Bar 25 Berlin


Nur ein kurzer Besuch auf der Boheme Sauvage und ein schneller Abflug zu Berlins bekanntestem Beach Club.

102_0332

Seitdem ich in Berlin wohne lese ich immer wieder, dass einer der Plätze, die man mal besucht haben sollte, die Bar 25 sei, Berlins bekanntester Beach Club und urbaner gegen-Lebensentwurf zu den hochtrabenden Mediaspree Plänen. Mehrere Bars inside, ein Kino, ein Restaurant, ein Hostel und all dieses idyllisch an der Spree gelegen, haben dafür gesorgt, dass die Bar 25 weit über Belins Grenzen hinaus bekannt ist und sogar das amerikanische Forbes Traveller Magazin sie namentlich im Artikel über die besten Partystädte weltweit genannt hat.

102_0337

Touristen kommen also nach Berlin um das hedonistische Leben hier zu sehen und laut einer Berliner DJane, über die ich einmal eine Reportage sah, beneiden sogar New Yorker Großstadtjungler Berlin um diese Bar und erwarten, dass man eigentlich durchgängig dort ist… Bei dem einen oder anderen Gast mag das auch so sein, doch ich habe es bis letzten Samstag nicht geschafft, die Bar 25 zu besuchen.

Normalerweise mag man denken, das solch eine „Sehenswürdigkeit“, die Berlins Ruf in aller Welt so positiv beeinflusst, so wichtig ist, dass die Behörden alles daran setzen, dass dieses noch lange so bleibt, das allerdings ist nicht so, denn die Stadtreinigung, der das Areal gehört hat den Mietvertrag gekündigt und will das Gelände sanieren und anderweitig bebauen. Doof. Daher hatte die Bar 25 gestern zum vermutlich letzten Mal geöffnet und das Wochenende – sprich Samstag – war das letzte Feierwochenende, wo man sie noch erleben konnte. Doof, denn ich hatte mich schon ein wenig geärgert, sie nie gesehen zu haben. Ich dachte auch, das bliebe so, aber wenn der Zufall so spielt da manchmal mit….

bar 25 crazy paradise

Eigentlich stand die Boheme Sauvage im Wintergarten auf dem Programm, doch nach einigen Cocktails und einem Absinth-Red Bull brauchte es nur wenige Worte eines Mädels, die mich mitschleppen wollte und auch dafür sorgen würde, dass die berüchtigte Türsteherin und die Schlange kein Problem seien, mich zu überzeugen, dass es eine großartige Idee sei, die fast-Closing Party noch mitzumachen, also verabschiedete ich mich von Sheila und Janka und fuhr mit ihr in Richtung Bar 25, während diverse Freundinnen von ihr im großen Taxi gen Spree fuhren.

Bar 25 Berlin richtung kiki Blofeld

Sie hatte nicht gelogen, die Schlange war kein Problem, die Türsteherin auch nicht und selbst so manch ein Getränk gab es for free. Das sollte sich dann am nächsten morgen Nachmmittag Frühabend böse rächen. Also genaugenommen nicht die Freigetränke sondern das arge Durcheinander, dass ich mir an dem Abend zugemutet habe. Aber abends war es noch nicht so weit, wir tanzten und tanzten und tanzten zu großartiger Musik aus 2oer, 50er, Soul und norhern Soul eng und durchaus innnig – vor allem aber lange, denn irgendwann ging die Sonne auf, später wurde der Circus in der Bar 25 dicht gemacht und die Uhr näherte sich unaufhaltsam der acht am morgen.

102_0341

Beim letzten Getränk an der Wasserlinie traf ich dann noch Bob Young, der hier seinen Abend nach dem Cookies ausklingen liess und mich informierte, dass der Vertrag noch einen Monat verlängert würde… und sich gaaanz vielleicht noch etwas tun würde. Ich wünsche es, denn solch Abende könnte ich gerne noch ein paarmal erleben. Wäre zu schade um diesen Beachclub.

Als ich dann tatsächlich die Mädels verliess war es hell, sonnig und bereits 8 Uhr. Zeit zu gehen. …Ich zumindest, trotzdem standen noch so lockere 80 Personen in der Schlange vor der Tür und erwarteten Einlass in die Bar um den Sonntag und somit den vorletzten Tag einzuleiten.

bar25-tursteher

wirklich schön war es


suchen


2 thoughts on “Bar 25 Berlin

  1. gnarf.

    aber mal ehrlich. ich glaube nicht daran, dass der vertrag verlangert wurde zumal (nach meinem wissenstand) die betreiber auch aus berlin wegziehen wollten . aber wahrscheinlich weißt du das besser als meinereiner 😉

  2. Nein, ich habe da keinerlei Aktien drin und schreibe nur, was ich (in der Zeitung) lese. Da stand, dass der Vertrag um einen Monat verlangert sei und irgendwas von 2011 eventuell. Ich hörte auch über 48ecken etwas vom Areal dieses Freizeitparks in Treptow, dort wo das Riesenrad steht… aber wie gesagt, ich kenne niemanden, der naeheres weiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.