Vaudeville Variety 12

Was soll ich sagen zur Vaudeville Variety 12 – nicht wirklich viel.

Ich sitze jetzt am 17. September 2022 in meinem Bett und warte darauf, dass heute Abend die Vaudeville Variety 13 im Wintergarten steigt und überlege gerade, ob ich ein Dirndl tragen sollte, da heute auch das Oktoberfest beginnt.

Da ich vor einigen Wochen nach fast einem Jahr endlich einmal mein Blog repariert habe, dass mit Datenbank-Error tot war, bin ich gerade dabei, einige alte Erlebnisse und Bilder abzuspeichern – und heute komme ich zur Vaudeville, von der ich kaum noch etwas weiss.

Ich kann mich erinnern, dass ich an Dianas Tisch saß und eine andere Person, die ebenso bei uns saß sich verwundert zeigte, dass sie offenbar am Promitisch sitzen würde, zu dem ungefragt interessante Menschen kamen – egal ob nun Sheila oder Jack oder oder

Ich kann mich an die beiden Damen erinnern, die an ihren Haaren in der Luft hingen und nur dadurch gehalten wurden – die hat Sheila bei einer vorherigen Show im Wintergarten bereits gesehen und dann engagiert.

Ich kann mich erinnern, dass wieder einmal alle Frauen Jake DuPree anhimmelten und die Schlange wie immer groß war, mit ihm ein Foto zu machen – Mich immerhin hat er aus Genf wiedererkannt.

Ich erinnere mich an Eliza DeLite, die halt einfach wunderhübsch ausschaut

….an den Prince, der mich nicht wirklich überzeugte

An Roc Roc It, der sich wieder einmal durch einen Tennisschläger schlängelt – Ich habe ihn natürlich schon einige Male gesehen, sei es alleine oder mit dem Kabaret Kalashnikov, aber für die meisten war er natürlich neu.

Vor allem kann ich mich aber erinnern, dass in diesem Fall das Get To Gether nach der Show, wegen Corona Bestimmungen ausfiel und so danach eigentlich gar nicht mehr gefeiert wurde – sonst ein elementarer Teil der Show und wundervoll.

an Sven Ratzke, der natürlich immer cool ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.