Golden Girls fade to grey

Squeezebox – Alt aber kein bisschen leise

Golden Girls

Immer dann, wenn Sherry Vine in Deutschland ist, kann man davon ausgehen, dass auch im Monster Ronsons eine Squeezeboxparty stattfindet und am letzten Wochenende war Sherry Vine in Deutschland.

[HTML2]

Bereits am Vorabend haben die Squeezebox in Leipzig gespielt und wurden dort wohl euphorisch empfangen. Tja, ich denke mal, die Leute in Leipsch sehen soetwas nicht so oft und sind daher leichter zu beeindrucken als das arg verwöhnte berliner Publikum. Das wussten wohl auch Sherry, Gloria und ihre Squeezebox Band und überlegten sich, was sie wohl tun könnten. us Angst, dieses Stimmungsniveau in Berlin nicht halten zu können sind ihnen wohl graue Haare gewachsen.

[HTML3]

Vielleicht ist die Squeezebox Band auch einfach in einem Raum und Zeitkontinuum steckengeblieben oder oder oder. Fest steht, das irgendetwas geschene seinmuss, denn die beiden Sängerinnen, die mit Krücken und Kathedern sowie den dicksten Legobaustein-Brillen, die ich je sah die Bühne schmerzgebeugt betraten, hatten nur entfernt Ähnlichkeit mit Gloria Viagra und Sherry Vine…

Gloria Viagra

Erst als sie anfingen zu spielen merkte man, dass dort auf wundersame Weise eine Band auf der Bühne stand, deren Mitglieder sich allesamt weit in den 80ern befanden… und damit meien ich nicht die 80er Jahre mit Nena, Softcell oder Kim Wilde sondern einfach den Umstand, dass da eine Rentnerband auf der Bühne stand.

[HTML4]

Zu einer Zeit, zu der die meisten Rentner (ausser vielleicht den Rolling Stones) bereits im Bett liegen, fingen diese – schmerzgebeugten – doch erstaunlich rüstigen Herrschaften an, das Monster Ronsons zu rocken. Ich weiss nicht, ob es so gut, wie in Leipzig war, aber ich fands klasse, was die alten Damen auf die Bühne zauberten….

sherry-vine

Da aber solch alte Menschen auch eine Pause benötigen, hatten sie sich Siegessäule-Praktikantin und lebendigen Resonanzraum Kaey als Special Act auf die Bühne geholt, die die etwas schwierige Aufgabe hatte, während eines mickrigen Songs zu beweisen, dass man sie eigentlich viel häufiger auf Berlins Bühnen bewundern sollte, oder sie auch einmal bei einer Soloperformance besuchen sollte.

[HTML6]

Ein wenig mehr Zeit hatte vorher die Band Glam to Kill (so habe ich den Namen zumindest verstanden). Spanier, die nach Deutschland gekommen sind um hier eine Band zu gründen, sich dann aufzulösen um sich nach langer Zeit wieder zusammenzuraufen… Dieses war ein Kurz-nach-dem-Comeback auftritt und es gefiel mir ziemlich gut, was die auf die Bühne brachten.

DSC00234

Was das allerdings genau war, kann ich nicht so genau sagen. Es hatte auch etwas von 80. allerdings den 80er Jahren. Heute würde man es vielleicht Elektro-Punk nennen? Ein Mensch am Keyboard, einer an der Gitarre, und ein Sänger, von dem sich vermutlich Marilyn Manson seine Schminktipps holt. Dazu ziemlich ruppige, aber sehr eingängige Musik.

[HTML1]

Insgesamt ein ziemlich kurzweiliger Musikmix im Monster Ronson dem allerdings ein paar mehr Gäste gut getan hätten. Dummerweise war aber an diesem Abend mit der Propaganda im Goya noch eine weitere Großveranstaltung in Berlin… Aber genaugenommen ist ja fast an jedem Wochenende irgendwo etwas.

Vielleicht lag der nicht ganz volle Laden aber auch mit der prekären Parkplatzsituation des Monster Ronsons zusammen und den vorherrschenden Temperaturen zusammen. …Es gibt einfach keine Parkplätze in der Nähe und weite Wege durch Berlins Kälte sind einach immer etwas unangenehm…

DSC00275

Wir hätten ja auf dem Rückweg ein Taxi zu Sheilas Auto genommen, aber irgendwie stöckelten wir dann doch durch die arktische Kälte zu Sheilas vereisten Mini. Ein Glück hat der ne Sitzheizung, die auf dem Weg ins Goya schön wärmte.

