gut bezahlter Drag Queen Job

Der absolute Drag Queen Job.

in CC by drivenbyboredom

Neulich wurde ja dieser Job als Inselwächter irgendwo in Australien durch die Medien gepeitscht. Man muss etwas schnorcheln, die inseln besuchen und bekommt ne menge Geld.

Anders ausgedrückt: ein todlangweiliger Job. Irgendwo durch menschenleere Gegenden streifen und ein wenig darüber bloggen… Das geht besser:

Darunter ist nämlich ein viel interessanter Job etwas unbtergegangen, den ich heute bei Craigslist aufgetan habe. Ein Drag Queen Job, der einem monatlich 4.000 $ einbringt und einen rund um die Welt bringt.

Für eine wöchentliche TV-Serie wird eine Drag Queen gesucht, die Drag Queen Clubs in der ganzen Welt besucht. Es wird viel gereist, aber alle Reisekosten werden bezahlt.

Schreibt an whenigrowupcasting@gmail.com und besucht Trannyshack, den Way Out Club, Gevald! oder das Irrenhouse (da werden sie ja wohl hoffentlich auch irgendwann auftauchen 😉 )

Das klingt nach viel Party und viel Spaß. Ich denke, gutes Englisch wird Voraussetzung sein, denn das ganze wird von einer Firma in Kanada produziert. Aber achtung, wenn das in Can $ bezahlt wird, ist das weniger 🙂

in CC by drivenbyboredom

SUBMISSIONS FROM DRAG QUEENS ONLY PLEASE!!

We are seeking DRAG QUEENS for a weekly TV Series that will be shot around the world.

Our show will visit Drag Queen Clubs & Lifestyles around the world. You must be able to travel. ALL travel expenses will be paid by the production company.

Pay Rate is $1,000 per week ($4,000 per month) – we are offering a 3 year contract.

Email us the following
– a few pictures of yourself (your best Drag pictures)
– a brief description of yourself
– your contact info
– your resume (if you have one )

NOTE: – Submissions without Drag Queen pictures will NOT be considered

Your email subject line must state: DRAG QUEENS HOSTS
Email your info to: whenigrowupcasting@gmail.com

SUBMISSIONS FROM DRAG QUEENS ONLY PLEASE!!

  • Location: Canada
  • Compensation: $4000 per month
  • Principals only. Recruiters, please don’t contact this job poster.
  • Please, no phone calls about this job!
  • Please do not contact job poster about other services, products or commercial interests.

PostingID: 992794614

Freikarten für die Halloween Masquerade 2008 gewinnen

3×2 Freikarten für die
Halloween Masquerade – Nacht der Creaturen

Es ist Oktober und wie alle wissen ist der Oktober der Monat der Hexen, der Vampire und der leuchtenden Kürbisfratzen. Einfacher gesagt: Im Oktober ist Halloween.

In Berlin gibt es da seit einigen Jahren die Halloween Masquerade, die wohl als DIE Halloweenparty aller Halloweepartys in berlin gilt. Bob Young wird auch in diesem Jahr wieder sich und das Adagio gruselig verwandeln und viele illustre Gäste werden es ihm gleichtun.

Hinter den Reglern finden sich auf zwei Floors die großartigen :Superzandy:, Polla Disaster und Calvin Bosco.

Anstelle einer Geisterbahn ist dieses mal gleich ein ganzes Geisterhaus angekündigt und natürlich ein best-costume-contest. Wer sich selber nicht schminken kann – oder nur zu gut – der findet ein Halloween Makeup Studio sowie Masken und Kostüme von Maskworld. Achja. Kostüme sind natürlich erwünscht. Also holt Euer bestes Halloween Kostüm heraus, bastelt oder kauft Euch noch eines, spitzt die Eckzähne und zapft Euch schon einmal ein paar Liter Blut zum verspritzen ab.

Und nun das beste: ich kann 3×2 Freikarten für die Halloween Masquerade – Nacht der Creaturen verlosen.

Alles was ihr machen müsst, ist unter diesem Beitrag einen kleinen Kommentar mit Eurer Emailadresse und dem Inhalt „Ja, ich will zur Halloween Masqerade“ zu hinterlassen.

Mit Etwas Glück seid for free auf berlins bester Halloween Party. (am Montag, den 27. schmeisse ich den zufallsgenerator an)

Dragqueen Show im Irrenhouse

Alle da im Irrenhouse dieses Mal

Donnerstag Abend und ich komme erst beim letzten Samstag an. Nundenn, es hiloft ja nichts, das Blog muss weitergehen und es muss hier eindeutig JEDER Irrenhouse Montag besprochen und gezeigt werden, so also auch der September 2008. Und was war da dieses Mal gut gefüllt.

