The Queens of the neighborhood

It is known that I am a Hamburg plant, which (especially) decided at some point because of the nightlife, turning our Hamburg back and to move to Berlin.

At that time there were almost no Drags in Hamburg and I could see the visible Drags in Hamburg at most count one and a half hands (and since then I've been nice included), which then usually also mostly complete at one of Olivia Jones Royal Chicken Club Parties were present.


(2010) – Valery and I on a Pink inc.

Olivia had not her neighborhood Empire yet was only 2008 landlady and thus all the girls around them not, Nicky Dynamite was not also not in Hamburg and many other visible, not created or simply not there yet. Meanwhile has since done a lot in Hamburg.

Now there is a documentation of the Queens neighborhood of, which is very great, although certainly shows a very limited picture. The documentation is “Queer Life in the City 4 – Queens of Hamburg” and I could see they already fully. I need you as from today by four parts look, but they are very engaging.

Part 3 – is still

are actually interviewed four generations of Hamburg phenomena. Firstly, the Grande Dame of the landscape Lilo Wanders, the lot has to tell. second Olivia Jones Part thereof is slightly smaller, for the third Valery Pearl and last a Veuve Noir.

Part 4 – is still

Anyone who has a bit of insight, quickly realizes that this is because in Lilo, Olivia and Veuve to members of Olivia Jones family is and Valery some first steps made even with Olivia's Parties. In addition, there are both Lilo as well as Valery Pearl already when I was still living in Hamburg was when Olivia.


(2009) Lilo Wanders

There must also give new blood from the now walking to the end of decade, that does not come from Olivia's network. It would therefore certainly other Queens in Hamburg, where.

Part 5 – is still

Nevertheless, it is really exciting to watch. The ladies have a lot to tell.

But to be honest I have Olivia also due to some, the first Parties, have visited the, were their. After they came from Berlin to Hamburg again (where they pottered few years) , reanimated them their Royal Chicken Club and it should have been people, the weeping, came as the mail. I felt definitely that time safe enough, because to go and dance. I was anyone still too shy back then to address, but was approached by Olivia herself, the a few words exchanged with me, What has me very well done. Valery Pearl, who was there also, I dared not then to address.

Part 6 – is still

Valery I then but on many of their own parties and Hamburg CSDs know and love learned. I have still a small laminated card, I won times as terribly lousy Madonna copy, of my life-long free admission and a welcome drink on their “Pearls of the Night” Party grants. Unfortunately, there is no more. You can to Pink Inc. can rewrite?


(2010) – Gaypride Hamburg

What has made such in their past Lilo Wanders, know well about each 30, Olivia is a very political and very enlightened by their individual personality, is probably known, Valery advocates for refugee and is – if I remember me honorary medal lady with the Sisters PSI. Only about Veuve I honestly do nothing. Your I have never met, since Olivia bars always have break, when I'm in Hamburg.

Part 7 – is still

No matter. What I wanted to say. Check it out, is really exciting, what the ladies have to tell so everything.


(2009) in Hamburg

And as Goodie for all, who read up to here, another picture from the poison cabinet 2007 for the whole hard-boiled. To prevent eye cancer, I link it only ­čśë
And, I want to see it…

Part 8 – is still

Gloss on the volcano Premiere

I'm always ready for exciting things and so it was of course no question, come along, asked Sheila, if I wanted to come up with the new show of Miss Evi.

Gloss on the volcano would the hot and, As the name indicates, act on the 20s.

Good, since just end 2019 and thus the (new) 20He imminent short, seems to be in vogue. The admiral Plast has a show, conservatory, Cabaret runs so eh further and now yet another show. And also to the premiere in Mainz.

No matter, my travels in the last two years have made me even one or other points accumulate on the railways and two 2. Class free tickets were there still in it, So on to Mainz.

I honestly had, not a particularly high expectations, as most traveling shows have not really impressed me in the past. What is somehow clear, when 10-12 People, Light, technology, commissions, Costumes, Travel expenses etc. are payable, remains often just not a lot of production and show.

