Ich war jung und brauchte das Geld

Was tut Transe, wenn ein Happening irgendwo in Deutschland ansteht, der geldbeutel allerdings gähnende Leere aufzeigt.

Nichts!

Man verlässt sich darauf, daß sich schon alles zum Guten ändern wird. Man darf sich einfach nicht zu viele Gedanken machen, dann regelt sich alles von alleine. Neulich fragte mich ein Freund

Er: Bist du am xx.xx. dabei?
Ich: was weiß denn ich, das ist ja noch ewig hin:
Er: Wie planst Du eigentlich Dein Leben
Ich: So wenig wie irgend möglich.

Duesseldorf

Generell finde ich es völlig ausreichend, daß meine Woche mit fünf Arbeitstagen von 9:00-18:00 fest verplant ist, warum soll ich dann auch noch andere Tage und Uhrzeiten verplanen. Ebenso ging ich auch mit dem Wandertag um, den Diane in Düsseldorf plante. Möglichst unbestimmt bleiben, lieber den leeren Geldbeutel schonen und in Hamburg bleiben war die Devise, die anstand.

Doch wie gesagt. Positiv bleiben und sich das Leben entwickeln lassen. So fragte mich ein Freund, zwei Tage vor Freitag, ob ich aushelfen könne. Ein weiterer Freund von mir und er seien auf einer Hochzeit als DJ gebucht, er sei nun aber leider alleine.

a) wäre das langweilig und
b) wäre es etwas viel Equipment, dass zu verladen, auf und abzubauen wäre.

Die Hälfte der 400 € seien mein….
200 € ???? 🙂 ich bin dabei
Düsseldorf ich komme.

Donnerstag Abend eben noch bei Petra und Bine angefragt ob ich vielleicht dort nächtigen könnte, und da die ganze Geschichte ja ziemlich ungeplant war, lieber auch noch bei Diane angefragt, ob ich zur Not vielleicht auch bei Ihr neben Elle, Rosanze und der bleu den Kuh nächtigen könnte und dann auf zum Aufbauen.

Diese Veranstaltung war Prostitution erster Kajüte. Ich machte es wegen dem Geld und mein Bekannter ebenfalls. Die Hochzeitsgesellschaft bestand aus genau 30 Personen (incl Brautpaar und Brauteltern). Die Braut war 20 und ein Keks, der Bräutigam Ägypter und gerade zur Hochzeit hereingelassen, das Brautpaar wollte Montag gemeinsam nach Ägypten zurück, um dort zu leben und der Brautvater war höher bedient, als das letzte Oder-Hochwasser.

Alles in allem war die Stimmung grenzenbodenlos. Egal, was wir spielten, die Stimmung wurde nicht besser. Hatten wir gerade einige Leute auf der Tanzfläche, so waren sie auch sofort wieder weg. es war grausam.

Witzig war auch der Kerl, der meinte ob wir Rammstein „Du hast“ spielen würden…. Und dann sang er laut:

Willst du bis der Tod euch scheide
Treu sein für alle Tage
NEIN… Nein!!

Sicherlich in der Sache richtig, aber für eine Hochzeit vielleicht doch nicht das Wahre.

Ebenso verkniffen wir uns beispielsweise
Eurythmics – Love is a Stranger
Pat Benatar – Love is a Battlefield
und noch einige andere Songs, die uns auffielen

Egal, letztendlich gab es 200 € für jeden von uns beiden und zu Abend hatten wir auch gegessen. Wie gesagt, ich war jung und brauchte das Geld. Vor 4 war ich aber nicht im Bett, checkte jedoch vorher noch Die Mail.

Super Bett bei Petra geht klar !

Apropo Bett ab ins Bett

Äm nächsten Morgen klingelte um 10 der Wecker, dann um 11 und dann um 12 um danach so gegen 13:00 in meinen Mails folgenden Satz zu lesen:

Und versuche ein wenig früher da zu sein , da wir so gegen 16:00 bei Sammy aufschlagen wollten .
Zu spät da sein, wird nicht mit Beifall bedacht, sonde
rn wir verpassen den Abmarsch, und somit unser Publikum .
LG Petra

zu dem Zeitpunkt knapp 13:00 war ich ca 4 Stunden von Recklinghausen entfernt gerade mal eben geduscht, hatte jedoch weder gepackt noch irgendetwas gegessen. Und wer mich kennt, weiß, daß der Weg Hamburg Recklinghausen auch mal fast 9 Stunden dauern kann.

Ich schmiss also, ohne mich um meine Trannycheckliste zu kümmern mehr oder weniger wahllos Klamotten in meine Reisetasche und machte mich auf den Weg.

