Narbenbehandlung mit Säurepeeling

Narbenbehandlung mit Säurepeeling Tag 1

oder Schauergeschichten vom Säurepeeling ohne Hintergrund

Seit meiner frühen Pubertät habe ich ein Akneproblem. Mal mehr. Mal weniger, wenn Stress, dann auf leider immer mehr als weniger. Es ist immer mal wieder ganz schlimm und die Narben, die sich über die vielen Jahre in meinem Gesicht gesammelt haben, ärgern mich maßlos und lassen mich nicht wirklich mit meinem Gesicht glücklich werden.

Das ganze Dragqueen Ding macht die Sache nicht einfacher. Zum einen kriegt auch das beste Kryolan Makeup nicht hin, die ganzen Akne-Narben im Gesicht zu überspachteln, zum anderen schaue ich zumeist am Sonntag aus, wie der sprichwörtliche Streuselkuchen. What a mess. Ich wollte mich eigentlich immer schon mal mit den Themen Hautbildverfeinerung und Säureepeeling aber irgendwie hatte ich immer ein wenig Angst davor und hab es nie weiter verfolgt.

Nun bin ich neulich in der Mittagspause an einem Schild von Frau Dr. Frauke Del Bello vorbei, die das ganze Programm der Ästhetischen Chirurgie anbietet. Faltenunterspritzungen, Fettwegspritzen, diverse Dinge, die ich nicht kannte und eben auch Säurepeelings. Das Plakat versprach eine Gratisberatung und ich nahm sie gerne an mit dem festen Vorsatz und einem Termin, für ein Säurepeeling zurückzukehren.

Dummerweise schaute ich in das Internet und hörte genau zu, was Frau Dr. Del Bello so zu sagen hat. Es wäre wirklich hart und man würde danach wirklich nicht toll aussehen. Haut in Fetzen und so weiter. Man solle sich eien Großpackung Pantenol kaufen. Ich las von Personen, die darüber klagten, sie sähen aus, als kämen sie direkt aus der Mikrowelle und von bestimmt 10 Tagen, wo man sich nirgendwo sehen lassen könne. Freddy Krüger wäre nichts gegen mich nach dieser Narbenbehandlung – dachte ich.

Vorsorglich plante ich dieses Wochenende nichts. Keine Glitteresque am Freitag und auch nicht die Hochzeit eines Freundes. Ich hatte vor, mich zu Hause einzuschliessen und leise zu weinen… Diese Horrormeldungen klangen grausam.

Trotzdem stand ich heute um 11:30 bei Frau Del Bello auf der Matte. Ich las den Bogen durch, in dem ich gegen wirklich jede mögliche Wirkung und Nebenwirkung des Säurepeelings aufgeklärt wurde (und es gibt ganz schön viele)… Egal, ich hatte mich drauf eingestellt und wir begannen die Behandlung….

Feurig. nein sehr feurig. Nein noch mehr. Höllenfeuer trifft es in etwa. Säure auf der Haut ist wirklich kein Spaß, im gesaten Gesicht erst recht nicht. Ich lag dort, wimmerte ein wenig war aber generell ziemlich tapfer. Ich hatte aber schon Angst, dass diese extremen Schmerzen länger bestehen bleiben würden… Glücklicherweise blockte sie die Säure relativ bald mit einer lindernden Salbe. Und ganz ehrlich, ich weiss nicht, ob ich das ganze länger durchgehalten hätte. Insgesat kann ich sagen eine Narbenbehandlung mit Säurepeeling ist kein Spaß.

Größere Angst hatte ich aber vor dem „Danach“ und da hab ich mich wohl zu sehr einschüchtern lassen. Ja, anfangs war es heiss, und mein Gesicht ziemlich rot, es war wie ein extrem starker Sonnenbrand, später dann wie ein starker Sonnenbrand und nun eigentlich nur noch wie ein leichter Sonnenbrand. Heute weggehen wäre eigentlich kein Problem und auch Make Up würde ich nicht als Problem ansehen (Die Haut ist ja eh bald weg)…. Allerdings halte ich mich da doch lieber an den Rat von Frau Dr. Del Bello und lasse das lieber. Aber mit nem kleinen Sonnanbrand kann man weggehen – so mache ich das also, nur eben ausnahmsweise als Mann…. Wenn ich morgen früh dann auch noch nicht nach Freddy Krüger aussehe, dann fahre ich auch zur Hochzeit nach Hamburg.

Fazit nach dem ersten Tag dieser Narbenbehandlung ist folgendes:

Die Horrormeldungen sind arg übertrieben. Gut, das Särepeeling ist arg schmerzhaft, aber danach ist es bisher viel weniger Schlimm als angenommen. Straßentauglichkeit ist gegeben, mehr als ein bisschen Röte im Gesicht ist da nicht.

Wie es dann die nächsten Tage war schaut ihr hier:

Kryolan Hamburg

Kryolan City Hamburg

Nachdem sich ja Sheila kürzlich in meinem Blog als große Verfechterin des Kryolan Klebers für Wimpern erklärt hat, muss ich natürlich auch zugeben, dass ich ein ebenfalls ein großer Fan von Kryolan bin. – Nicht gerade vom Kleber aber doch von anderen Artikeln aus dem reichhaltigen Sortiment.

Als ich noch in Hamburg lebte und arbeitete ärgerte ich mich des öfteren, dass es in Hamburg keine Möglichkeit gibt, den Stoff aus dem die Makeupkünste sind zu kaufen. Und extra für ein kleines Döschen Kryolan Camouflage nach Berlin fahren?? Zwar nicht undenkbar, aber doch hochgradig nervig. Warum es in Hamburg keinen Shop dafür geben sollte, blieb mir immer ein Rätsel.

Nun war ich ja gerade wieder in Hamburg und wollte ein Studio zum Thema Hautbildverfeinerung aufsuchen, dass ich noch aus alten Zeiten neben dem Hanseviertel kannte. Ich wollte mich einmal unverbindlich informieren, was solch eine Kur kann, was sie bringt und was sie kostet…. Leider musste ich feststellen, dass es dieses Studio nicht mehr gibt… Mist. oder ääääh toll.

Anstelle dessen ist in dem Ladengeschäft nun eine Filiale von Kryolan City zu finden. Super, da habe ich mich jahrelang geärgert, und dann bin ich mal knapp ein Jahr nicht mehr in Hamburg und schon siedeln sich hier die wichtigen Läden an.

Mit der Auswahl hat Kryolan Hamburg aber noch so kleine Probleme.

Weder normalen tiefschwarzen Lidschatten konnte ich dort bekommen, und auch bei der richtigen leicht-grünen Camouflage musste die eigentlich nette Dame hinter der Kasse mit der Schulter zucken… Immerhin eine nette Palette mit schönen Farben für die Lippen konnte ich dort erhalten.

Zu finden ist Kryolan City Hamburg übrigens hier:

Bleichenhof-Passage
Ecke Große Bleichen – Bleichenbrücke
20354 Hamburg

Na egal, ich kann diese Kosmetika ja auch in Berlin kaufen … Immerhin wohne ich dort ja nun.