Peaches, Joey Arias and Sherry Vine @ Glorias Birthday Bash

Peaches, Joey Arias und Sherry Vine – eine ganze Menge Prominenz beim Birthday Bash von Gloria Viagra

Am letzten Wochenende gab es eigentlich nur eine Party, die es zu besuchen galt und das war Gloria Viagras Birthday Bash in der Monster Ronsons Karaoke Bar. Gloria feierte – mal wieder – ihren 23sten Geburtstag und das mal wieder mit einer großen Party mit Squeezebox und hochkarätiger Unterstützung von Sherry Vine, Joey Arias und Squeezebox.

Es war so voll, dass auf mehrere hundert Meter vom Monster Ronsons alle Parkplätze belegt waren, was uns dazu brachte mal wieder einen Taxifahrer von der Wichtigkeit einer Kurzfahrt zu überzeugen. Nun, wir waren überzeugend.

Das Monster Ronsons platzte aus allen Nähten und die Schlange vor der Tür war dementsprechend lang. Doch einige nette Personen fanden sich im Club ein. Mia, Denise und Kerstin waren mal wieder in der Stadt und es war wie immer eine Freude, sie wiederzusehen. Schade nur, dass sie bald darauf gegenüber ins Haus B abdüsten. Aber es waren ja noch ein Paar andere da, Mic, Barbie, Krizzi, Alex und eine ganze Menge Personen auf der Bühne.

Dass Sherry Vine zu wichtigen Squeezebox Partys – und Glorias Geburtstags gehört nun einmal dazu – eben aus New York nach berlin gejettet kommt, ist ja nichts neues, dass sie allerdings mit Joey Arias gleich noch eine weitere Legende und Berühmtheit der amerikanischen Dragszene mitbringt ist dann doch etwas neues. Joey liess es sich dann auch nicht nehmen, zwei Ständchen zu bringen, von denen das zweite mit mindestens 15 Minuten und diversesten sexuellen Andeutungen so ziemlich das schrägste war, was sich seit langem auf berliner Bühnen gesehen habe.

Dabei gab es noch mehr zu sehen. Peaches legte auf Glorias Schultern ein 1-a Ständchen hin und zeigte, was sie neben der Elektronic-Clash Schiene für eine Röhre besitzt. Und zusammen waren die beiden Riesig. Peaches auf Gloria.. Ich denke drei Meter waren das schon.

Dagegen waren die Squeezebox schon fast normal – zumindest soweit wie man Squeezebox normal nennen kann. Klasse Musikerinnen und zwei großartige Front-Rampensäue, die zwar nicht immer jeden Ton richtig treffen, aber eine großartige Stimmung auf die Bühnen dieser Welt zaubern. Und die Stimmung war so gut, dass das Monster Ronsons noch sehr gut gefüllt war, als wir bereits im Morgendämmern noch einmal in Richtung Mc Donalds zogen.

Dort saßen zwei Mädels die sehr verwundert waren, als wir kamen, nicht etwa, weil wir Drags waren, sondern daher, dass ich gerade im im Mc Donalds Fernsehen gewesen sei… Mit dem Brustton der Überzeugung meinte ich dass dieses wohl kaum sein könne, dann sah Sheila aber, dass gerade ein Beitrag zur Fashion Rock Night lief und da dort eben nur eine blonde langhaarige Drag war, muss ich das wohl gewesen sein… Offensichtlich laufe ich in der Mc Donalds Schleife. Sieh mal einer an.

Karaoke Bar Berlin

Karaoke mit netten Bekannten in Berlin
102_0474.JPG
Krizzi & Britta

Mehr und mehr wird zu einem elementaren Bestandteil dessen, warum ich rumtranse, der Grund, dass ich massenweise interessante Leute kennenlerne, die ich wohl kaum kennengelernt hätte, wenn ich einfach mal so einer von dreihundert Typen auf irgendeiner Party gewesen wäre. Und ganz ehrlich, wenn man auf einer Party ist – und niemand ist da, den man kennt – oder der einen kennt, dann ist die Party gleich mal um längen langweiliger.

