Britney Spears Impersonator

Britney Spears Lookalike

[HTML1]

Dass Drag Queens sich gerne mal Britney Spears für eine gute Show vornehmen ist ja nichts neues… Gerade in ihrer kahlrasierten Phase in der sicher auch eine gepuderte Nase und eine gut geölte Leber dazukamen, war Britney Spears ein gerne genommenes Opfer. Ich erinnere mich da an eine großartige Show von :Gloria Viagra: im Irrenhouse mit Mehl, Alkohol und Schere sowie Perücke.

Nun ist unser aller Britney wieder in der Erfolgsspur und die Dame darf sogar wieder mit etwas Glamour dagestellt werden. Gloria ist da aber sicher eher für die Trash-Britney geschaffen. Ganz im Gegenteil zu Derrick Barry, einem Britney Spears impersonator.

[HTML2]

Ich muss schon sagen, es ist wirklich erstaunlich, wie nah Derrick dem Original der Britney Spears mit Womanizer kommt. Er könnte in der Tat glatt als Britney Spears Lookalike durchgehen und jeden Contest gewinnen. In dem Blog, wo ich ihn verleitete das die Schreiberin (eine Frau) zur Aussage:

„Ich muss gestehen, ich bin ein wenig Sprachlos, Er ist ein Mann und er sieht heisser aus als ich – in drag! Verdammt!“

Einer muss den Job ja machen

Geburtstags Sause im Irrenhouse, Sieben Jahre Irrenhouse.
[HTML5]
Nina Queer

Wow. Sieben Jahre Irrenhouse. das ist eine verdammt lange Zeit und wenn ich bedenke, dass ich bereits drei Jahre immer wieder dort aufschlage, dann finde ich das ebenfalls eine verdammt lange Zeit.

Schon meinen allerersten Berlin Besuch meines Lebens im Juli 2005 legte ich nicht ohne Grund auf ein Irrenhouse Wochenende und begeistert von der Party und der Show war dann auch der Grund klar, warum ich schon einen Monat zu zur 4 Jahre Irrenhouse Party wieder in Berlin war.

Alexandra

Das war wie gesagt 2005 – Jetzt ist 2008, die Irrenhouse Party gibt es noch immer, :Nina Queer: eh und mich zieht es jeden Monat wieder dorthin um zu schauen und zu berichten.

Normalerweise bin ich allerdings nicht alleine, sondern mit Sheila und Janka unterwegs und es ist allseits bekannt, dass es Videos und Bilder gibt, wenn Sheila oder ich auf einer Party zugegen sind. – Andererseits ist die Chance auf Bilder und Fotos klein, wenn wir eben nicht da sind.

Melli Magic und ich

Es war wohl einigermaßen bekannt, dass sich Sheila und Janka derzeit auf Ibiza in der Sonne aalen, denn es kamen eine ganze Menge Personen auf mich zu um mich daran zu erinnern, das ich auch ganz bestimmt die Show aufnehme. Nina meinte noch, ich solle esunbedingt filmen, es werde „Doll“ und auch Melli bat mich, bitte dringend die erste Nummer aufzunehmen. Na klar Mädels, eine muss den Job ja machen. Und wenn sich der Rest auf Ibiza rumtreibt, dann bin ja immer noch ich da.

Ein Hauch von Janka

„Da“ waren diesen Monat aber wenig bekannten Gesichter, stattdessen soll viel GMF Publikum da gewesen sein. Ich selber kann das Publikum von GMF und Irrenhouse nicht auseinanderhalten, aber ich merke, wenn ich Gesichter kenne, oder wenn ich eben Gesichter nicht kenne. Und diesmal kannte ich wenige.

„Da“ war aber auch ein Hauch von Janka. Zumindest ein ganz kleiner, denn Olga hatte Jankas niedliches kleines Hündchen dabei. Wuff äääh wüffchen.

Die Transenshow

Normalerweise lassen sich die Mädels für die Geburtstagsparty immer etwas besonderes einfallen und im normalfall bedeutet dass viel Kofetti und ähnliches in den Haaren, der Luft und den Bieren. So sollte es auch dieses Mal wieder sein, es gab nur einen kleinen Unterschied. Erstmalig wurden kofetti und Luftballons im Publikum verteilt und von dortaus auf die Bühne geschmissen.

So wurde die Whitney Houston Nummer „Saving all my love“ von Melli Magic in Backgroundbegleitung von Stella DeStroy Und Nina Queer zu einem ausgelassenem – fast Silverster-anmutendem Event.

