Olivias wilde Jungs

Nachdem die Kiez Originanle der Reeperbahn ja so langsam alle wegsterben, versucht Olivia Jones ein Paar dieser Plätze einzunehmen. Ihre Bar, die nicht von ungefähr im alten Transenpuff in der Großen Freiheit beheimatet ist, besteht ja nun schon eine ganze Weile, ihre Kieztouren sind mittlerweile auch keine Neuheit und selbst meine Mutter hat schon eine Kiez Safari bei Olivia mitgemacht.

Zeit, also, etwas neues zu machen.. und Olivia hat sich eine neue Marktlücke herausgesucht. Frauen auf der Reeperbahn. Also genaugenommen Reeperbahn Besucherinnen. Sie macht einen neuen Laden auf, der nur für Frauen ist, einen Stripclub, bei dem dementsprechend nur Männer auftreten. Das ist selbst für die Reeperbahn eine wirkliche Neuheit.

Es dürfte ein hartes Los für die Jungs sein, die dort auftreten, denn wer schon einmal einen Junggesellinnen Abend erlebt hat, der weiss, was eine Horde Frauen so bedeuten und dann stellen wir uns mal 10 Junggesellinnen Abende zusammen bei Olivias wilden Jungs vor. Dynamit ist nichts dagegen.

Männer verboten – bis auf Olivia selbstverständlich… Ich glaube, selbst wenn ich dort reindürfte, wollte ich mir das nicht geben. Eröffnungstermin für »Olivias Wilde Jungs« steht noch nicht fest. Eine Taufparty soll mit eigenem Secco aber schon am 06. April starten. ..Hat sich Valerys „Pearl secco“ nun in „Jones secco“ umbenannt

Job bei Olivia Jones

Olivia Jones hat nen Job anzubieten

Vielleicht eine interessante Nachricht inmitten der Finanzkrise. Es gibt Jobs in der Transenbranche. Ich habe keine Ahnung, was die Fernsehsender, aber die „Kult-Drags“ tun alle so, als hätten sie einen Sack voll Arbeit und bräuchten dringend Unterstützung.

Wenn ich mich recht erinnere, erwähnte :Nina Queer: bei einer der letzten Irrnhouse-Partys, dass sie einen Praktikanten sucht (für die Sedung Star-Praktikant nehme ich an) heute lese ich auf der neuen Webseite von olivia Jones ein ähnliches Angebot. Olivia Jones sucht Hilfe für ihre Bar, Ihre Kieztouren und was sonst noch so anliegt… Ob es die gleiche Geschichte ist weisst ich nicht, vielleicht hat auch nur einfach die Produktionsfirma wieder überall angefragt und sich dann den bekanntesten Namen herausgesucht. Na man wird mehr erfahren, wenn es läuft. Also, wer Lust hat, Olivia zur Hand zu gehen, kann sich da ja mal melden.

Jobvergabe per TV: Olivia sucht Hilfe

Es ist sicherlich ein absolutes Luxusproblem, aber Olivia hat alle Hände voll zu tun und Arbeit für mehr. Sie braucht dringend extrovertierte Unterstützung und leider suchen wir ausgerechnet eine eierlegende Wollmilchsau, die Olivia bei Kiez-Touren, Hafenrundfahrten und in der eigenen Bar auf der Großen Freiheit zur Hand gehen und gemeinsam mit ihr die Gäste bespassen kann.

Am ehesten entspricht das, was wir suchen, vielleicht dem Profil eines Animateurs. Probearbeiten und Jobvergabe sollen nach derzeitigem Stand Mitte Mai von einem großen TV-Sender begleitet werden.

Zuvor brauchen wir allerdings noch geeignete Bewerber. Also: Wer sich berufen fühlt, es mit Zuckerbrot und Peitsche von Deutschlands bekanntester Drag Queen aufzunehmen, ganz egal ob Mann, Frau oder beides, schreibt bitte eine Mail an mail@scoopcom.de. Die Bewerbungsfrist endet Anfang Mai. Der Dreh ist schon für Mitte Mai geplant.

immer diese Sensationslüsternden Suchen

immer diese Sensationslüsternden Suchen

Kann mir mal jemand sagen, was Olivia Jones gerade macht. Laufen gerade Makeover-Fernsehsendungen mit Ihr oder wirbt sie vielleicht für abschminktücher?