Da sich auf Glorias Geburtstagsparty in der Monster Ronsons Ichiban Karaoke Bar aber massenweise bekannte Gesichter rumtrieben, war die Party weit davon entfernt, langweilig zu sein. Im Gegenteil, ich hatte Spaß wie lange nicht mehr.

102_0482.JPG
Else & Sheila

Es ist immer wieder ein Phänomen, wenn gänzlich unterschiedliche Personen aufeinandertreffen, die eigentlich nur eine Person (in diesem Falle zwei Personen Sheila und mich) als Bindungsglied haben. Entweder der Abend ist dem Untergang geweiht oder die Personen fangen an, sich zu unterhalten und haben jede Menge Spaß.

Vor einigen Jahren war ich mal einer der zufällig ausgewählten Personen, die zu ineer Küchenparty irgendwo auf St. Pauli eingeladen wurde. Die zweier WG hatte einfach einmal bei Finya geschaut, wer da so in Hamburg online war und so ca. 15 wildfremde Menschen ein, die die Nacht mit viel Jägermeister und guter Musik viel Spaß hatten. Vollkommen unterschiedliche Personen aber spannende Geschichten und Lebensgeschichten. Diese Einladung kam völlig überraschend und ich ging dort eher mit einem mulmigen Gefühl denn mit irgendwelchen Erwartungen hin… Welcher Idiot lädt schon 15 Personen, die er nicht kennt zu sich ein… da musste doch etwas faul sein… Also: Erwartungen ? Keine!

img_4242.JPG

Wirkliche Erwartungen hatte ich an die Glorias Geburtstagsparty auch nicht, als wir mit Carolyn in die Karaoke Bar fuhren. Doch es wurde witzig und wir landeten mit guten Bekannten in einer Karaoke Kabine.

Was genau uns ritt, uns in singen versuchen, dass weiss ich nicht genau, aber wir waren nicht alleine. In der, für sechs Personen ausgelegten Kabine stapelten wir uns später mit teilweise 8 Personen, von denen ich vor einem Jahr genau eine kannte. Sheila eben.

102_0490.JPG

Da war zum Beispiel Krizzi, Berlins weltbeste Partyfotografin und auch ohne Knipse gerngesehene Partybegleitung unzählicher Berliner Partys des letzten Jahres. Da war Carolyn der wir mal das deutsche – genaugenommen Berliner Nachtleben zeigen wollten. Da war mit Fräulein Edelstahl und ihren beiden Partys Boheme Sauvage und Girl in a Hot Rod eine der Stütze ebendieser Partyveranstaltungen. Da war ihr Freund, der (frechheit) tatsächlich singen kann und mit Perücken bekleidet in einer Band spielt… (nein keine Trannyband) und da war Britta, die Dokumentarfilme macht und von Zeit zu Zeit mit A, B, C Promis und an diesem Abend eben mit uns und ohne Champagner feiert. Kurz auch noch Chicago Rose, die aber nur zum „Hallo“ sagen in unsere Kabine stürmte und kurz mitsang… Achja und wir Hühner Sheila und Ich.

img_4246.JPG

Ziemlich unterschiedliche Paersonen, die irgendwas mit Berlins Partyszene zu tun haben und die jetzt in einer Karaoke Bar miteinander aber nicht um die Wette sangen. Okay okay, die Ergebnisse waren nicht bemerkenswert und schon garnicht wert auf eine CD gebannt zu werden, aber wir hatten massig Spaß und verliessen unser Kabuff und die Bar erst gegen 6 Uhr. Zwar mit einem Krächzen in der Stimme aber mit der Gewissheit einen ziemlich guten Abend gehabt zu haben.

