3 Jahre Jurassica Parka Latenight @ BKA Theater

Silvester ist knapp durch und jeder hat seine Vorsätze vermutlich schon wieder in den Mülleimer gekloppt. Ich habe dieses Jahr sogar viere die alle noch gelten.

Einer ist: mal wieder zu bloggen. Der wird sich vermutlich als erstes als erfolglos zeigen, genau wie 2017 and 2016 and…. schon seit vielen Jahren – unfortunately.

So be it, dieses ist mein Versuch. Und er handelt von Jurassics Parka, bzw ihrer drei JahresLatenight-ShowPailette geht immer”. Dieses Mal war unter anderem Sheila als einer der Showacts geladen drum hab ich mir überlegt, ob ich mir die Show vielleicht mal anschauen sollte….. Doch so richtig groß war meine Lust nicht, da ich alleine irgendwie dann doch nicht wollte und eigentlich auch gar nicht so recht wusste, was ich bei Jurassicas Late Night Show eigentlich zu erwarte hätte.

Zwar lebe ich im Internet und Social Media ist eines meiner Hauptaugenmerke, ich muss allerdings gestehen, dass mich das Euvre der Transen und Dragkultur bislang gänzlich uninteressiert zurückgelassen hat. Ich habe daher noch nicht eines der vielen Filmchen von Jurassica gesehen und kannte sie bisher nur im persönlichen Austausch, nicht allerdings auf der Bühne.

Als ich mich also mich schon entschieden hatte, dass ich nicht weiss was ich erwartet und so unglaublich wichtig mir das ganze auch nicht wirklich ist.. ich mich also bereits entschieden hatte, den Abend mit Netflix im Bett zu verbringen, schaute ich in Facebook herein und sah Jacky eine Begleitung suchen. Okay, zu zweit ist besser als alleine. Also doch.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Genau genommen war ich positiv überrascht, denn es war eine sehr kurzweilige Veranstaltung und Jurassica ist wirklich wortgewandt, schlagfertig und kann tolle Grimassen schneiden 🙂 Vor allem wenn sie mit Klammer im Mund versucht, Begriffe zu sagen, die man bei Ihr kaum erraten kann.

Bob Bahn

Do not know, wie man daraus Rharbarber Barbara erkennen sollte und konnte, das muss eindeutig gefaked worden sein 😉 Aber selbst wenn man das fast erkennen konnte. Ihr Bob Bahn war eindeutig uneindeutig und niemals nicht erkennbar. Wobei es auch wenig half, dass sie statt deutlicher eher lauter wurde. Ein großer Spaß, wie die gesamte Show.

Witziger Stargast war der sehr heterosexuelle Mateo Jaschik von Culcha Candela, der jeden Spaß mit machte und sich zur zweiten Hälfte sogar ein Zweithaar auf den kopf setzte. Ein cooler Typ, der auch einiges zu erzählen hatte.

Zum Beispiel über Bushido & Dieter Bohlen im Besonderen und über Musik und Castingshows im Allgemenein, zu denen auch Jade Pearl Baker und Ryan Stecken etwas zu sagen hatten, als sie im Showprogramm drankamen.

Jade Pearl Baker mit The Voice in diesem Jahr und Ryan Stecken mit diversen Auftritten bei DSDSund offenbar Auftritten bei so etwa 50% von Jurassicas Latenight. Sozusagen immer wenn kein besserer Showact zu finden istwie Jurassica sagt.

Gut Sheilas Nummer hab ich ja nun doch schon das ein oder andere Mal gesehen. Ich bin gespannt auf die neue Nummer. Die wird mir auch noch über den Weg laufen.

Fangirl Jacky und Weinhaus Jacky auf einem Bild.

Und wenn sie schon mal da ist, kann Jade auch gleich zwei Auftritte hinlegen.

Für mich das Highlight war aber das Musik Comedy DuoKaiser und Plaindie sich die jetzt kommende Woche mit ihrem ProgrammLiebe in Zeiten von so lala” in BKA in Berlin occur. Nach nur zwei Nummern kenn ich sagen, dass sich die beiden unbedingt lohnen. Hin da, ich schau sie mir am Donnerstag an. Virginia Plain, was eine coole Wuchtbrumme im positivsten Sinne gemeint.

Ob ich da wohl mein rotes Pailetten-Kleid da tragen sollte? Immerhin ist ja im BKA bekannt:

Pailette geht immer.

