Pippi in sich, sei es die unbeschwertheit, die Rebellion oder eben einfach nur das zu tun, was einem gerade in den Sinn kommt. Ein bisschen Pippi ist sicher da, sonst würde ich all das, was ich in diesem Blog schreibe nie erlebt haben. Auch ich habe irgendwann damit angefangen, das zu tun, was ich möchte, egal, ob es andere interessiert….

Aber auch wenn ich die Pippi Bücher alle gelesen habe ist mein lieblings Astrid Lindgren Buch doch ein anderes und zwar das schönste Kinderbuch überhaupt (mal abgesehen von der Raupe Nimmersatt). Ich spreche von Ferien auf Saltkrokan, das noch ein wenig mehr mit mir zu tun hat, als die kleine Rebellin. Lieber wäre ich lso bei Facebook eine Tjorven geworden, eine Mailn, aber vermutlich wäre ein Melcher eher die richtige Person geworden….

[HTML2]

Das Buch ist einfach. Ein sehr liebenswerter, etwas tölpelhafter Schriftsteller bucht für einen Sommer ein Ferienhaus, dass nur der Makler beschrieb auf einer Insel, die er nicht kennt, nur weil ihm der Name der Insel so gefällt, mit dabei, die fast erwachsene, wunderbar anzuschauende Tochter Malin, die ihn vor dem schlimmsten bewahrt und dafür sorgt, dass er weder Beil, noch Axt oder Brechstange kaufen darf und die sich – neben dem Vater – vor allem als Ersatzmutter um die drei kleineren Brüder kümmert und jeden Mann anzieht, wie Motten das Licht. Dann gibt es auf dieser Insel noch ein paar ebenso liebenswerte Bewohner wie das kleine Mädchen Tjorven mit großer Klappe und noch größerem Bernhardiner oder Stina, die unentwegt Geschichten erzählt und dabei mindestens genauso viel flunkert wie Pippi. Allesamt erleben einen Tollen Sommer lang Ferien auf Saltkrokan….

Wer das liest und mein Blog lange genug liest, wird mich mit dem Vater Melcher aoziieren, wer mich länger kennt, dem kommt vielleicht auch der Name Malin bekannt vor, den ich mir – selbstverständlich aufgrund dieses Buches – in meinen Anfangstagen gab und dann beizeiten auf-gab.

Aber zurück zum Buch. Ferien auf Saltkrokan ist mein Lieblingsbuch, es ist wundrbar geschrieben und wunderbar zu lesen. Es ist wie an einem Sommertag unter einem Baum zu dösen. Man fühlt sich selber in die schwedischen Schären versetzt und macht gute Laune. Mein Buch ist mittlerweile 26 Jahre alt und wurde mir irgendwann als ich bereits Volljährig und Fahrtüchtig war von meiner Mutter, die es auf einem Flohmarkt fand, wiedergeschenkt.

[HTML1]

Gerade während meiner Unizeit hat mir das Buch sehr geholfen, als ich von Hausarbeiten und Lernstress mit den Nerven runter war und dieses Buch mir dabei Ruhe brachte. Kurzum, ich liebe dieses Buch und ich lese es immer wieder gerne – wie eben gerade.

Wenn ich also im Moment wenig schreibe, dann liegt es daran, dass ich gerade Ferien auf Saltkrokan mache.


suchen


3 thoughts on “Ferien auf Saltkrokan

  1. Ich würde auch wirklich gern ein Mal Ferien auf Saltkrokan machen. Mir ergeht es diesbezüglich namlich wie dir: Ich habe sehr viele Erinnerungen, positive (!), an diese kleinen Ortschaften dort und es wurden ja wirklich viele Filme gedreht.
    Vielleicht erfülle ich mir auch ein Mal den Wunsch und werde hinreisen.

    Viele liebe Grüße
    Sandrine

  2. Ich liebe diese Geschichte und das nicht nur deshalb weil es eine ganz besonders schöne Geschichte von Lindgren ist. Als Kind hab ich die Erstaustrahlung gesehen, spater in der Wiederholung alle Folgen aufgenommen und ich war sogar so verrückt und hab meine Söhne Namen aus dieser Sendung gegeben.. Niklas und Pelle .. Tja und wenn der letzte ein Madchen geworden ware dann hieße er halt Tjorven…. den die fand ich einfach nur spitzenklasse… vielleicht, weil ich ihr ein bisschen ahnlich sah.. ALso ich denke demnach bin ich wohl auch eher der Tjorventyp als Pippi….

  3. Ich muss sagen, ich kenne die Ferien auf Saltkrokan gar nicht, Pipi Langstrumpf dafür umso besser 🙂
    Wir arbeiten mit unserem 7 jährigen Sohn Abend für Abend unser Pipi Langstrumpf Buch durch. Ferien auf Saltkrokan könnte also unser nächstes Exemplar werden :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.