Pinc Inc @ Cafe Schöne Aussichten

Am letzten Wochenende hat es mich ja zur CSD Gala nach Hamburg geführt, und wenn ich eh schon mal in der Hansestadt bin und zufällig Valery Pearl eine Pinc Inc im Cafe Schöne Aussichten feiert, dann kann ich da ja mal vorbeischauen.

PinkInc_49

Nun kann ich mir – wie übrigens viele andere in Hamburg nie den Unterschied zwischen Cafe Seeterrassen, Cafe Sommerterrassen und Cafe Schöne Aussichten merken, noch welches von diesen nun welches ist oder welcher dieser Namen nun eigentlich auf den Flyern stand. Ich versuchte es beim erstbesten der drei Plätze und – es passte.

DSC02804

Seitdem ich das letzte Mal dort war, hat sich einiges getan, da wurde ordentlich renoviert und das Ambiente war sommerlich, weiss und sollte wohl Ibiza Flair darstellen. Klappte ganz gut zumal das Wetter auch so mitspielte, dass Heizpilze und überdachte Zelte nicht nötig waren.

DSC02807DSC02807-1

Ich hatte zudem ziemlich viel Spaß auf der Pinc Inc und ehrlichgesagt ist es lange her, dass ich auf Tischen und Bänken tanzte, aber da hat man mehr Platz auf der Tanzfläche und da Valery damit begann, war es wohl erlaubt und so tanzten kurze Zeit später Valery, DJane Ponymädchen und ich auf den Tischen immer in Angst, dass die Glasplatten darauf dieses vielleicht nicht ganz so schön fänden…. Sie hielten aber.

pink inc cafe schöne aussichten

Wie ich mein Versprechen an Julia Kähler hielt, bei der Pink Inc vorbeizuschauen. Mit Julia ist das in etwa, wie mit dem Hasen und dem Igel. Sie ist überall. Sind wir in Berlin auf dem CSD ist sie da, kölner CSD, sie ist da, Irrenhouse: klar Julia ist da, auch wenn wir mal nicht da sind oder besser nur Janka, Pink Inc in Hamburg: logo nächste Woche CSD Hamburg: klar…. Ich könnte jetzt sagen, dass sie ganz schön rumkommt, aber ich bin ja auch überall dort 🙂

An diesem Abend bis etwa 5 Uhr als ich dann langsam doch ziemlich glücklich nach Hause fuhr. Also zumindest in mein Hamburger zu Hause…

Pink Inc @ Festplatz Nord

Berlin in da Pink Inc House

DJ PaScha @ Pink Inc
Pa$cha in da Pink House

Ich hatte irgendwie ein déjà vu, als ich den Flyer zur Pink Inc X-Mas Konfetti Party auf der Facebook Seite von Valery Pearl sah, Ron Steward (propaganda), Wicked Bunny (GMF) und PaScha (Peaches & Cream).

Eine illustre Auswahl berliner DJ-Namen aller Flyer einer typischen berliner Samstag Nacht und alle zusammen auf der Pink Inc. Man konnte also durchaus sagen, Berlin war in da House und damit Berlin auch richtig in Da House war, musste ich mich auch noch einmal auf der Pink Inc. zeigen.

Zoe Delay @ Pink Inc
ein Blogleser

Also habe ich noch einmal mein Engelskostüm herausgesucht, war ja immerhin eine X-mas Party und begab mich zum Festplatz Nord, dabei erwies sich das jüngst für 8 € gekaufte Iphone Navigationsgerät als erstaunlich gut. Ich bin also wieder in der Lage auch schwierige Strassen zu finden. …wie eben die des Festplatz Nord, dessen Eingang nicht dort war, wo ich ihn erwartete.

Dort angekommen war noch mehr nicht so recht dort, wo ich es erwartete. Mein Name auf der Gästeliste war dieses aber zum Glück nicht aber Valery Pearl konnte ich nirgenwo entdecken. Die hatte sich versteckt. Dafür waren allerdings die 20 Kilo Konfetti schon großräumig auf dem Boden verteilt und die Stimmung war ziemlich großartig.

DSC00551

Ich könnte nun auch sagen PaScha war gut, aber die Hamburger wurden ihrem langweiligen Ruf nicht gerecht und ich habe lange keine Party mehr gesehen, wo Gäste den Tresen der Bar geentert hätten, um dort „die asses zu shaken“ während unter ihnen weiterhin die Barkeeper „die drinks shaken“. Hamburg, wer hätte das gedacht.

Frau Pearl ist dann übrigens doch noch aufgetaucht. Nur Drags ausser Valery und mir waren auf der Party wieder einmal Fehlanzeige.. dafür waren aber massenweise gutaussehende Lesben im Haus, ich hatte streckenweise das Gefühl, ich sei auf einer Girlstown gelandet… Ich finde das Konzept der Girlstown ja irgendwie klasse.

DSC00553
Shari

Wie wenn in Berlin die Proaganda und Girlstown zusammen eine große Party machen würden – nachdem vorher mehrere Wochen keine ordentliche Party gewesen wäre. Mädels und jungs feiern zusammen in trauter Zweiracht auf dem Tresen der Bar. Klasse.

Auf dem Rückweg wurde ich dann übrigens mit über 80 in der Stadt geblitzt……………… Auaaaa Ja, ich hatte dummerweise schon meine flügel abgelegt

DSC00546

Pinc Inc. Feminine Lesben haben es schwer

Oder: Gayparty im Fußball-Clubheim.