Und wenn ich schon mal im BKA bin und danach gegen halb 4 die Schlange vor Mustafas Gemüse Kebap gerade mal <= 10 Personen ist, muss ich doch mal ausprobieren, was so unglaublich großartig an diesem Döner Stand ist, dass sich da Leute stundenlang anstellen.

Honestly: Ich habe nicht den Hauch einer Idee.

Ich konnte jetzt keinen sonderlichen Unterschied zu anderen der besseren Döner-Läden der Hauptstadt erkennen, bei denen ich höchstens mal einen bis zwei Leute in der Schlange habe. Das brauchts genauso wenig wie Curry 36 knapp daneben.

 

Drag Queens, Shemales, Queens Schwuz

schwuzActually, I almost never look at me the newsletter of Schwuz, but this time it seemed to be interesting. He promised a panel discussion

Superstructure in petticoats. The man in dress
If the fagot a dying phenomenon?
Panel Discussion: High-gloss vs.. Courtyard, Political vs.. Glamour, Mainstream vs.. Underground – If the dead fagot?

zum 20-jährigen Todestag von Melitta Sundström, Pepsi Boston and Jürgen Baldiga should be thought of the fags, the Berlin have moved in the 80s politically. Moreover, it should be looked forward: What is and exposes the fagot today?

Should discuss Jurassica Parka, Toni transit and Moritz from the Kingz of Berlin, Charlet Crackhouse, Patsy l'Amour laLove, Gloria Viagra, Kaey, Barbie Breakout and Vera Titanic. Charlet was not there, instead Margot Schlönzke came on stage, would fit much better on this topic.

[HTML1]

So everything was so, what the complex scene so will bear on stage. The typical drag queens, Queens, Shemales, Kaey with a transsexual, Drag kings and everything in between. It was so exciting – or at least interesting.

It is clear, that it alone in defining the terms transvestite, Tunte, Drag Queen with nine people probably 25 Are definitions and it showed pretty quickly. There were also some Einspieler of this Popkicker-guests, should explain these concepts times… Amazingly interesting and extremely different answers came out of there with.

I think, that these terms are anyway always pure self-definition. The transitions are flowing, but how to be perceived or known by other, it has one anyway no real interpretive

A Barbie Breakout does not see himself as a fag and would probably be referred to by virtually no one so. Sure she's a drag queen. Gloria Viagra however can be both a fagot, go through such as a drag queen, Margot a Schlönzke may be a fagot, ein Travestieschlachtross 😉 , but if she wants, they may also at any time be a drag queen… And if you ask a Tatjana Taft, there anyway just in Berlin “Shemales”. So who cares, what exactly who is? And if it already in such a small “Community” are as many opinions, how is that an outsider can understand – and actually, it is also completely irrelevant. Everyone is, he just plays for themselves or want to be.

Einspieler a score of beautiful popkicker: “I'm not a tranny, I'm a normal person” 🙂

The general consensus was, that fagot always something political in itself has, which does not mean just, that a political man in general is a fag in drag, as you can see even with Barbie for some time.

This also quoted Ru Paul, which said something to the “when I open my with my long eyelashes, it is a political statement” … since it is also because no matter, whether one is straight or glamor tranny gives extra schangelig. Amazingly, in other words, also said that, for example, in a patriarchal Kaey for the world, it is such political, if a man wears women's clothes. I feel consensus.

Surely this is more of the lowest type of policy, yeah, but in my opinion this is absolutely correct. However, I would still point to accept a, the still captures the visibility into. Surely there is another act of, to put on a dress for example Schwuz or so still go out into the public…

It also said many in the closing words “it would have to be put on the road much more – whether out shopping or at Karstadt mouth or anywhere else… But when I think about, Who do outside the Mehringdamm, Gayparties, CSDs and CSD street party already “unbooked” 've seen, then there would be some at themselves take. Except Kaey, the yes now lives as a woman and Gloria, I've seen the ladies not particularly in public…

But it turned out again, that it is always difficult, to have as many guests as extroverted in a heap, the converse that is intrinsically- and independently. Since then needs it more than microphones are present and interfere with the presenters then really only the Schlagaustauchsch.. Although both Mr. moderators were pretty good.

The ladies were also agreed with the drinks – Too little and constantly all.
“Barbie You wanted to say something?”
“No, I wave only after alcohol”

In this sense,.

That was probably the last time in the old Schwuz, so now the soon disappears towards Neukölln and Mehringdamm turn back. shame really. Ob sie das Melitta Sundström Bild von der Tanzfläche dann wohl mitnehmen?