Na und! Fahre ich halt etwas schneller, dachte ich und bog auf die Autobahn direkt in einen Stau. Nachdem ich dann in etwa einer halben Stunde ca 5 Meter weiter war, rief ich lieber Petra an und meldete mich ab, um direkt nach Nürnberg zu fahren und zu hoffen, daß das Bettangebot bei Diane noch stand….

Das gute ich ja, daß man sich auf dem Weg HH-Düsseldorf kaum verfahren kann, aber das dachte ich auch mal vom Weg HH-Recklinghausen – und da hat es ja auch super geklappt. Aus diesem Grunde fahre ich zwar ohne Navigationsgerät und ohne Karte, jedoch mit großer Skepzis. Ich war eigentlich erst sicher, daß ich richtig bin, als Düsseldorf an der Autobahn stand.

bzw. warum wird Dortmund 209 Kilometer vor Dortmund angeschrieben, Köln, 145 und Düsseldorf erst 88 Kilometer vor Düsseldorf? Als 100 Kilometer vor Düsseldorf noch immer nichts dranstand war ich 100%ig sicher ich sei falsch und wäre fast umgedreht…. Ein Glück tat ich es nicht, sonst wäre ich noch später erschienen – und es war schon spät genug als ich im Cafe Scandal aufschlug.

CIMG1694.JPG

Hey, warum sind so viele Transen schon da, ich dachte, das wird eine Abendveranstaltung… Ich irrte mich, und man zeigte mir das zimmer, in dem ich mich fertigmachen sollte. Von schnell schnell war da übrigens keine Rede 😉

…mehr bei Einsam und Verlassen in Düsseldorf

 

passende Beiträge:
06.09.2006 – Einsam und verlassen in Düsseldorf
30.01.2006 – Hamburg Recklinghausen in ca 9 Stunden
13.01.2006 – Harvey Wallbanger im Cafe Scandal
04.01.2006 – Jahresausklangsparty im Cafe Scandal

 

Düsseldorf – ende

Irgendwie ist mir aufgefallen, dass ich etwas ausgelassen habe. Wie war es auf der Party in Düsseldorf überhaupt – und war es eigentlich eine Party als solches?

Obwohl das Ganze schon knapp drei Wochen zurückliegt, schreibe ich noch ein paar Worte dazu. Immerhin ist es ja ein Tagebuch und man will sich ja auch in vielen Jahren noch daran erinnern können.

Aaaaalso:

Cafe Scandal. Hmmm das Cafe Scandal ist eine Mischung aus Eckkneipe und Wohnzimmer. Ein langer Tresen, eine Sitzecke und etwas, das nach Essecke aussah. Nicht sonderlich einladend aber doch irgendwie sehr urig. Eine Kneipe also, in die es einen nicht zieht, wenn man daran vorbeiläuft, in der es aber sehr nett ist, wenn man eben ersteinmal drin‘ ist.

„Drin“ waren dann auch allerhans Leute. Etwa halb halb Transen und Stammgäste, dessen Stammkneipe das schon war, bevor Diane dort das Regiment übernommen hat und es zur Transenhochburg in Düsseldorf gemacht hat. Neben (größtenteils jüngeren) Stammgästen waren also eine ganze Menge Transen dort, viele auch, die ich das letzte mal auf Sabrinas Party gesehen habe.

Zum Abend ist eigentlich garnicht so viel zu sagen. Der Laden war voll ich overdressed und man konnte eine ganze Reihe netter Gespräche führen und – da ich ja ohne Auto dort war – auch das ein oder andere alkoholische getränk zu sich nehmen.

Was trinkt man in einer Kneipe? Szenebier (Becks Gold, Becks Lemon) ? Gibbet wohl nicht. Cocktails? Gibbet ganz sicher nicht…. Also ein Bier, obwohl ich eigentlich von so einem richtigen Bier nichts halte…. Auf meine Bestellung „Na dann nehme ich eben ein Bier“ kam die Frage „Alt oder Pils“…. Altes Bier trinke ich nicht und überhaupt ich handele da nach der Devise „watt de buur nich kinnt, fret he nich“ daher lieber ein Pils.

So nuckelte ich also an meinem Bier rum, daß ich ohne viel Genuss trank. Irgendwann war es aber alle und ich musste dringend irgendwas anderes genießbares finden.

Na dann eben einen Wodka-O. Auch nicht die Erfüllung aber ganz okay. Wieder stellte mir Diane bei der Bestellung eine Frage

„Normal“ oder nach Art des Hauses?“
„Ähhhhhm öööh was ist denn das?“
„Probiere es doch einfach aus“

Na gut, weiche ich mal von p.g. Devise ab und nehme so einen Vodka O nach Art des Hauses.

…nach Art des Hauses. Eine leise Furcht beschlich mich. Was möge mich erwarten? Tabasco, Samba-Olek oder eine Flasche wodka und ein Spritzer Osaft? Irgendwie musste es etwas ekeliges sein. Doch weit gefehlt.