Der Fc St. Pauli war schon immer etwas anderes und während ein Christoph Daum Homosexualität verteufelt, schliesst der einzig bekennende Schwule im Deutschen Profifußballgewerbe und Präsident des FC St. Pauli Corny Littman die Südtribüne und das Vereinsheim seines Vereines auf – und zwar für eine Gayparty. In anderen Vereinen dürfte ein Präsident für beides wohl seinen Hut nehmen. Hier ist das ganz normal.

Soetwas kann wohl nur hier knapp neben der Reeperbahn passieren. Stattdessen wurde die Südtribüne passend zum Partynamen Pink Inc in Pink angestrahlt und massig Schwule und Lesben bevölkerten die heiligen Hallen.

Pink Inc ist ein Zusammenschluss aus Valery Pearls Partygesellschaft und den Alphagirls. Hamburgs Antwort auf die berliner Girlstown. Daher war die Party auch durchgängig männlich und weiblich gemischt und die Stimmung war großartig.

Es gab Schlager im Vereinshaus, Partymusik im Ballsaal und House im großen Raum der Südtribüne. Also war für jeden etwas dabei… Und wer es dann doch vorzog, sich nett zu unterhalten, konnte auf die neue Tribüne gehen, ins Rund des Stadions schauen udn von hochklassigen Siegen träumen – Ein Traum.

Valery und ich verzogen uns eine Weile ganz nach oben auf die Tribüne, nachdem wir eine der Ordnerinnen überzeugen konnten, uns dort durchzulassen. Ist immer gut, mit der Partyveranstalterin bekannt zu sein. Denn nur dort oben konnten wir etwas schnacken, ohne die ganze Zeit von Partygästen gestört zu werden.

Valery entschuldigte sich dabei oftmals, ausführlich und ziemlich deutlich für unsere blöde Situation vor der Tür des 136° Club. Leider sei es dort Clubpersonal und nicht ihre eigene Partycrew, aber sowas würde nie nie wieder vorkommen. Email, Telefon, es gibt viele Möglichkeiten, sie zu erreichen und sollte ich dort mal wieder hinwollen gäbe es mit Sicherheit keine Probleme. Ganz, ganz bestimmt nicht 😉

Während mir auffiel, dass es auf dieser Party eine ganze Menge gutaussehender Lesben gab, kam ich mit dem bestimmt am besten aussehenden Mädel ins Gespräch und erfuhr, dass es eine feminine Lesbe wirklich schwerhaben kann, eine weitere feminine Lesbe zu finden. Eigentlich hätten alle auf sie stehen müssen und doch findet sich da nichts. Femine Lesben würden eher auf maskuline stehen und sie suche nun einmal eine solche.. Erstaunlich und traurig. Irgendwo habe ich mal gelesen „Die süssesten Mädels sind die einsamsten“. Vielleicht ist es ja so.

Wir unterhielten uns bis knapp halb fünf, bis es sich langsam leerte und verzogen uns dann ins Astoria, einen Frühclub auf St. Pauli, der erst um fünf Uhr öffnet.

Dort liefen allerdings viele verstrahlte Typen herum. Entweder knallwach oder fast am Ende und auf der Toilette wurde ziemlich öffentlich weissem Puderzeug gefröhnt. Backpulver, Puderzucker oder vielleicht doch eher …. Na, ich will nichts mutmaßen. Aber eigentlich ist das nicht so meine Welt.

Trotzdem fuhr ich erst im Sonnenaufgang nach einem letzten Burger bei Burger King gegen halb acht nach Hause. War ein netter Abend.

Pink inc in St. Paulis heiligen Hallen

Pink Inc. auf St. Pauli im St. Pauli Stadion

Da habe ich doch heute eine interessante Nachricht von :Valery Pearl: in meinem Nachrichtenfach erhalten.

PINK INC. | 30. August

Hallo meine Partyperle,
PINK INC. rollet weiter über St. Pauli und wir haben erneut eine tolle Location ergattert PINK INC. bietet am Samstag sogar eine ganz neue Partyheimat für eine ultimative Partynacht an.

Das Millerntor ist nicht nur Austragungsort für die Heimspiele vom FC St. Pauli, sondern in der neuen Südtribüne gibt es das neue Clubheim & den Ballsaal.

Zwischen den Spielen dienen sie als inspirierende Location für die unterschiedlichsten Veranstaltungen und genau deshalb wird das neue Gebäude am 30. August von außen in strahlendes PINK getaucht und die ganzen unterschiedlichen Innenräume werden unter anderem in einen Discopalast verwandelt.

Die PINK INC. Party geht wie gewohnt mit mehreren Dancefloors an den Start und wir konnten wieder eine gelungene Mischung aus DJs zusammenstellen. Mehr als galaktisch ist der obere Außenbereich, der die Gäste direkt auf die Südtribüne lässt und mit Blick aufs heilige Pauli Stadion mit einem Kult Astra in der Hand über Fußball philosophieren lässt â€â€œ oder zum cruisen einlädt.

Was lese ich da, Corny Littman macht die heiligen Hallen auf und lässt die Pinc Inc. ins Stadion, auf die neue Südtribüne, ind Clubheim und den alten, wenngleich großartigen Ballsaal.

Was bedeutet das für mich St. Pauli Fan? Nun ich werde wohl schon wieder nach Hamburg fahren müssen. Gut, dass sich meine Partygesellschaft eh bis Samstag Nacht noch auf Ibiza herumtreibt. Dann verpasse ich auch nichts, wenn ich aus der Hauptstadt Deutschlands in die schönste Stadt Deutschlands gondele.

..Ausserdem habe ich dieses Mal auch vorgeseorgt und mir einen Platz auf der Gästeliste besorgt, denn Dumm vor einer Party in Hamburg zu stehen, das hatten wir ja vor nicht allzulanger Zeit schon mal

Wird dieses Mal nicht vorkommen.