I also had her last show LetÔÇÖs Burlesque more than 6 1/2 Years have seen and could not really remember it myself.

In a nutshell:
In this case, I have the traveling show absolutely nothing to reproach. On the contrary. I was pretty confident and the audience in Mainz apparently also.

Miss Evi just has a great voice and the music selection is great. Great songs from the 20s and 30s, interesting eingeswingte recent songs (from. B. Gangsta's Paradise in Swing robe), and Miss Evis man could now and then ran, z.B. than “Hi-de-ho Man of jazz” Cab Calloway. That was all very good.

To make the girls of course her a lot. 2/3 formerly FriedrichstadtPalast and today That Glamor Esque, 1/3 German Fernsehballett. There's learned just learned and it shows clearly. Since the legs are just times swinging with an ease in Charleston kind or kicked in heights or, you just know from the Friedrichstadtpalast, but equally do not usually see in a traveling show. They've very excited.

but was especially great Tigris, the contortionist, of there next to his great acrobatics (I've learned now) Marinelli-trick shows, dominate according to the website just three male acrobats. Since we really are moving in the field of world-class.

Great song, great dance and acrobatics high profile. Since it made absolutely nothing, from, I sometimes, lost the course of the story told. Time did not fit there anything. Since flew fighter planes, although by Cab Calloway and above Metropolis, the confused me short while, but made for the enjoyment of the show absolutely nothing.

The only, which reduced some benefit, was the Light Management, somehow not quite fit in this premiere. Since Miss sang Evi happy times completely in the dark, the ceiling of the hall were blinded in light was. But these are certainly Premiere pain, that should not be seen as closely. The grooving a safe and this is a really great show, which can run as secure long.

If gloss on the volcano runs in your city, I can give you only the tip, because to go and you watch the.

Flic Flac – Freaks

Die Freaks sind in der Stadt. Also genau genommen ist Flic Flac in der Stadtund bringt Freaks mit. Wer Flic Flac nicht kennt, dem sei folgendes gesagt. Flic Flac ist ein Circus, einer der etwas anderen Art. Keine Tiere.

Okay, das kennen wir von Roncalli also, aber in diesem Fall ist Flic Flac noch ein wenig anders. Vom letzten Gastspiel h├Ârte ich, dass dort unglaubliche Artistik gezeigt wurde. Dieses Mal gab es statt unglaublichem eher ungesehenes und ein wenig unerh├Ârtes.

Flic Flac wirbt auf den Plakaten, die in der gesamten Stadt h├Ąngen mit Freaks und mit gro├čenZensiertBalken, the – so das H├Ârensagentats├Ąchlich erst nachtr├Ąglich durch Klagen dr├╝ber geklebt werden mussten. Typisch Deutsch. Da darf man doch nicht einmal denF├Âhrerver├Ąppeln. And, exactly, der war auch vertreten. Er hat aber eher mit durch den Abend gef├╝hrt, aufgetreten ist er nicht, ebenso nicht der Nosferatu-Host.

Aber es gab gen├╝gend Artisten die Freakig genug waren um in diesem Zirkus bestand zu haben. So zum Beispiel dieser Lasso-schwingende Gigolo, der ziemlich genau zeigte, dass das Flic Flac eine dieser Veranstaltungen ist, bei denen man auf Teufel komm raus nicht die erste Reihe buchen sollte, da man ganz schnell ungewollt im Treiben mit eingezogen wirdwie dieses blonde M├Ądel, die ein wunderbares Ziel f├╝r drei Lassoschw├╝nge wurde.

Aber nicht nur f├╝r Lassoschw├╝ngeauch f├╝r H├╝ftschw├╝nge und einer ganze Menge Anz├╝glichkeiten, denen Frau sicher nicht allzu viel entgegenzusetzen hat, wenn man gerade zitternd darauf hofft, dass nur die Rose auf dem Kopf gek├╝rzt wird und nicht der Kopf gleich mit verk├╝rzt wird.