Erstaunliche 112 Suchen haben seit dem 01.02. mein Blog zum Thema „Olivia Jones ungeschminkt“ gefunden. Was ist los, dass alle Welt im Moment wissen will, wie Frai Olivia als Herr Oliver so aussieht?

Abgesehen davon, dass Olivia Jones wohl eine der einzigen Transen war, die ich – neben Gloria Viagra – sofort auch als mann erkannt habe, Schaut Oliver genauso aus, wie Olivia. Nur eben ohne Schminke 🙂

Also was steckt hinter diesen ganzen Suchen, was haben ich verpasst?

Olli(e) fotografiert! – bei Holiday of Ice

Olli(e), Daniel und Olivia

Auf dem CSD in Hamburg hat mich ja Olli(e) als meine Fotoschlampe begleitet und eine ganze Menge netter Bilder von mir geschossen. Dabei hat er offensichtlich Paparazzi-Pillen geschluckt, denn wo unserereins Fotogeil als Objekt der Kamera ist, ist er fotogeil auf die Personen die wiederum Fotogeil als Objekt der Kamera sind … verständlich? Nein??? Nun er fotografiert auch Transen, wenn sie ihm vor die Kamera kommen. In diesem Fall Olivia Jones bei Holiday on Ice

———

Er – Sie – Es ist besser als nichts

Über Vitamin B habe ich meine erste Presseakkreditierung bekommen, die Holiday on ice Weltpremiere des neuen Programms in der Hamburger Color-Line-Arena sollte es sein. Auf meine euphorische Info an Zoe würde von ihrer Seite mit kühler Gelassenheit reagiert. Die Transe war gelangweilt. Na Danke!

Erst mit der Info, dass eine bekannte Transe auf der Gästeliste steht führte zur Reaktion, dass ich den Auftrag bekam sie „¾abzuschießen““. Gesagt getan:

Photoschlampe Ollie das erste Mal am roten Teppich, lauter Pros um mich rum, Schweißausbruch wechselte mit der Vernichtung diverser Zigaretten.

Roter Teppich begann um 17 Uhr, ab da war Einlass. Bis 18 Uhr passierte gar nichts, mal abgesehen vom Versagen meines Deos und dem Abrauchen diverser Glimmstengel.
Dann, 18:01, laut meiner Kamera geschahen viele Dinge auf einmal:

Die Foto-Pros beugten sich gleichzeitig nach unten, hoben aufreizend gelassen ihre Kameras auf und begannen dann gemeinsam zu überlegen, ob jetzt „¾er““, „¾sie““ oder „¾es““ da die Treppe hochkommt und einigten sich dann, nachdem was ich hören könnte auf „¾es““.

Der einzige Fotograf, der sich identifizieren ließ, war von der GALA, der war allerdings am besten. Der murmelte so vor sich hin, dass „¾es““ besser wär als nichts und weiter überlegte er dann laut wie oft sie „¾es““ „¾schon hätten““. Oliva Jones war da und damit auch klar wer denn „¾es““ nun war.

Um dem ganzen dann noch die Krone aufzusetzen kam „¾es““ gemeinsam mit Daniel Küblböck, selbst für mich die Andeutung eines Desasters. Als erste zu kommen, eine Stunde „¾zu früh““ und dann noch mit Daniel. OK, wers braucht.

Es sei angemerkt das alle anderen (B)-Promis so ab 18:40 kamen, alle auf einem Haufen. „¾Es““ muss sich in der Halle lange allein gefühlt haben, ne, sie hatte ja Daniel zu spielen.

Fotoschlampe Ollie für Zoes Blog aus Hamburg

———-

Schon interessant mal zu hören, was die geneigte Fotografenschar so zu sagen hat. Er – sie – es und besser als nichts. Ich schätze mal, dass sie ebenso über uns sprechen würden. Vielleicht von den paar Fotografen, die wir persönlich kennen abgesehen.

Allerdings sind die Fotografen dann doch immer glücklich, dass es uns gibt. Haben sie doch so immer ein paar wirklich nette Bilder im Köcher, falls denn eben doch kein wirklicher A-Promi kommt. Dann sind wir ja doch immer gerne genommenes Fotoobjekt.