Ankündigung: The Castle of Blood

castle-of-blood.jpg

Es ist wieder mal Freitag und daher ist mal wieder Party angesagt. Selten allerdings war eine Party so viel wichtiger als alle anderen als an diesem Wochenende.

bobyoung2.jpg

Der fleissige Leser meines Blogs hat sicher schon festgestellt, dass an diesem Wochenende Halloween gefeiert wird und so muss es natürlich eine Halloween Party sein. Genaugenommen DIE Halloweenparty der Halloweenpartys in Berlin, die

Castle of Blood – Halloween Masquerade im ADAGIO – Berlin.

Veranstaltet wird das ganze von Bob Young, der mit dem GMF-Club ja nun wirklich kein Unbekannter ist und nun auch nicht zum ersten mal Halloween feiert. Und so finden sich hier auch wieder die üblichen Verdächtigen :Superzandy:, Polla Disaster und Funk@delic hinter den Plattentellern und bürgen so für gute Musik im großen Massakersaal und im unheiligen Hain.

bobyoung1.jpg

Aber zur guten Musik kommt dieses Mal eine Menge Schrecken, eine Geisterbahn des Schreckens, eine Horror-Classics-Lounge mit dem schrecklichsten, was auf Film begannt wurde und natürlich ein Kostümcontest für das schrecklichste Kostüm und letztendlich das Highlite: Graf von Krolock aus Tanz der Vampire, höchstpersönlich, der über die Party wacht und sicher auch seine großartige Stimme zum Besten gibt.

halloween-bob-young.jpg

Keine Frage The Castle of Blood ist die Party des Wochenendes.

Tanz der Vampire

tdv.jpg

Vor vielen vielen Jahren, als ich noch ziemlich klein war, lief zu Hause Wetten Dass und statt eines Weltstars wurde das damals neue Musical Tanz der Vampire vorgestellt, dass in Wien lief.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=oL7NObf2Crs[/youtube]

Ich kann mich noch erinnern, dass ich extrem fasziniert war und mir schwor, das irgendwann mal live sehen zu müssen.

Das vergaß ich allerdings viele Jahre bis Tanz der Vampire nach Hamburg kam, eine gute Freundin extrem günstige Karten erhielt und ich Professor Ambrosius und Graf Krolok endlich live sehen konnte. WOW!! Das Bühnenbild, die Kostüme, die Stimmen, die Lieder, der Bombast. Ich war ziemlich überwältigt.

tdv8.jpg

Keine Frage, es war das beste Musical, dass ich bislang sah. Daher musste ich auch nicht wirklich lange überlegen, als Sheila mit der Idee kam, mit den üblich Verdächtigen zu Halloween ins Theater des Westens zu Tanz der Vampire zu gehen – wie es sich gehört natürlich im richtigen Halloween-Outfit.

Ich kann mich eigentlich an kaum ein Musical erinnern, wo ich wirklich jedes Lied gut finde und darum kann ich mich nicht einmal entscheiden, welche Ausschnitte ich hier zeigen soll. Großartig und mit Gänsehautfaktor ist auf jeden Fall „Für Sarah.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=oMIJxohHHdU[/youtube]

Einen Ohrwurm habe ich allerdings heute von diesem Lied gehabt. Sei bereit! Ebenfalls ein klasse Song und nicht von ungefähr ja doch auch im Bombast von Bonnie Tyler durchaus nicht unbekannt. Bei solchen Liedern macht es auch nichts, dass Jim steinman einige Melodien schon einmal bei eben Bonnie Tyler oder Meat Loaf untergebracht hat.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=xOv_f5DU3GA[/youtube]

Ich freue mich auf jedes Lied und hoffe auf viele Zugaben nach dem Finale

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=00lFrOufbYY[/youtube]

Ausserdem gibt es ja ein Finale nach dem Finale, denn auf der The Castle of Blood Halloweenparty von Bob Young ist als Show der Graf Krolok aus Tanz der Vampire angesagt – und wenn Bob Young etwas anpackt, dann gibt er sich sicher nicht mit einer Drittbesetzung zufrieden.

