Archiv der Kategorie: Drag und Trans

RuPauls Drag Race Germany – nun doch?

Na, wer hätte das gedacht. Nach vielen Jahren scheint RuPaul’s Drag Race doch noch nach Deutschland zu kommen.

World Of Wonder sind die Produzenten von RuPauls Drag Race und sie suchen Deutschlands beste Drag Queen

Es kam ja immer mal wieder als Gerücht, aber nun scheint es zu stimmen und wir müssen uns nicht mehr mit irgendwelchen Abklatschen mit Heidi Klum auseinandersetzen.

Vor vielen Jahren habe ich mal einen symbolischen Euro auf Barbie Breakout gesetzt. Da wird sicher nichts mehr draus, wenn in den letzten Jahren kamen doch einige Drags, die dem Ideal von RuPaul’s Drag Race mehr entsprechen – und das dürften die meisten der Fans dieses Formats heute wohlals gesetzt ansehen.

Man sehen, wer da mit macht, Gerüchten zufolge soll es da wieder einmal keine Gage geben, da die Aussicht eine RuPauls’s Drag. Race Queen zu werden wohl mal wieder genug ist….

Trans Pride Berlin

Dieses Jahr sollte der kürzeste CSD in Berlin die Trans Pride Berlin sein. Der doch ziemlich kurze Weg vom Kottbusser Tor bis zum Mariannenplatz – das sind knapp unter einem Kilometer.

Die beiden waren toll.

Tolle Reden auf der #transpride#berlin

Drei kids redeten und alle hatten Tränen in den Augen, mehrere trans Muslims auf der Bühne, transmen, transwomen, weiße, people of color, jüngere, ältere, So viele tolle Menschen.

Solche Veranstaltungen lassen doch auf eine bessere Zukunft hören

Am Ende gabs dann aber wohl doch wieder Vvorwürfe und Knatsch der einen maginalisierten Teilgruppe gegen die andere maginalisierten Teilgruppe… Wieder interne Kämpfe der eigentlich guten untereinander statt zusammen gegen die bösen zu kämpfen. Die gabs gestern auch.

Zumindest ein radikaler Christ, bekam von der Polizei nen Platzverweis wurde von der Polizei vom Mariannenplatz geleitet.

Vorher hat er sehr seltsame Dinge von sich gegeben.

ich gab eine richtig gute Silhouette ab.

Zur Abschlusskundgebung am Mariannenplatz

Später kamen noch einige Personen, die ich kannte, weil ich mit ihnen jede Woche Fussball im Oberbaum Eck schaue. Die meisten kannten mich bereits, einer nicht, und er erkannte mich nicht – zumindest bis ich mit ihm sprach 🙂

Pansy’s Drag Race

Es gibt doch immer wieder Dinge, die man nicht so recht mitbekommt, weil man sich leicht ausserhalb der jeweiligen Subkultur befindet.

Pansy Presents Veranstaltungen gehören seltsamerweise irgendwie dazu. Und auch Pansys Drag Race.

Im Gegensatz zu RuPauls Dragrace handelt es sich dort allerdings tatsächlich um ein Race – also genau genommen um einen High Heel Run, mit einigen Dragperformances

bei super Wetter fand sich eine ziemlich große Truppe an Subkultur in der Hasenheide zusammen um einen kurzen Heel Run zu sehen.

Gerade mal 7 Contestants machten sich auf die vielleicht 100 Meter lange Lauf-/Stöckel Strecke

Gewonnen hat nach etwas 7 Sekunden The Darvish.

Aber der Run war auch nur der Startschuss für ein Paar Dragshows und vor allem für die zeitweise Besetzung der Strasse durch die Hasenheide mit ein paar hundert Menschen.

Kein Durchkommen mehr für Spatziergänger und Radfahrer und daher auch von vornherein zeitlich limitiert

Es war also eigentlich vom Anfang an klar, dass die Veranstaltung wohl irgendwann polizeilich beendet würde, um die Strasse wieder freizumachen.

Vorerst wuchs die Menschenmenge allerdings erstaunlich an – viele gestoppte Radfahrer und Fussgänger stoppten für eine Weile und schauten sich die unerwartete Zerstreuung an – und freuten sich drüber.

Nach viert Performances tauchte die Polizei dann tatsächlich auf. Allerdings waren sie so nett, Pansy & Co noch für zwei weitere (letzte) Performances, die Erlaubnis, die Show geplant zu beenden.

Das gab dann tatsächlich Applaus für die Polizei – und die beiden Polizistinnen hatten kurz auch noch Spaß, bevor die Strasse dann ganz freiwillig wieder freigegeben wurde,

Trans-Männer die ungesehenen

auf dem Truck, auf dem ich war habe ich mich kurz mit einem Typen unterhalten und mich dann irgendwann drüber gewundert, dass er eine Trans-Flagge übergebunden hatte.

das ist natürlich eine andere Person.

In meinen Augen war das aber nichts, was ihn als Trans identifizierte, keine Feminität. Ich fragte mich, ob er einfach nur ein Alley sei oder ob ihm irgendwer diese Flagge in die Hand drückte und er eigentlich garnicht wissen würde, welche Flagge er da trug…

Ich merkte nicht, das ich auf dem vollkommen falschen Dampfer war.

Auf meine Frage, wie es kommt, dass er eine Trans Flagge trug antwortete er:

„weil ich ein Transmann bin“

Hui, da merkte ich mal wieder, dass auch ich beizeiten eine sehr eingeschränkte Denke habe. Diese – ja eigentlich total naheliegende – Idee ist mir nicht einmal in den Sinn gekommen.

Das Gute daran: Ich konnte ohne irgendwie schleimen zu müssen 100% echt sagen, dass mir das wirklich nicht aufgefallen ist, auch nicht anhand der Stimme, die er – wie er sagte – lange noch nicht optimal fand.

So wurde das – obwohl ich mich innerlich etwas meines eingeschränkten Blickwinkels schämte – zu einem Super Kompliment.

Und für mich bedeutet das: Denke erweitern! 🙂