Vaudeville Variety 11

Corona macht es möglich:
Sheilas Vaudeville Variety ist jetzt eine Rekordshow – Jene Show im Wintergarten, die am häufigsten verschoben wurde.

Immerhin durfte sie jetzt endlich zu 3G wieder stattfinden. Unter erschwerten Umständen für Sheila und ihre Künstler – und für uns mit Maske nicht am Platz, Einbahnstrassenwege und ohne Aftershow-Happening.

Eigentlich wollten Denise + Freundin mitkommen, aber das ging dann am Ende doch nicht mehr. Ich wurde gebeten, die Karten nicht zurückzugeben und anderweitig zu verschenken, also kamen Andrea und Regina for free mit – Vielen Dank an Denise von beiden.

Natürlich hatte es Sheila schwer mit dieser Show. Einige Künstler konnten wegen Corona nicht kommen, und daher war es sicher eine vollständig andere Show als geplant – und eine nie gesehene Menge an Doppelauftritten pro Künstler. Sonst machten das eigentlich immer nur die Hauptacts. Das ist aber Meckern auf sehr hohem Niveau und bei dieser ersten Show nach Corona wohl sehr normal.

Nicht konnte weil noch in Australien – oder war vielleicht zu teuer für diese Show – Reuben Kaye. Für jede Show ist das ein Verlust – Aber dieser Verlust wurde – extrem – gut aufgefangen durch Michael Kargus, den ich vor allem bisher als Conférencier von Cabaret gekannt habe.

Er hat erstmalig eine Moderation gehalten und großes Lob dafür: Witzige Geschichten, Schlagfertigkeit, und großer Gesang. Natürlich war klar, dass er die Eingangsnummer von Cabaret singen würde. Der Knaller war aber die Hauptnummer von Cabaret, die er vielleicht tatsächlich zum ersten Mal vor größerem Publikum singen durfte – und das so, dass es den gesamten Abend nicht mehr Applaus gab als nach dieser Nummer.

Bei The Baron war es eher anders. Weil dort einige vermutlich noch nicht wieder auf die Bühne schauten, weil sie nicht hinsehen konnten oder wollten. Darum müssen sich manche Menschen immer verschiedene Dinge an verschiedene Stellen ihres Körpers hängen. Sideshows sind immer wie Verkehrsunfälle – man will nicht hinsehen, muss aber irgendwie.

War doch alles wieder viel schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.