Royal Chicken Club II

gleiche Party, anderes Datum
15.07.2006 – Royal Chicken Club
12.05.2006 – Royal Chicken Club
10.03.2006 – Royal Chicken Club
Schon wieder war ein Monat vorbei und Olivia Jones’s Royal Chicken Club ging in die dritte Runde. Da ich ja das erste Mal fehlte, war es meine zweite.Im März war ja dichtes Schneetreiben und daher war der Royal Chicken Club nur mäßig besucht und auch die Stimmung war zwar nett, aber nicht berauschend, dieses mal war es anders.Kein Schnee, viele Leute, klasse Musik, großartige StimmungABER: Ich mußte Eintritt bezahlenTsts das wäre in Berlin nicht vorgekommen. Ein echter Minuspunkt für den Royal Chicken Club… Egal. Ich wollte rein, also zahlte ich.

Im Club liefen mir gleich die ersten beiden Drags über den Weg und es dauerte nicht allzulange, die nächsten zu finden. Moment, ist das nicht Florance, nein, oder, oder doch? Nein, die hat doch immer rote Haare.. Naja, ich kenne mich und im Normalfall liege ich daneben also hab ich sie lieber nicht angesprochen und hab lieber weitergetanzt.

Wo trifft man sich aber am ehesten wieder? – Genau! auf der Damentoilette. Es war Florance, allerdings tatsächlich mit dunkleren Haaren als mir bislang bekannt. Sehr klasse, Florance wird sich auch auf dem Tuntenball herumtreiben. Ein Grund dort doch aufzuschlagen… Nur worin. Glitzerbarby, Schwarzes Abendkleid, kurz und Rot? hmmmmmm mal sehen.

Zusammen gingen wir in eine Ecke, wo noch ein paar weitere Mädels saßen Kim & Chantal sowie ein durchgeknalltes aber total großartiges Huhn namens Layla?, Leila?, Leyla?, Laila? Egal, Namen sind Schall und Rauch


Leyla et moi.
Auf jeden Fall haben wir zusammen jede Menge Spaß gehabt, uns als Liebesengel betätigt, auf dem Tresen getanzt, kurze und Erdbeerlimes ausgegeben bekommen, die Toilettendame und irgendwelche Engländer in Gespräche verwickelt, Knackarsch und Waschbrettbauchtests gemacht, uns von Olivia Jones nen Rüffel abgeholt und viel getanzt.Ich bin mir nicht sicher, aber es könnte sein, daß unser Ruf jetzt nicht der allerbeste ist. 😉 Jaja, der Allohol…es hat sich übrigens gezeigt, daß Silikoneinlagen einen entscheidenden Vorteil haben – sie enthalten kein Wasser. Von wassergefüllten Kondomen kann man das leider nicht behaupten. Irgendwie hat Leylas eine Brust am Abend das zeitliche gesegnet. Und da eine Brust mieser ausschaut als keine Brust, flog ein mit Wasser gefülltes kondom durch die Gegend auf mich zu. Im Normalfall kann ich damit um gehen und bin auch ziemlich fangsicher. Aber lange Fingernägel und Wassergefüllte Kondome vertragen sich überhauptgarkeinbißchen.Klatsch, Platsch, Pitsch-Natsch äääh nass. Und nein, ich wollte nicht beim Miss Wet-T-Shirt mitmachen. Achja, irgendwo gibt es noch ein Foto mit uns und Nena.Diese Ausgabe des Royal Chicken Club war auf jeden Fall eine sehr großartige. Auch wenn ich dabei eine meiner beiden großen Creolen verloren habe.Auf der Party sprach mich übrigens irgendwer an, ich möge nicht wieder meinen Absatz verlieren. ähm, ööhm, urgs. Man kennt mich und ich hab mal wieder keinerlei Ahnung woher…. sowas macht mir ja immer ein wenig Angst.Mist.. Leyla, erzählte mir noch irgendwas über eine Party, einen Club heute am Sonntag…. wenn ich nur wüßte, wo und wie er hieß…Achnoch ein weiterer Punkt:Ich benötige dringend Visitenkarten mit meiner Emailadresse, denn es kommt immer wieder vor, daß man irgendwohin Fotos schicken möchte oder von irgendwoher Fotos bekommen möchte…

