Russia: a bill to silence millions


Es gibt Zeiten, zu denen etwas Politik angebracht ist. Zum Beispiel die Weiterverbreitung von Informationen, was so in anderen Ländern vorgeht…. In diesem fall in Russland – genaugenommen in St. Petersburg.

Dort soll gerade ein Gesetzes gegen die „Propagierung von Homosexualität unter Jugendlichen“ durchs Stadtparlament gebracht werden. Was genau „Propagandierung“ ist, steht da zwar nicht so recht aber es bedeutet faktisch ein Verbot für jegliches queeres leben. Beispielsweise ein Verbot für Versammlungsorte, an denen theoretisch ein Minderjähriger vorbeikommen kann; Verbot für Zeitungen und Artikel, die theoretisch von einem Minderjährigen gelesen werden können. Dieses Blog wäre dann in Russland also ebenso verboten, wie die eh in jedem Jahr wieder verbotenen CSDs oder zeitschriften wie den Hinnerk oder die Siegessäule. Die spinnen, die Russen und daher sollte man schon mal seine Stimme erheben und das weitererzählen.

Hier könnt ihr das:

[HTML1]

Im Moment wurde zwar auf die zweite lesung verzichtet, da ersteinmal einige juristische Definitionen geklärt werden müssten, aber damit ist das Gesetz mitnichten gekippt.

Dear All,

The  LGBT community is under threat from the authorities in Russia. Vladimir Putinâ’s party United Russia is preparing to introduce a homophobic law. On 16 November 2011 in St. Petersburg LGBT and human rights activist gathered in front of the Saint Petersburg Parliament to protest against the possible introduction of amendments, which equate homosexuality, bisexuality and transgender with pedophilia, as well as impose a fine for public discussion of LGBT issues, treating it as „propaganda.“

The proposed amendments violate both Russian and international law, as well as the European Convention of Human Rights.

The adoption of this law will have a detrimental effect  on the whole of the Russian LGBT movement. The only interregional LGBT organization Russian LGBT Network, the largest grassroots LGBT organization Coming Out, Side by Side LGBT Film Festival and other LGBT groups are headquartered in St. Petersburg.


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.