Wodka-O mit einem Schuss Galliano (Vanille-Likör) macht zusammen den weichsten und schmackhaftesten Vodka-O, den ich je getrunken habe und man merkt kaum, daß da auch Alkohol im Spiel bzw. Glas ist. Mittlerweile weiß ich übrigens auch, dass dieses ein Harvey Wallbanger ist.

Der Drink verdankt seinen Namen einem Surfer namens Harvey, der seine Siege mit einem Getränk gefeiert hat, das bis dahin als Italian Screwdriver bekannt war (Screwdriver + Galliano). Da er wohl viel zu feiern hatte, war er so betrunken, dass er des öfteren mit seinem Kopf gegen die Wand torkelte und hatte somit seinen Spitznamen weg. Davon hörte ein Galliano-Importeur und startete eine große Werbeaktion mit Postern, T-Shirts und Gläsern, was dazu führte, dass auch der Drink unter diesem Namen bekannt wurde (böse Zungen behaupten, alles sei nur eine Werbeaktion gewesen und den Surfer namens Harvey habe es nie gegeben).

Nun, mit fortschreitender Stunde und vielen Harvey Wallbangern wurde der Abend noch richtig lustig. man sah mich den Abend noch kurzzeitig mit einer üblen blauen Faschingsperücke, ich machte einen kurzen Haartausch mit Petra (es gibt ein Foto auf dem wir wirklich beide selten dämlich dreinblicken) und hätte Diane es nicht verboten, dann hätte ich noch auf dem Tisch getanzt. So blieb mir nur ein Stuhl, der allerdings eine etwas zu kleine Tanzfläche bot. Also Mädels, wer eine Coyote Ugly Trannybar aufmachen will, der sollte sich bei mir melden. ich bin dabei 🙂

Übrigens gab es am Ende noch Bilder, die mich wirklich nicht von der besten Seite zeigten.

Merke: Alkohol und Trannydasein vertragen sich nur schwer.

ich zeige aber trotzdem lieber ein nettes Foto 🙂

Ansonsten hab ich die Nacht gut geschlafen, ich wurde von Lakrize (der Katze von Sarah-Maria) bewacht, die mal auf und mal neben mir wachte, mich aber nicht aus den Augen verlor und der Rückweg mit der Mitfahrzentrale hat auch hervorragend geklappt.

Ich hatte nur etwas Schwierigkeiten, zu erklären, warum ich die ganze Zeit meine Winterjacke im Auto anhielt. ..Nun meinen Pullover hatte ich bei Petra vergessen und meine Felljacke wollte ich dann im Auto doch nicht anziehen 😉

Wie dem auch sei, Düsseldorf war witzig.

Ps. dieser Trannykalender ist wirklich um einiges besser als ich erwartet hätte, aber ich kaufe ihn trotzdem nicht. Ich kaufe doch keine Trannybilder, die mich nicht zeigen 😉

Jahresausklangparty im Cafe Scandal

Transenparty in Hamburg Oktober 200

Letzte Woche war nicht nur bei mir Urlaub angesagt, sondern außerdem auch die Jahresausklagsparty im Café Scandal in Düsseldorf. Irgendwann hörte ich von Annabelle, dass sie zum Transtreff-Moderatorentreffen fährt und eben diese Silvesterparty besuchen wird. Dazu käme sie bei Petra unter…. Vielleicht hätte ich ja aber auch Lust, mit auf diese Party zu kommen, die Bar sei nett und es würde so scheinen als wenn sich aus einer Bravtransenparty eine wirklich nette Party entwickeln könne.

Transenparty Düsseldorf

Den Hinweg würde sie mich mitnehmen, ich bräuchte also „nur“ eine Unterkunft und eine Rückfahrtsgelegenheit… Das klang a) unrealistisch und b) daher nicht sonderlich interessant.

Diese Ansicht änderte sich schlagartig, als ich erfuhr, dass Sarah und Babsy ebenfalls auf dieser Party sein würden und mir nach nur kurzem Bitten und Betteln ein Asyl für die Nacht in Köln und eine Mitfahrgelegenheit von der Party in Düsseldorf nach Köln avisiert wurde. Fehlte also nur der Rückweg, den ich über die Mitfahrzentrale löste.

Also: mit Annabelle nach Düsseldorf, dressen wo auch immer, mit Babsy zurück nach Köln, dort nächtigen bei Sarah und von Köln mit einer mir unbekannten Person zurück.

Bei solch einem Plan kann eigentlich nur irgendwas schief gehen. Weil ich das weiß und weil ich mich Chaoskind ja kenne, wollte ich so weit wie möglich zumindest dafür sorgen, dass ich alle „lebenswichtigen“ Infos und Assesoires dabei habe. Daher habe ich mir eine „Tranny auf Reisen Checkliste“ erstellt, die auch hervorragend funktioniert hat. Bis auf Sarahs Nummer alles dabei.