 

 

passende Beiträge:
Royal Chicken Club März
Feiern mit Olivia Jones

 

Royal Chicken Club und jede menge Schnee

gleiche Party, anderes Datum
15.07.2006 – Royal Chicken Club
12.05.2006 – Royal Chicken Club
07.04.2006 – Royal Chicken Club

Neinein, ECHTER Schnee, also dieses gefrorene Wasser. Nicht das was Ihr jetzt glaubt.

Wenn ich auf irgendetwas Lust habe, dann kann ich mich zwar winden, aber in der Regel dann doch nicht wiederstehen. So überlegte ich mir ja neulich, ob ich mir die tollen Schuhe bei Mercedeh kaufen sollte. Natürlich habe ich mich schlußendlich dafür entschieden – allerdings erst, nachdem ich bei Zara ebenfalls traumhafte Schuhe gesehen habe, die nicht viel weniger koststen… Schnörkellos, elegant, einfach schön in ordentlicher Höhe um einen Abend darauf zu tanzen.

Einen Abend drauf zu tanzen – genau das überlegte ich mir gestern. Natürlich habe ich massenweise Schuhe in schwarz aber entweder zu niedrig, zu hoch, als Sandaletten oder in Lack. Soll heißen. Mir fehlte genau dieser Schuh – zumindest bis zum gestrigen frühen Abend. Da änderte ich das.

Ich überlegte ein Paar Tage, ob ich wohl zum Royal Chicken Club von Olivia Jones gehen sollte. Auch hier hatte ich mich eigentlich schon lange entschieden, benötigte aber noch etwas Zeit, mich selber zu überzeugen. geholfen hat mir dabei vor allem auch Kathryns Kommentar bei Transtreff:

Hi Zoe,

muss mich leider abmelden, bin schon anderweitig verabredet.
Kann die Party aber nur empfehlen, denn die Stimmung ist echt Spitze, die Musik 1A ( House ) ,entspannte Leute und das Byblos als Location entbehrt jeglicher Kritik.
Hier mal der Link für die Daheimgebliebenen, worunter ich diesmal leider auch falle *schnief* :
http://www.byblos-night.de
Viel Spass also und tut nichts, was ich nicht auch tun würde *lol*

Also wollte ich tatsächlich zum Royal Chicken Club, das stand fest, aber Freitagsveranstaltungen sind immer eine sache für sich. Ich arbeite sehr lange und um als Frau ordentlich rüberzukommen braucht man ja immer eine ganze Menge Zeit. Ich brauche sogar noch etwas länger….

Also enthaart, gepudert, gestyled und festgestellt „irgendwie ist das alles nix. Mein Eyeliner schien irgendwie noch in Nürnberg zu sein, drum versuchte ich mit einem Augenbrauenstift das Gröbste zu retten. Mit dem Ergebnis dann zumindest etwas zufrieden bemerkte ich dann, daß sich die Hälfte meines Puders scheinbar auf meinem Rock befand… Wäre er in Creme oder beige gewesen, es wäre kein Problem gewesen. War er aber nicht, sondern schwarz – zumindest an den Stellen, wo sich jetzt kein Puder befand.

Relativ schnell zeigte sich, daß dieser Rock, an diesem Abend nicht mehr zu nutzen war. Also bin ich umgeschwenkt auf ein nettes, aber eben eher langweiligeres schwarzes Kleid. Nun war es schon ziemlich spät, also sputete ich mich, packte schnell alle wichtigen Utensilien in meine Tasche und stöckelte durch 10-15 cm hohen Neuschnee zu meinem Auto. Bis ich es einigermaßen schneefrei hatte, war ich also nicht nur durchgefroren, sondern hatte auch zum ersten mal am Abend nasse Füße.