Halloween naht

halloween-1.jpgoder vom Problem, ein ordentliches Halloween Kostüm zu bekommen.

Halloween naht ganz schön schnell und mit viel zu großen Schnitten. Zwar ist rein vom Datum erst am 31.10. Halloween – gefeiert wird aber bereits am Wochenende vorher, genaugenommen am 27. Oktober.

Da wir am Wochenende sowohl zum Musical Tanz der Vampire als auch zur The Castle of Blood – Party von Bob Young wollen ist klar, dass ein dementsprechend passendes Outfit hermuss.

Da ich allerdings keine Haus-und-Hof-Schneiderin habe und generell eher unkreativ bin muss ich mit einem typischen Halloweenkostüm vorlieb nehmen, die derzeit in schätzungsweise 100.000 Online-Shops verkauft werden. Das Ganze ist also spielend einfach – mag man denken.

Wenn dir etwas gefällt solltest Du es einfach kaufen

Diesen gerne mal teuren aber doch sehr gut gemeinten Rat von Sheila sollte ich endlich mal verinnerlichen und danach handeln, dann würde ich mir das Leben viel leichter machen….

halloween2.jpgNach zwei Tagen gründlicher Durchforstung jeglicher Online-Shops hatte ich endlich das Kostüm gefunden, dass ich mein Eigen nennen wollte. Zu spät, denn jetzt war es ausverkauft…. Ich wollte aber nicht irgendein Kostüm sondern DIESES eine.

Ich fand es dann auch in einem Onlineshop irendwo in Amerika – für garnichteinmal mehr Geld als in Deutschland. Leider käme noch etwas „Shipping“ hinzu… Shipping hätte allerdings bedeutet, dass ich irgendwann lange nach Halloween 2007 ein Packet und somit mein Kostüm für 2008 bekommen hätte…

Die Lösung: Luftfracht für schlappe 30 $ als einzige Möglichkeit, vielleicht noch vor Halloween ein Kostüm zu bekommen.

Aber auch wenn man sein Kostüm noch nicht hat, kann man je bereits die Assecoires wie Vampirzähne kaufen. Dort bietet sich Maskworld in Berlin an – die haben (wie ich mittlerweile weiss ein Ladengeschäft in Berlin mitte) und weit weit weg in die andere Richtung ihre Firmenadresse.

halloween3.jpgLeider fuhr ich aber zur Firmenadresse, die eben keinen La-den sondern nur ein La-ger beherbergt – und ein Paar verwunderte Mitarbeiter, die mir nichts verkaufen wollten, sondern mich zum erstgenannten La-den verwiesen. Na danke!

Diesen Laden hab ich mittlerweile auch aufgesucht und ein Paar Vampirzähne gekauft…. Eigentlich wollte ich auch noch eine Perücke mitnehmen, aber Maskworld scheint Halloween als Goldgrube zu empfinden, in der man arme kleine Perückenkäufer ordentlich schröpfen kann. Die verlangen Mondpreise.

Nun ist es ja nicht gerade so, als hätte ich keine Perücke, aber wie Nina sehr richtig bemerkte, geht dieses furchtbar lebendige blond garnicht… Grau oder schwarz ist also angesagt.

Da meine eigene schwarze Perücke aber mittlerweile so alt aussieht, wie sie tatsächlich ist, ist diese Möglichkeit keine wirkliche mehr. Folglich hieß es wieder im Internet suchen, kaufen und hoffen, dass es noch geliefert würde.

Achja, erwähnte ich, dass ich noch nicht dazu gekommen bin, schwarzen Nagellack und Lippenstift zu kaufen. Und dass ich mit meinen Schuhen noch zum Schuster muss?

Ergo: Mein Halloween Kostüm besteht zur zeit aus einem Paar Vampirzähnen und aus viel viel Hoffnung.