Was es aber mit diesem Lassoschwingenden Gigolo noch so auf sich hat, habe ich aber nicht kommen sehen, obwohl Sheila mich eigentlich auf der Hinfahrt schon gespoilert hat. Aber mein Kurzzeitged├Ąchtnis hat zu dem Zeitpunkt bereits diese Information f├╝r neuere Informationen aus meinem Kopf verbannt.

Eine der neueren Informationen war die FrageWarum gibt es in diesem Zirkus eigentlich keine Garderobe?” Winter, Temeraturen knapp ├╝ber Null und wir sitzen im dicken Mantel in dergl├╝cklicherweise nichtersten Reihe. Reihe zwei …. war unsere.

So konnten wir genug sehen und wurden gesehen, von den K├╝nstlern, die wir bereits kannten. Wie zum Beispiel die seit bereits 55 Jahren tote Marilyn Monroe, die in den Jahren doch die ein oder andere Narbe mitgenommen hatund im realen Leben nicht auf den Namen Norma Jean sondern auf den Namen Xarah Much of the rain listen… Although, wenn ich recht dr├╝ber nachdenke, h├Ârt sie vermutlich auf noch einen weiteren Namen, den ich allerdings nicht kennewie es bei einer ganzen Menge Burlesque T├Ąnzerinnen der Fall ist.

Mit der Nummer am Trapez, wiederum konnte ich nicht allzu viel anzufangen. Die Dame war sicher gut am Trapez und ihre Geschichte war jene, dass sie ebendieses nicht zeigen wollte. und es so aussehen sollte, als st├╝mpere sie herumEine gute Idee, aber leider von mir schon einmal auf der Vaudeville Variety ├Ąhnlich aber besser gesehen. Die Maiers damals waren schon ziemlich cool, da kam das Flic Flac nicht ganz dran

Die n├Ąchste Nummer habe ich auch schon h├Ąufiger gesehen. Beautiful Jewels mit ihrem Schwert. It is always amazing, dass es sich dabei nicht um einen Trick sondern um ein solides Schwert handelt. Dem Vernehmen nach sollen das etwa 80 Personen weltweit beherrschen. Es schaut bei ihr so einfach aus, aber die Zahl sagt aus, dass es eben etwas ganz besonderes und kein Trick ist.

Wie es auch bei diesem r├╝stigen Rentner kein Trick ist. Er wirft heftig schwere Hanteln und Eisenkugeln durch die Gegend, die doch einen ordentlichen Krach machen, wenn sie den Boden der Manege treffen. Ich vertraue Xarah da auch, when she says, dass sie eine dieser Kugeln Backstage “times just” zur Seiter├Ąumen wollteund das Ansinnen ob der Schwere doch schnell sein liess. Sheila und ich ├╝berlegten bei ihm noch, wie wohl sein Alter sein m├Âge…. Wir waren knapp dran.

Was kann ich zu diesem Typen mit dem P├╝mpel auf dem Kopf so sagen? Ein wirklicher Freak, eine seltsame Type, aber lustig, Jongliert mit Tischtennisb├Ąllen und f├Ąngt ├äpfeleinfach gesagt. Insgesamt ist da aber noch einiges mehr zu zu sagen, But look for yourself.

Allerhand zu sagen w├Ąre wohl auch zuPuppetry of the Peniszwei offenbar Amerikanern, bei denen ich denke, dass sie mit ihrer Nummer in den pr├╝den Vereinigten Staaten nicht auftreten k├Ânnen und eher in Europa ihr Gl├╝ck suchen m├╝ssenDie Nummer ist wirklich seltsam und der Name der Beiden sagt schon alles ausPuppenspiel – so to speak.

Das ganze immer untermalt mit Livemusik von ihm hier.

und dann gab es da noch dieses P├Ąrchen…. wie kann man die beiden erkl├Ąren? Sie sehen aus wie ein Glamrock-Schlagerduo er mit Mickey Krause Per├╝cke und sie mit PailettenAuch hier wieder der Hinweis: setzt euch nicht in die erste Reihe und wenn ihr eine Aversion gegen Bananen habt, geht lieber garnicht hin. Mit Sicherheit werdet ihr den Twist in ihrer Kleidungs-Change Nummer aber nicht erwarten. zumindest ich habe es nicht.

