London Vs. Shoppingmonster 1:0


Nun ist sie also zu ende, unsere Priscilla Musical und Powershopping Tour nach London, ich sitze gerade im Easyjet Flieger und verarbeite die Erlebnisse. Eigentlich müsste ich schlafen, da ich bereits morgen Früh um 9:30 bereits wieder am Flughafen Tegel sein muss, um nach Miami aufzubrechen. Aber schlafen kann ich dann auch während des Fluges – und hier zu ende schreiben.

100_0150

Freitag bis Sonntag und durchgehendes Powershopping kann unglaublich ermüdend sein. Wir haben unzählige Shops durchstöbert, das Londoner Taxigewerbe saniert und Schudesignern unerwartete Umsätze in den Schuhgrößen 7-9 beschert.

Sheila hatte eine Burlesque Map dabei, die mehr oder weniger generalstabsmäßig durchgearbeitet wurde und uns wohl in jeden Londoner Shop, der Korsetts führt geführt hat – eigentlich sind noch 1000 Läden übrig, aber mehr konnten wir in drei Tagen Powershopping einfach nicht erreichen, zumal wir ja auch noch jeden Schuhladen besuchen mussten, der unseren Weg kreuzte sowie in jeden anderen Shop, der irgendwie interessant schien einkehren mussten.

fairy-gothmother

Die Oxford Street schafften wir etwa zu einem drittel, bis wir zum ersten Mal den Laden von Dorothy Perkins sahen. Tolle Schuhe in Massen zu Spottpreisen. Ich alleine kaufte in zwei Dorothy Perkins Läden vier Paar High Heels, Sheila ebenfalls einige, Janka auch und Diana selbstverständlich auch…. Wir waren im wahren Shoppingrausch…. SCHUUUUUUHÄÄÄÄÄ… Überschlagsmäßig zählten wir zu viert einundzwanzig Paar Schuhe, dann mussten wir aufgeben, denn es gab keinerlei Möglichkeiten, weitere Schuhe zu transportieren. Genau genommen gab es die zu dem Zeitpunkt schon nicht, was bedeutete, dass wir noch Sonntag den größten Koffer kaufen mussten, der noch als Handgepäck gilt, damit wir alles zurück nach Berlin bekamen.

high-heels-londonmeine Ausbeute: 6 Paar High Heels

Dieses weitere Gepäckstück entledigte und allerdings nicht von Gewichtememory am Flughafen, Mein Koffer hatte noch etwa 3 ½ Kilo frei, Jankas Koffer etwa anderthalb zu viel. Ein Styropur Kopf wechselte so mit einer Kulturtasche. Janka war somit gerettet und auch ein paar Stöckel von Sheila wanderten noch in meinen Koffer. Letztendlich hatten wir alle ein paar hundert Gramm zu viel, aber solch ein Gewicht, dass gerade noch durch gewunken wurde.

camden-town

Und hätten wir noch mehr Platz und mehr Freigewicht gehabt, hätten wir sicher auch noch am Sonntag eingekauft. Ich kann mich mehrmals an den Spruch erinnern. „Und wo willst du es hin tun“ Dabei war die Gelegenheit da, denn wir besuchten nach einem wenig spannenden Spittalfield Market noch einmal Camden Town und Camden Town ist ein Shopping Eldorado. Da gibt es ALLES und noch mehr. Wer irgendetwas aus dem Bereich Mode mag, wird es dort finden.

shopping-in-camden

Wer allerdings einen speziellen Laden dort sucht, hat es nicht so einfach. Genau genommen ist die Suche nach einem bestimmten Laden dort die Suche nach der Nadel in einem Heuhaufen…. Und diesen Heuhaufen – wie gesamt London haben wir so sehr durchgearbeitet, wie wir konnten.

camden-market

Schlussendlich taten uns die Füße so weh und wir waren so overloaded, dass es sogar Schuhläden gab, in die wir nicht einmal mehr einen Blick warfen. Wir waren einfach Tot und Groggy.


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.