Allerdings aus ebensoviel bangen, wird das kostüm noch rechtzeitig kommen, wird es so aussehen wie ich hoffe, wird es mir überhaupt passen, kommt die Perücke noch oder muss mein altes verfilztes Teil aushelfen und und und.. Ein Grauen, aber vermutlich das richtige zu Halloween

…wenn das alles nicht klappt werde ich wohl tatsächlich sterben müssen um einigermaßen echt den Tod zu spielen 🙁

Halloween

Letzte Woche war ja mal wieder dieses komische, aus Amerika importierte Fest namens Halloween, dass ich bislang noch nicht so recht verstanden habe. Da laufen auf einmal massenweise Teppichratten durch die Gegend und verlangen „süßes oder saures“. Elle hat ihnen Zitronen ausgeschenkt, ich habe es mit kurzen Gläsern Saurem versucht.
Beides war irgendwie nicht das richtige…

Nein, im Ernst, ich mag Halloween. Ist wie Fasching nur eben nicht so dämlich gewollt witzig.

Am letzten Wochenende war ich nun auf eine verspätete Halloween-Party eingeladen. Ein bekanntes Pärchen feierte und mein gesamter Bekanntenkreis war eingeladen. Ochmensch, da hab ich so ein schönes Teufelinnen Outfit und dann bin ich aus (hoffentlich) verständlichen Gründen zu feige es anzuziehen. (S‘ wissen zwar schon ziemlich viele, aber eben noch lange nicht alle – und gesehen hat mich bislang nur eine Freundin live im GMF-Club.
Statt also mein Teufelinnen Kostüm endlich mal auszuprobieren, stand ich also Samstag Mittag bei Fahnenfleck (ein Laden in Hamburg, der das ganze Jahr über Faschingsartikel, wie beispielsweise Engelsflügel verkauft) und kaufte ein Drakulakostüm.

…Wenn dann aber auch richtig. Mir ist ja mittlerweile fast alles egal… und wenn ich es auch nicht benenne, so dürfen sich aufmerksame Gesellen gerne ihre Gedanken zu machen. Daher war ich also Drakula durchaus gut gestyled unterwegs. Helle Theaterschminke, Katzenaugen in 3 Farbnuancen (langsam kann ich Smoky Eyes wirklich gut). Dazu Kajal, Maskara, schwarze Augenbrauen und eine schwarze Perücke… Das ganze geht auch so, daß es garnicht so weiblich ausschaut…

Egal, einen kleinen Preis gewann ich für das beste Kostüm… Keine Konkurrenz nur Mitbewerber. Wenn mal mehr Konkurrenz da sein sollte, dann komme ich doch als Engelin.

Später saß ich mit M. meinem besten Freund am PC, wir sprachen über Zoe und ich zeigte ihm meine Flickr Seite. Da kam A. die Dame des Hauses ins Zimmer und ich nutze die Situation, um ihr ebenfalls etwas zu zeigen – zumindes wollte ich es ihr sagen. Ich war allerdings arg verwundert, als sie meinte

Sie: Ach da hab ich schon ein Bild gesehen.
Ich: Äääh wie bitte
Sie: Ja ich habe da so ein Bild von der China Lounge gesehen…

….ja, das kann sein. Ich war ja am CSD mit Neomi unterwegs in der China Longe…. Dieses Bild, dort in den Partybildern aufgelistet, wurde also gefunden und ich wurde erkannt… A. und Ihr Freund sowie ein weiteres mir Pärchen aus meinem Freundeskreis beratschlagten dann zu viert ob ich es wohl sei… Mit anderen Bildern von mir waren sie sich dann einig, ich sei es. Nun gut, also wieder 4 mehr 🙂 Damit dürfen dann so ca 12 Personen aus meinem Freundeskreis wissen, was ich so treibe. Fehlen nicht mehr so viele, der mir wichtigen Personen.

289884334_312cfbc83d.jpg

BTW: Bilder, die irgendwo rumflattern und mich zeigen. Da ist mir doch neulich die Zeitschrift [schwulissimo] in die Hände gefallen. Gratisauslage und immerhin etwas zu lesen in der Mittagspause beim essen. Der erste Blick führte mich dabei nicht auf die Partytermine sondern auf die Partypicseite… Und was sah ich dort? Genau. Neomi und mich. Waren wir doch im letzten Monat am Tag vor der TGCP allerhand unterwegs – und eben auch zur Pearls of the Night Party in der Prinzenbar. Man könnte denken, wir wären ständig unterwegs 🙂