Wie ich auch den Twist bei dieser Dame nicht erwartet habe….

Liebes Bassy, ich bin traurig

Liebes Bassy- oder eigentlich m├╝sste es ja Liebe(r) Bassy heissen, denn mit ganzem Namen heisst Du JaBassy Cowboy Club”. Aber so hab ich Dich nie genannt und ausser irgendwelchen Touristen, die Dich vielleicht aus einem Travel Guide kannten, d├╝rfte das wohl auch niemand sonst getan haben. Du warst immer das BassyF├╝r mich und alle die ich so kannte, die wiederum dich kannten.

Und das waren eine ganze Menge Leute. Du warst ein Anker im schnellebigen Berlin, du warst ein Club auf dem sich irgendwie alle einigen konnten. Auf deren Veranstalrungen sich ebenso alle einigen konnten und in dem sich eine Gro├čzahl an coolen Leuten versammelten. Egal zu was man da war, es gab immer genug Leute, die man kannte UND (und das macht es besonders, die man mochte.

Ich habe in Dir, liebes Bassy gro├čartige Veranstaltungen erlebt und viel tolle Zeit mit vielen Erinnerungen erlebt, nur ein paar m├Âchte ich noch einmal aufz├Ąhlen.

Viele tolle Fête Fatale Parties
Es gibt wohl keine andere Veranstaltung (ausserhalb von Halloween), bei dem sich die G├Ąste mehr M├╝he geben als bei der F├¬te Fatale und es war jedes Mal wieder ein gro├čes Familientreffen mit tollen G├Ąsten und tollen Kost├╝menUnd dass ich dann irgendwann mal den zweiten Platz beim Kost├╝m Contest gemacht habe, obwohl ich eigentlich wie immer unterwegs war ist nur eine kleine Randbemerkung (Das Motto war haltGender Bender”)

Aber die F├¬te Fatale hatte viele Geschichten. Dort habe ich im Bassy unter dem Motto Superhero-Spy Agents 2013 meine liebste Nachbarin Regina kennengelernt. Ich glaube auf dieses Bild k├Ânnen wir beide nicht sonderlich stolz sein, aber es ist auf der Fete Fatale entstanden

Die griechische F├¬te Fatale ist offenbar in den relativ kurzen Zeitraum gefallen, den ich zum gro├čen Teil mit Nadine verbracht habeund es ist eines der wenigen Bilder, die es von uns gab. Auch nicht das sch├Ânste Bild aber auch eine Bassy Erinnerung.

Aber das Bassy im allgemeinen und diese Party im besonderen war vor allem immer dadurch gekennzeichnet, dass dort eine gro├če Anzahl von tollen Personen waren, die von denen selbst eine kleine Gruppe schon ein tolles Gruppenbild wurde.

Aber das Bassy war viel viel mehr als obige Party. Es war oft auch anderweitig Burlesk. So hab ich dort beispielsweise Lilly Tigers allererstem Burlesque Auftritt auf einer B├╝hne beiwohnen k├ÂnnenNeulich fragte man mich, wie lange das her sei, das m├╝ssten ja 100 Jahre sein – No, however 8 sind es schon mal:

As I wrote at the time:

Overall, one can say, Lady Lou's students have since presented a pretty good audit, where Tiger Lilly and Alice Dee baby really stood out. The two should go ahead in any case.

Lilly hat zumindest weiter gemacht
Das Bassy auch und auch ich bin noch l├Ąngst nicht fertig und erinnere mich an die wohl beste Fashionweek Aftershow Party everLena Hoschek im Bassy. Was eine geile Stimmung und wieder fast nur gro├čartige Menschen eigentlich die gleichen wie auf den anderen Partys im Bassy – with a few exceptions – ich erinnere mich an einige typische Fashionweek M├Ądels in ihren Fashionweek Gew├Ąndern, die sich verwundert umschauten, wo sie denn da Gelandet waren. Mampe spricht heute noch von der Party, bei der die besten Promobilder f├╝r Mampe ever ever entstanden sind. Dieses k├Ânnte auch eines davon sein.
Aber das Bassy war auch immer an anderen Tagen ein Anlaufpunkt. Zur Pinkys Peepshow beispielsweise. War immer Donnerstags glaube ich und war immer voll. Ich fragte mich immer, ob die alle nicht arbeiten m├╝ssen, war dann aber auch immer da, als ich mal eine Zeit nicht arbeiten musste. Tolle Mottos, tolle Menschen. Beispielsweise aus der Schweiz Jazzmin Dianne Moore die ich damals durchaus einwenig bewunderte. Oder nat├╝rlich Frank Thenazi