Herauszuheben ist, dass ich NUR das auf dieser Liste mitgenommen habe. Also nur EIN Paar Schuhe, nur EIN KLeid und auch Makeup nur das was ich wirklich brauchte. Nie war meine Tasche so leicht.

Es klappte alles großartig, Annabelle holte mich ab, der Schnee auf der Autobahn war unwesentlich und es gab keine Staus. Zudem konnte ich wärend der Autofahrt abklären, dass ich mich mit bei Petra dressen konnte und Annabelles Navigationssystem leistete erstklassige Arbeit. Wir kamen also heil und frühzeitig bei Petra an.

Glitzer Barbie

Diese Seite wurde mit folgenden suchen gefunden:
Cafe Scandal (3), cafe scandal düsseldorf, Scandal Düsseldorf, Transenparty (4), Trannyparty in Köln

(Checkliste ) Trannys auf Reisen

Ich war gerade mal wieder auf einer kleinen Reise durch die Republik. Genaugenommen war ich in Düsseldorf zur Jahresabschlußparty im Cafe Scandal (Dazu anderntags mehr)

Da ich diesmal eine Odyssee zu erwarten hatte, hab ich versucht, diesmal tatsächlich nur das nötigste mitzunehmen und den Rest zu Hause zu lassen. Dafür habe ich mir eine Checkliste erstellt, die mich vor unangenehmen Überraschungen schützen sollte. Insgesamt hat sie mich das auch. Natürlich war sie nicht vollständig und ich hab doch noch etwas vergessen, aber ich glaube nun ist sie ganz gut.
Annabelle meinte, es wäre an der Zeit diese Liste auch ins Internet zu bringen. Daher biete ich Euch hier die ultimative.

Was benötigt ein Tranny auf Reisen Checkliste

Was benötige ich auf jeden Fall wenn eine auswärtige Party ansteht. Wenn ich schreibe, ein Paar Pumps, dann weiß ich wohl, dass dieses die absolute Mindestmenge ist. Auch ein Kleid können ebenso 5 Kleider 8 Tops und 4 Röcke sein, das ist mir wohl klar. Erweiterungen sind übrigens erwünscht.
[ ] 01 Pumps

[ ] 02 ein Kleid (wahlweise auch Top und Rock oder Hose

[ ] 03 BH (eventuell mit durchsichtigen Haltern oder als Neckholder, auf jeden Fall aber farblich passend

[ ] 04 String, Slip oder Miederslip

[ ] 05 Strumpfhose oder Strümpfe

[ ] 06 Farbloser Nagellack zum Nylons retten

[ ] 07 Ersatzstrumpfhose oder -Strümpfe

[ ] 08 Rasierer

[ ] 09 Ersatzklingen

[ ] 10 Rasierschaum

[ ] 11 Deo

[ ] 12 anklebbare Nägel (mehr als 10, weil doch immer eine abgeht

[ ] 13 Nagelkleber

[ ] 14 Nagellack

[ ] 15 Doppelseitiges Fotoklebeband für das Nagellackeieren

[ ] 16 Huftstäbchen oder Nagelfeile zum Nägel abmachen

[ ] 17 Falsche Brüste (Silikontitten, reisgefüllte Strümpfe oder sonstiges Zeugs)

[ ] 18 Kette

[ ] 19 Ohrringe (1 Paar)

[ ] 20 Salbe oder Creme

[ ] 21 Lidschatten (Grundierung + 1-2 Farben

[ ] 22 Eyeliner

[ ] 23 Lippenstift

[ ] 24 Lip-Gloss

[ ] 25 Lipliner

[ ] 26 Q-Tips

[ ] 27 Augenbrauenstift

[ ] 28 Maskara

[ ] 29 Gerät zum Wimpernhochdrücken

[ ] 30 Abschminktücher

[ ] 31 Camouflage oder Makeup

[ ] 32 Puder

[ ] 33 Pinsel

[ ] 34 Perücke

[ ] 35 Bürste oder Kamm

[ ] 36 Haarspange oder Haarband

[ ] 37 Parfüm

[ ] 38 Handy [ ] aufgeladen

[ ] 39 Ladekabel

[ ] 40 Jacke oder Mantel

[ ] 41 Digitalkamera

[ ] 42 Geladene Batterien

[ ] 43 Ladestation

[ ] 44 Speicherkarte

[ ] 45 Personalausweis

[ ] 46 Führerschein

[ ] 47 Adresse der Veranstaltung

[ ] 48 Adresse des Hotels, der Unterkunft

[ ] 49 Telefonnummer von Leuten, die man treffen möchte

[ ] 50 Geld

…ich vergaß übrigens den 11. Nagel und die Telefonnummern von Sarah und meiner Mitfahrgelegenheit zurück.