[HTML6]

Gefolgt wurde diese Konfetti-orgie von einem echten Geburtstagsständchen von Stella DeStroy, die etwas zum Besten gab, was es im Irrenhouse eher selten gibt. Sie sang live und sogar noch etwas fast eigenständiges. Speziell für Nina dichtete sie „Toxic“ von Britney Spears um und brachte so ein deutsches Fotzig auf die Bühne des Irrenhouses. Wie passend.

[HTML4]

Ein bisschen Konfetti und platzende Luftballons. Für eine wirklich gelungene Irrenhouse Show ist das fast ein bisschen wenig – dachte sich wohl Melli und setzte noch ein wenig was drauf. Ihre Show beinhaltete einen großen, weisse Soße spritzenden, Dildo, einige gefüllte Kondome und viele spitze Schreie…

Auch wenn Melli meint, dass sie lange nicht die abgefuckte Showtranse ist, sondern wirklich jedes Mal wieder Lampenfieber hat, so merkt man das wirklich nicht. Es war eine tolle, große Sauerei 🙂

[HTML3]

Solch eine Sauerei, dass Nina gleich noch einmal eine Antwort hierauf gab. Den Song „Sperma ist Ekelhaft“… Es sollte eine DJ-Ötzi im Bierzelt Atmosphäre werden. Und im großen und ganzen wurde es das auch. Nur wer soll einer Nina Queer diesen Song abnehmen? Arbeitet sie doch ansonsten an ihrem Ruf als die größte Bläserin Berlins.

[HTML2]

Alles in allem war die Show die beste seit längerer Zeit und sie ist immer wieder ein Grund, ins Irrenhouse zu kommen.

Oliver Pocher, Britney Spears, Madonna und alles doch nicht.

Mann mann, solch ein Trannyblog ist ja generell schon einigermaßen anstrengend. Manchmal fliessen die Themen, manchmal nicht. Manchmal passt aber einfach alles. Und doch passt es dann nicht, weil man als Zweitverwerter darstehen würde, weil so eine blöde Tuse in Berlin 😉 mal wieder schneller war

so in diesem Fall: und ich will euch mal an meinen Gedanken teilhaben lassen

gestern Abend sufte ich so durch das Internet um mal zu schauen, welche netten Themen mir wohl einfallen würden.

Madonna, dachte ich, das war ja ein Reinfall auf der Berlinale. Trotzdem ist die Frau klasse. …wie eigentlich noch ein paar andere Frauen der Musikgeschichte. Kylie Minogue zum Beispiel. …Moment da war doch was, oder? War Kylie nicht auf dem Echo, der gerade stattfindet… Doch! Hmmm das könnte ein Thema werden. Die schlechte Madonnadragperformance die ich gerade fand und mal sehen was Kylie auf dem Echo macht

Aufbau.

Madonna in Berlin zur Berlinale. +++ Stop +++ Nicht gesehen +++ Stop +++ Nicht aufgetaucht +++ Abgereist +++ Stop +++ Totalausfall wie folgendes Video

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=iIiqb0kKYTc[/youtube]

+++ Stop +++ Kylie +++ besser? +++ Stop +++ Kylieperformance +++ Nebeninfos +++ fertig

Okay, dann Schauen wir doch mal, was auf dem Echo so abging… Aha, der verrückte Pocher hat Britney verarscht… Hmmm gesehen hab ich es zwar nicht, aber das klingt ein wenig nach der Gloria Viagra Performance auf der letzten Irrenhouse Party. Also scheiss auf Kylie Minogue. Das passt ja viel besser.

aus dem Thema wird ein Schlechte Drag Performances von Sängerinnen mit großem Einschlag auf dieser Pocher Sache. Ja, das passt. Morgen ist sicher auch das Video dazu online, das noch fehlt.

Umgestellter Aufbau:

Madonna in Berlin zur Berlinale. +++ Stop +++ Nicht gesehen +++ Stop +++ Nicht auf Party aufgetaucht +++ Stop +++ Ihr Film wohl auch nicht so gut angekommen +++ Stop +++ Abgereist +++ Stop +++ Totalausfall wie folgendes Video +++ Stop +++ Hätte wohl doch lieber einen Aufritt zum Echo in Berlin machen sollen +++ Aber immerhin war ja Britney da +++ Pochers Video +++ Blabla über Pocher (irgendwas mit für solche Dinge mag ich ihn, aber seit er da ist schaue ich schmidt nicht mehr +++ Stop +++ Fertig

Ja, die Geschichte ist rund. Morgen bringe ich sie.