Normalerweise findet man im Irrenhouse ausser den drei bis vier Drags auf der Bühne kaum Drags. An diesem Abend war das anders. Vielelicht liegt es am Herbstanfang, dass alle wieder aus ihren Löchern gekrochen kommen.

Melli, Mataina, Nina, Gloria, Janka, Sheila, Ich, Inez, Kitana, Olga, Barbie, Freundin, hab ich welche vergessen? Es wimmelte dieses Mal an Drags auf, vor und neben der Bühne. Was will man mehr. Gerade Barbie Breakout habe ich glaube gedresst noch nie im Irrenhouse gesehen. So kann es kommen, wenn man als Couch Potatoe gerade Perücken knüpft und sich langweilt.

[HTML7]

Auf der Bühne traten aber die anderen Grand Dames der berliner Travestie auf – und zwar gleich drei in der ersten Nummer. Melli Magic, :Nina Queer: und :Mataina Ah wie Süß: gut und vor allem silber behütet lieferten die drei die Titelmelodie der früheren Erfolgsshow „Musik ist Trumpf“ ab, eine Melodie, die wohl jeder kennt, obwohl die Show bereits 27 Jahre abgesetzt ist. Auch wenn es weder Peter Frankenfeld, noch Max Greger noch eine Showtreppe ins Irrenhouse geschafft hatten, war es doch ein guter Anfang in eine nette Show.

[HTML6]

Ehrlichgesagt muss ich gestehen, dass mich die dann folgende Nummer aber nicht wirklich vom Hocker haute. :Gloria Viagra: sang und performte eine Nummer, die ich nicht kannte. Ja genau, sie sang… und wie es oft so bei singenden Drags ist, sie gehen ein wenig neben den drags, die „nur“ Playback singen unter, denn beim Playback ist der Gesang eben perfekt, beim Livegesang leider nicht immer. Da brachte es auch nichts, dass sie mit Tänzer und Vickie als Tänzerin die Bühne enterte….

Aber das, Vickie, nenne ich mal eine Karriere. Das zweite Mal im Irrenhouse, und schon auf der Bühne. Fehlt nur noch, dass sie das nächste Mal eine Einzelperformance bekommt 🙂 Auf jeden Fall wäre es ein Versuch wert, den Vickie ist wohl eine verrücktesten Personen, die so im Irrenhouse rumlaufen – und dabei doch so wunderbar normal.

[HTML5]

Viel besser fand ich da Melli Magic, die sich „schön von hinten“ zeigte und das gleichnamige Stereo Total Stück performte. …Ach isch mag dieses französische Akzent. Wie war das noch mit dieses Bier das so schön geprickelt hat in mein Bauchnabel. …Dieses Mal hat das Bier geprickelt unter meine Schuhsohle. Dummerweise musste ich eben den Akku in meiner Kamera wechseln und mein Becks Lemon auf dem Boden abstellen. Dort trat es jemand um und ich stand im Bier.

[HTML4]

Fehlte noch der dritte Gaststar Mataina Ah wie süß, die Lady Bitch Ray darbot. Lady Bitch Ray? War das nicht die Skandalrapperin, für deren Eskapaden selbst Harald Schmidt Ärger vom Rundfunkrat bekam? Ich meine, DER Harald Schmidt, der Hitler-Parodien machte und der den gemeinen Polenwitz gesellschaftsfähig machte.

Nun der Song war nicht sonderlich nett, aber doch sehr deutlich und hatte eine ganze Menge Text. Aber hört selber.

Warum, allerdings ich Dummbratze das großartige Endstück, wo alle vier Damen auf der Bühne standen nicht herunter- bzw. hochgeladen habe, erschliesst sich mir nicht ganz. Immerhin war es das größte an diesem Abend. Es war keine Liveversion und doch hörte man viel Jubel, dazu war es wirklich romantisch mit vielen, vielen Wunderkerzen… Na vielleicht finde ich das Video irgendwo wieder… Dann soll es das auch hier geben.

War sonst noch was? Ach ja. Der Partypixxer hatte dieses Mal einen Lehrling dabei, der gleich richtig in die zwei wichtigsten Regeln der Partyfotografie eingewiesen wurde:

1. Wenn Drag Queens anwesend sind, müssen sie häufig und gut fotografiert werden.
2. Eine gute Fotografie beinhaltet unbedingt auch die Heels an den Füssen.

Ich glaube, er hat beides verstanden und schon nach dem ersten Irrenhouse Besuch verinnerlicht. So gehört es sich.