Gloria Viagra & Squeezebox

Glorias Birthday Bash in der Ichiban Karaoke Bar

gloria-viagra.jpg

Wie muss ich in den neuesten Ausgaben der Blu und der Siegessäule lesen? :Gloria Viagra: hat ein Nachnahmenproblem. Ihre Emails landen in den Spamfiltern der beiden Redaktionen und so gehen viele ihrer Mitteilungen nicht erst in der Redaktionssitzung verloren, sondern sie kommen garnicht in ebendiese, da der Spamfilter sie bereits vorher automatisch aussiebt…

102_0449.JPG

Das ist eben der Fluch des Namens Viagra und diese Erkenntnis kommt ziemlich spät. Hätt se meine kleine Huldigung an sie mal gelesen, hätte sie sich da im letzten Jahr schon mal Gedanken drüber machen können. Hat sie anscheinend aber nicht – ob nicht gelesen oder nur nicht drüber nachgedacht weiss ich nicht, ist aber auch egal, denn Gloria hat ja auch noch ein paar andere Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen. Vor allem sticht hier Myspace heraus, wo man ihre Bulletins so zwischen 1x und 7x die Woche lesen kann. Man ist also immer informiert, auch wenn die Mails sonstwo landen.

In der letzten Zeit hat Gloria vor allem auf ihren Geburtstags Bash hingewiesen. Sie wollte dazu ihren 23.sten Geburtstag nachfeiern, in Barbie Breakouts (vermutlich auch 23.sten) Geburtstag reinfeiern, die After Aua wiedereröffnen und mit Squeezebox auf der Bühne stehen. Ne ganze Menge Gründe also, dort hinzugehen und nicht zu Hause zu bleiben.

102_0464.JPG

Das fanden scheinbar auch eine ganze Menge anderer Personen, denn die Ichiban Karaoke Bar war gerammelt voll, als wir ankamen und Gloria und ihre Squeezeboxband rockten schon das Haus. Ich hörte ersteinmal ein wenig zu und wollte dann mal eben etwas zu trinken bestellen, doch das war an diesem Abend mit viel Geduld verbunden. Das ganze hat so lange gedauert, dass ich gerade noch mal so eben eine Squeezebox Nummer auf Film bannen konnte.

[vimeo]http://vimeo.com/947123[/vimeo]

Egal, denn auch ohne Filmmaterial könnt ihr mir glauben, dass die Party eine gute war. Die Location ist klasse und die Location war sehr gut gefüllt. Es waren viele, viele Bekannte da und soweit ich überblicken konnte, hatten wirklich alle gute Laune. Da fallen mir aber noch ein Paar Dinge ein, die die Monster Ronson Ichiban Karaoke schwierig machen und die kann man mit der Überschrift „Damentoilette“ betiteln.

102_0473.JPG

…Wer kommt eigentlich auf die Idee, auf eine Damentoilette eine Waage zu platzieren. Sollen alle Damen mit schlechter Laune herauskommen und ihren Kummer mit einem Frustgesäufnis ertränken? Und zu zweiten… Eie Damentoilette ist immer nur so gut, wie die Beleuchtung darin. In dieser Bar kann man allerdings dort nichts erkennen. Nachschminken ist also vollkommene Glückssache, achja und Licht fehlt auch in den Karaoke-Kabinen … aber dazu komme ich morgen, denn wir hatten dort noch einigen Spaß mit Krizzi, Carolyn, Frl. Edelstahl und Begleitung die tatsächlich unserem Ruf gefolgt sind und Britta, die uns mal live und nicht nur aus Blogsicht in Augenschein nehmen wollte.

Sheila Wolf, Britta Dahlmann, Zoe Delay

Also, die Party war groß, und wir kamen erst gegen kurz nach sechs Uhr morgens im besten Tageslicht mit mittlerweile nicht mehr sonderlich gutem Makeup und ziemlich krächzender Stimme aus der Monster Ronson Ichiban Karaoke Bar raus. Tageslicht ist immer ein Zeichen dafür, das eine Party gut war. Das bestätigte auch Gloria in ihrem 6. Myspace Bulletin diese Woche… obwohl ich nicht weiss, ob die gute überhaupt noch etwas weiss, denn zum einen schrieb sie vorher, dass derjenige, der sich erinnern kann, nicht ordentlich gefeiert hätte und zum zweiten lud sie eine ganze Menge Personen zum Jägermeister ein und wenn ich mal die anwesenden Personen durch Gläschen Jägermeister teile, dann ohauahauaha….

102_0445.JPG

achja, ich hätte liebend gerne noch ein Bild vom zweiten Geburtstagskind Barbie eingefügt, aber ich schätze, hätte ich eines der beiden Bilder, die ich gestern von ihr schoss genommen, dann hätte sie mich bei nächster gelegen heit auch geschossen und zwar er-schossen…

Also Gloria. war klasse gestern.