Meine Winterreifen sorgten dafür, daß ich unbeschadet in der Nähe des Byblos ankam. Am Parkplatz angekommen wollte ich ersteinmal das Erscheinungsbild vervollständigen, mußte aber bemerken, daß ich weder Ohrringe noch Parfüm eingepacht hatte. Na super! Egal, nun hieß es aber zum Byblos zu stöckeln. Der hohe Schnee gab mir also zum zweiten Mal nasse Füße. (Ich hasse Winter)

Vor dem Byblos lotste mich der Türsteher an der kleinen wartenden Schar entlang, die den weg durch dieses Mistwetter zum Royal Chicken Club gewagt hatten. ich brauchte also weder zu warten, noch mußte ich Eintritt zahlen. danke dafür. An der Garderobe verlor ich einen Nagel und mußte erkennen, daß ich auch den Nagelkleber vergessen habe. (Hatte ich eigentlich irgendwas dabei?)

Die Party selber war ziemlich gut, da gibt es zu Kathryns Worten oben nichts hinzuzufügen. Verglichen mit dem Irrenhouse ist es housiger und etwas weniger trashig. Aber beide Partys sind sehr nett. Auffällig war aber auf dieser Party, daß es neben mir nur 4 Personen waren, die sich unter den Oberbegriffen „Transe, Drag Queen, Mann in Damenkleidung“ tummeln. Wenn man sich also mit 4 Mädels messen muss, von denen drei in der Liga einer Olivia Jones und einer :Valery Pearl: spielen, dann kommt man sich relativ schnell klein und unbedeutend vor.

Als ich so am Rand stand und auf die tanzende Masse schaute kam Miss Jones auf mich zu, begrüßte mich kurz und schnackte ein Paar Worte mit mir. Dsa machte die Sache gleich viel besser.

Zur ausnehmend guten Musik tanzte ich also eine ganze Weile bis ich auf einmal einknickte. Was war passiert? Bei meinen neuen Schuhen ist der eine Absatz eingeknickt. Na großartig, das hat mir gerade noch gefehlt!

Dumm rumsitzen wollte ich nicht, tanzen ging nicht mehr. Meine Stimmung war dementsprechend. Doch fiel mir ein, daß sich in meinem Auto noch so einiges befand. Unter anderem ein Paar Pumps. Zwar weiß, aber immerhin mit nicht-eingeknicktem Absatz. So stöckelte ich also, links auf Zehenspitzen durch den locker 10 cm hohen Schnee, holte mir also mal wieder diesen Abend nasse Füße, wechselte die Schuhe, nahm gleichzeitig auch den weißen Kunstpelz und tanzte noch ca anderthalb Stunden zu klasse Musik.

Mich sprachen dann noch zwei Mädels vom Familienkombinat an, drückten mir einen Flyer in der Hand und meinten, ich könne ja mal wieder vorbeischauen, ich wüßte ja, wo es ist. (Man scheint mich wiedererkannt zu haben)

Weniger witzig fand ich den Kerl der mich mit den Worten:

Ey Puppe, du brauchst eine harte Hand, die kann ich dir geben

ansülzte. „Ich glaube nicht, danke!“ Der Typ kam später noch einmal auf mich zu, da reichte aber ein Wink, der klarmachte, er möge sich verpissen. und weg war er.

Dieser Typ sah übrigens in Aussehen und Größe Beisser aus den verschiedenen James Bond Filmen sehr ähnlich – und er war mir in etwa genauso sympathisch.

An diesem Abend ist einiges nicht so gelaufen, wie es mir lieb wäre, aber die party war gut. Insofern werde ich diese Party sicher noch häufiger besuchen. Montag werde ich übrigens Zara die Pumps um die ohren hauen….