Achja, da ist nochetwas, da muss ich doch noch ein Bild posten. Das mit dem süßesten Mädel im Irrenhouse und eigentlich dem einzigen Grund, die Bar in der Raucherlounge zu besuchen 😉 Naja fast zumindest.

Martin Kesici und sein Titty Twister

Vampire und viele Rockstar Models im Titty Twister
Martin Kesici

Seit dem Underground Catwalk ist uns Martin Kesici schon häufiger über den Weg gelaufen und so lud er uns zur Eröffnung seiner neuen Bar Titty Twister auf dem Gelände der Kulturbrauerei ein. Titty Twister. Da war doch was…

Selbst ich – in fernsehdingen doch sehr unbedarft – wusste, dass das Titty Twisterdie Bar aus From Dusk till dawn ist, in die man sich besser nicht hereinwagt, wenn man nicht entweder bereits ein Vampir ist, oder Lust hat, bald einer zu sein. Das alles weiss ich vor allem daher, da es auch in hamburg eine Bar namens Titty Twister gab, die der Origina Filmrequisite nachempfunden war. btw. da gab es gute Cocktails.

Sammy von Redcat 7

Die Eröffnung sollte eigentlich bereits letzten Freitag stattfinden, aber irgendein Amt hat Martin Kesici einen Strich durch die Rechnung Eröffnung gemacht. Sie wurde kurzfristig abgeblasen und auch nächsten – soll heissen jetzt – Samstag verschoben.

Für eine Eröffnung einer Bar mit einem solchen Namen muss man sicg natürlich etwas einfallen lassen und so hat Sheila in ihrem Videoarchiv gestöbert, was es wohl so wichtiges in diesem Fim gab. Sie stiess dabei auf Salma Hayek, umwerfend aussehend, mit Schlange und natürlich auch später eine Person, mit der nicht gut Kirschen essen ist.

[HTML7]

Es fand sich ein Schlangenkleid bei Ebay in den USA, es fanden sich weisse Kontaktlinsen bei Crazy Lenses und es fanden sich ein paar reisserische Eckzähne um als Vampir das Titty Twister zu besuchen. Der Abend konnte also beginnen.

Als wir endlich einen Parkplatz gefunden hatten und ich ebenso endlich eingesehen hab, dass die Eckzähne bei mir einfach nicht halten, als wir den Spießrutenlauf aus Idioten und Kopfsteinpflaster hinter und gebracht hatten, kamen wir an der Bar an. Martin begrüsste uns mit der Information, dass wir leider gerade die Lesben-Show verpasst hätten. Und natürlich, dass unsere Augen grandios aussehen. Der Meinung einiger Gäste nach, scheinen wir da alelrdings nichts lebenswichtiges verpasst zu haben.

Schlimmer war da schon, dass wir die Freigetränke verpasst hatten und es auch nur eher „hartes“ Zeug gab. Kein Problem. Jack Daniels Cola für mich ne Cola für Sheila und ein Schöfferhofer für Sarah. Zeit, sich die Bar einmal etwas näher anzusehen.

Im Großen und ganzen ist sie ein langer, hoher Raum, mit einem großen Tresen und Wandmalereien. Um sie richtig Coo, zu machen ist da noch einiges zu tun, aber der Holzfussboden kommt die Woche, Decken, Wandzierde, Dämonenköpfe und ähnliches sind auch schon im Anmarsch. Es war sozusagen die Eröffnung einer halbfertigen Bar.

Aber es waren allerhand bekannte Gesichter dort, die uns von unseren Ausflügen in die Nachtlandschaft Berlins bekannt sind. Eigentlich kann man sagen, dass sich der halbe Underground Catwalk auf dieser Party herumtrieb. Ob nun Alex van Hessen, Stefan Kretzschmar, viele der Rockstar Models, Sammy von Redcat-7 oder Valena Fürstenberg von Ponymädchen.


Valena Fürstenberg von Ponymädchen

Spannend, wie man immer wieder auf die gleichen Personen trifft – und die sich auch gut an uns erinnern können. Es ist eben doch irgendwie eine kleine Szene. So schallt dann auch schon mal von weitem mein Name, oder es spricht mich Emma von Rockstar Models an, die sich zwar nicht mehr an meinen Namen erinnern konnte, allerdings mich von der Rockstar Models Party im Sage wiedererkannt hat.

Es war also eine Party, auf der man mit vielen Personen ins Gespräch kam – und auf der im übrigen klasse Musik lief – wie zumindest ich fand. Nichtsdestotrotz mussten wir noch weiter, denn das Irrenhouse wartete auf uns – bessergesagt wartete das Irrenhouse NICHT auf uns und daher mussten wir spätestens 2 Uhr dort sein.

Emma von Rockstar Models