Als ich aber mal schaute, was die Sheila so heute gebracht hat, musste ich mich ärgern.

Oliver Pochers Echo, heute Nacht 0:14

AAAAARGR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nun bringe ich obige Geschichte also doch nicht, aber trotzdem hier noch das dazugehörige Video, dass wie erwartet nun auf Youtube zu sehen ist.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=HbBGDwqlIxk[/youtube]

Madonna @ MTV VMA

Vor knapp einem Jahr am 02. Februar des letzten Jahres hatte ich ein großartiges Madonna-Video von den MTV Video Music Avards gefunden. Leider hatte Youtube das Video noch am gleichen Tag gesperrt und es konnte vermutlich niemand ansehen. Gestern habe ich es endlich wiedergefunden und ich will es Euch nicht unterschlagen… Ihr werdest es in diesem Beitrag wiederfinden.

…Nun habe ich gestern ebenso in der blu gelesen, dass Madonna dieses Jahr nach Berlin kommen soll und danach vermutlich im Bangaluu feiern geht. Wow. Ich meine, wer zum Teufel ist Paris Hilton, wer ist Naomi Campbell, wer ist Udo Kier, wer ist irgendwer…, wenn es um Madonna geht. Madonna die einzigartige, die Queen of Pop, die unvergleichliche…Um zu sehen, was Madonna bedeutet braucht man eigentlich nur einmal auf ihre verschiedenen großartigen Auftritte bei unteschiedlichsten Awards schauen. Alle paar Jahre (so ziemlich zu jeder neuen Platte) wird sie als Showact für die Music Awards eingeladen und ist seit vielen Jahren dort ziemlich unbestrittener Star.

1989
Sexuelle Anspielungen im prüden Amerika. Die Show zu Express yourself war von 19 Jahren durchaus ein Aufreger. „What you need is a big strong Hand“

[HTML1]

1990
Die Hochzeit von Vogue und Madonna in Barock mit einer göttlichen Show. Dekadent und klasse – und eigentlich sollte heute noch jeder, der bei Vogue einen Fächer dabei hat, daran arbeiten ihn ebenso grazil und synchron zu bewegen. Das ist Fächern in Reinkultur.

[HTML2]

1993
Das Lied bye bye Baby habe ich glaube ich noch nie gehört, aber die Stuhlnummer kenne ich doch. Wieder einmal ganz großes Kino von Lady Madonna.

[HTML3]

1998
Madonnas Mystische Phase und wohl ihre ruhigste. Aber immer noch klasse Lieder, die sie in der Zeit geschrieben hat. Die Songs sind immer hin 10 Jahre alt, aber Songs wie The Power of Goodbye kann man immer noch klasse anhören.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=wsu5ot3b-LE[/youtube]

.

1999
Bei den MTV Video Music Awards 99 trat Madonna auf – 12 mal sogar. Also genauergesagt traten zu einem Medley aus allen ihren Platten 11 verschiedene Drag Queens in 11 verschiedenen Madonna Outfits aus ihrem bis dahin geschaffenen Lebenswerk auf. Ihnen folgte Madonn mit dem Statement, dass es es eben einen richtige Mann bedarf um in ihre Fussstapfen zu treten.

[HTML5]

2003
Was war das für ein Aufschrei in Amerika, als Madonna bei den MTV VMA 2003 zusammen mit Britney Spears und Madonna auftrat und es auf der Bühne einen Zungenkuss gab. Für mich allerdings viel bewegender ist der Jubel, als Madonna auf die Bühne fährt. Und mal ganz erhrlich, welcher Star bekommt Britney Spears und Christina Aguilera als backgroundsänger und erreicht es, dass das sich gesamte Publikum bereits bei den ersten Tönen von den Sitzen erhebt.

[HTML6]

2006
Madonna war wieder da, mindestens so erfolgreich wie bisher und in ihrem Gymnastikanzug nicht weniger Sexy als vorher. Könnte dass der Auslöser dieser komischen American Apparel Welle seit längerer Zeit gewesen sein?

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=WTaEqyyIA9w[/youtube]

.

Also auch für mich ist Madonna die größte und wenn sie tatsächlich nach Berlin ins Bangaluu kommt, dann will ich auch dorthin… Mal sehen ob sie und reinlassen.