Kann aber auch sein, dass Donnerstags eher Chantals House Of Shame ist. Und obwohl ich nie ein gro├čer Fan von dieser Party war, hat es auch dort mich ab und an hingezogen. Dieses Bild ist tats├Ąchlich schon 10 Years ago. Das war dann aber tats├Ąchlich mal ein ziemlich anderes Publikum.

Und als es die Pinkys Peepshow irgendwann nicht mehr gab, hat sich Bana einige Zeit an dem freigewordenen Platz versucht, eigentlich mit ├Ąhnlichem Konzept und fast gleichem Publikum. Also nice. Man erinnert sich an komische Menschen, und an liebenswerte Menschen Scotty beispielsweise

Und ich erinnere mich an ausschweifende 80er Jahre Parties, eines Ostern war es so ausschweifend, dass ich nicht nur mitLicht an im Bassyin die pralle Ostersonne rausgekehrt wurde, sondern an diesem Abend auch mein Handy verlor und versuchte in vermutlich sehr sehr lallendem Zustand Fr├Ąulen Else Edelstahl zu erkl├Ąren, that – sollte ein Handy gefunden werden, dieses meines sei. Ob man mich allerdings noch verstehen konnte will ich heute nicht beschreien, das Handy auf jeden Fall tauchte nicht auf, doch es war trotzdem ein toller Abend, von dem es aber kein Bild gibt, daher hier ein anderes aus 2009.

Nico und Swinging Swanee, beides wie ich Hamburger Pfl├Ąnzchen und beide in Berlin angekommen und oft im Bassy zu sehen. Nico seit 10 Jahren an der T├╝r.

Ich erinnere mich an mitgespieltes Rocky Horror Kino im Bassy

Und ich erinnere mich an tolle Boheme Sauvages, die im Bassy immer etwas dreckiger und s├╝ndenlastiger waren, als irgendwo anders. Auch dieses Bild von einer Boheme Sauvage von vor mittlerweile 10 Jahren mit Julietta und Mama Ulita. Lange here.

Aber jetzt mag es den einen oder anderen geben, says, dass Bassy habe sein eigentliches Publikum schon lange verloren oder sei beliebig geworden. Hab ich nie so gesehen, aber vermutlich bin ich das eigentliche Publikum auch nicht. Doch ich und andere die ich kennen, waren es oft und immer wieder in den letzten 11 Years. Und f├╝r die Cowboyclub Puristen habe ich noch eine letzte Erinnerung.

Die Cowboys schlechthin und das wohl beste Konzert auf dem ich je gewesen bin: The Rob Ross. Eher bekannt unter ihrem eigentlichen Namen, wenn sie nicht im Bassy Geheimgigs spielen: The Boss Hoss.

War das geil, war das eine gro├čartige Stimmung, eine unglaublichen Spielfreude? Schaut selber und ├Ąrgert euch noch heute, wenn ihr nicht dabei gewesen seid.

Ach Bassy, Ich erinnere mich an lange Schlangen im Schneeregen an schwitzen im Sommer, an Kickern im Backstage an viel Zeit auf der Tanzfl├Ąche an Spa├č an der Poledance Stange, an viel Mate Vodka, an zumeist bessere Musik als woanders, an beeindruckenden Discokugel ansichten an Unmengen an Gespr├Ąchen anach an so viel. Es sind viele Clubs gekommen und gegangen, die mir ziemlich egal waren, aber Dich werde ich vermissen.