AJ & The Queen

Okay, am 10. Januar 2020 müssen wir alle wieder Netflix schauen, denn (scheinbar heute) hat Netflix einen „AJ & The Queen“ Trailer ins Netz gestellt.


I’m a Drag Queen on a cross-country tour.

Okay, an was erinnert mich das jetzt?

Ru Paul als „The Queen“, die in einem (nicht rosafarbenen) Camper voll von Drag-Zeug und Kleidern, (offenbar) wegen einem Kind durch das (nicht australische) Outback (zur Mutter?) fährt und dabei einiges erlebt sowie Rednecks im Kleid erschreckt. Dazu mit Lola’s „Kinky Boots“ Fensterscheiben eintritt, ein wenig wie Pray Tell spricht und wirkt und spricht sowie ansonsten wie bei Drag Race schimpft..

AJ AND THE QUEEN

Eine neumodische Version von Priscilla Queen of the Desert angewürzt mit etwas Kinky Boots, Pose und nem großen Schlag oben drauf?

Klingt erst einmal nicht vollkommen falsch, wenngleich aber auch nicht nach etwas gänzlich neuen. Man darf gespannt sein

Pose

Normalerweise nutze ich meinen Netflix Account nur sehr leidlich aus. Ich schaue hier und da mal ein Film und alle paar Monate mal ein paar Folgen einer Serie, die mich dann aber gerne auch wieder nach wenigen Folgen langweilt.

Nicht so Pose. Die Serie, der Voguing Ballroom Szene der 80er ist einfach großartig – und auch traurig.

Gay Culture, Ballroom Kultur, Transsexuelle, Voguing, Aids. Allerhand Themen in einer tollen Serie, die ich in einem Rutsch durchgesehen habe. Schaut da dringend rein und lasst Euch auch fesseln.

Ich freue mich schon jetzt die (ganz sicher kommende) Fortsetzung

Ich bin mir sicher, nun werden auch die Voguing Events voll. Wenn Euch die Serie gefällt, solltet Ihr dringend mal ein Voguing Event beispielsweise in Berlin besuchen und die echte Welt von Pose anschauen.