 

passende Beiträge:
2006/04/14 Royal Chicken Club April 2006
2005/10/18 Familienkombinat
2005/08/27 4 jahre irrenhouse 5 jahre nina queer
2005/07/21 Irrenhouse No.1

 

 

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden:
pumps schnee (2), Royal Chicken Club, Byblos Royal Chicken,

Feiern mit Olivia Jones

 

ich war da:
Royal Chicken Club – Juli
Royal Chicken Club – Mai
Royal Chicken Club – April
Royal Chicken Club – März

Eher zufällig bin ich heute mal wieder auf die Webseite von Olivia Jones gekommen und fand gleich zwei Partys von Ihr, die sehr spannend klingen.

Doppelt feiern mit Ms. Jones // 25.01.2006 15:17

Der legendäre Royal Chicken Club ist zurück! Als Partner ist ab sofort DFDS-Seawaves an Bord. Olivias Szeneparty öffnet die Pforten ab dem 10.02.06 jeden zweiten Freitag im Monat im Byblos Nightclub im Levantehaus (Hyatt Hotel) auf der Mönckebergstraße. Um 23:00 Uhr geht’s los, für Musik sorgt DJane Hildegart. Wie in guten alten Zeiten werden natürlich auch wieder zahlreiche Promis die Möglichkeit zum ausgelassenen Feiern nutzen.

Wer gerne etwas ‚konservativer‘ feiert, kommt ebenfalls mit Olivia auf seine Kosten – ab dem 04.03. jeden ersten Samstag des Monats! Olivias Dancehall lädt Teens, Twens und jung gebliebene in den Kuppelsaal ins Schmidts Tivoli. Sexy Go-Go-Girls und -Boys sowie der Radio Hamburg DJ Morris Teschke heizen dem Partyvolk ein! Nachts um 02:00 heißt es dann: „Show Unterhaltung total! Bühne frei für Olivia und ihre illustren Gäste!“ Der besondere Clou der Party: Mit kostenlosen Lovebands kann jeder Gast seine Vorlieben und Wünsche ohne große Worte deutlich machen.

Besonders die zweite Party klingt wirklich gut. keine Frage, die werde ich auf jeden fall besuchen um Olivia Jones meine Aufwartung zu machen. …2:00 Show Unterhaltung total… hat Olivia da etwa im Irrenhouse bei :Nina Queer: geklaut? Denn wenn ich mich recht erinnere wohnt Mrs. Jones doch jetzt in der Hauptstadt…. Oder hat es sie schon wieder nach hamburg geführt?

Egal! Ich auf jeden Fall würde mich freuen, wenn sich dort noch mehr Mädels einfinden würden. Wer kommt mit?

Olivia Jones

 

Ich denke aber dass ich am Samstag doch eher die Obsession-Party besuchen werde als den Royal Chicken Club. Aber zu Olivias Dancehall wird man mich auf jeden Fall finden.

Transtreff & Olivia Jones

Transtreff tot?
kommt ruhig ins Transgender-forum.com
wir beissen nicht.

Ich komme zur Zeit zu nichts. Nicht nur, dass ich jeden Tag länger arbeite, als eigentlich gewollt, nein meine Freie Zeit verbringe ich dann noch damit komische Projekte auf den Weg zu bringen (Siehe den trannyring. Aber es macht solch einen Spaß, dass ich den Stress gerne auf mich nehme.

Nur Zoe kommt so leider etwas zu kurz. Aber das wird schon wieder werden. Übrigens kann endlich mal jemand etwas gegen den Kommentarspam unternehmen? Das wird wirklich mit der Zeit Lästig.

Desiree hat mir von einer neuen Seite berichtet. www.transtreff.de. Die seite schaut nett aus. Sollte man im Auge behalten.

Ach nochetwas, bei meinen Streifzügen durchs Netz ist mir folgendes Filmchen von Olivia Jones aufgefallen. Sehr sehenswert. Deutschlands Vorzeige-Dragqueen, Hamburg, das Schmidts. Sehr sehenswert. zu sehen hier.

 

 

passende Beiträge:
Royal Chicken Club