Madonna Mia


Die Königin des Pop Madonna ist gerade 46 geworden, wirbt an jeder zweiten Bushaltestelle für H&M, wird von christlichen Kirchen aller Konfessionen verteufeelt und ist bald zu Konzerten in Deutschland. Ergo, die gute Dame ist mal wieder in aller Munde. Zu diesem Anlass war das Happening diesmal als Madonna-Happening angekündigt. Der Person, die als Madonna käme sollte freier Eintritt gewährt werden.

Nun warum nicht, Madonna hatte einfach schon jeden Look intus, daher ist es kaum schwierig ein Madonna Outfit schlüssig zu erklären, also ging ich als rumtreiberin Susan aus „Susan verzweifelt gesucht“, dem einzigen Film, für den Madonna nicht nur Hohn und Spott sondern sogar Kritikerlob bekommen hat.. Blass, rotgeschminkt und sehr casual gekleidet.

IMGP0357.JPG

Kaum war ich im Schmidts wurde ich mit den Worten

„Bist Du Madonna oder schaust Du nur einfach so chick aus“

empfangen. Ich stand etwa 3-5 Meter von der Kasse, die mir gerade freien Eintritt gewährt hatte entfernt… was also tun. Ja klar, ich war Madonna. Nun durfte ich dem mir unbekannten Fremden durchs gesamte Schmidts bis in die Katakomben folgen, bei denen ich mich gegen halb 2 wieder einfinden sollte. Mich würde keine Show erwarten, einfach nur auf die Bühne mit den anderen Madonnen und es würde hinter der Bühne Sekt geben…

Was solls, ich mache ja fast alles mit, also why not.

Den Abend über zeigte sich allerdings, die Madonnen waren auf dieser Party sehr rar. Genaugenommen waren es gerade mal drei, die sich überreden ließen, Madonna zu sein.

Irgendwann rief man uns dann nach hinten. Tatsächlich nur drei (übrigens nicht sonderlich glaubhafte) Madonnen, Mit Corny Littmann der Theaterbesitzer höchstpersönlich als Moderator und einer dreiköpfigen Jury, die diejenige Madonna bestimmen sollte, die nicht gänzlich danebenliegt. Immerhin sollte der Siegerin eine Madonna-Karte mit anschließender Aftershow Party in Hannover zukommen. Da sich Madonna Nummer drei vorbehielt als dritte zu erscheinen und Madonna Nummer eins auf KEINEN Fall als erste auf die Bühne wollte, blieb dieses also mir übrig.

Es war grausam, gebt mir ein Mikrofon und ich plappere los, aber einfach so auf der Bühne stehen und blöde Fragen beantworten sollte ich in Zukunft lassen 🙂

Okay, das Lieblingslied ist Vogue alleine dieser Textstelle wegen.

It makes no difference if you’re black or white
If you’re a boy or a girl
If the music’s pumping it will give you new life
You’re a superstar, yes, that’s what you are, you know it

cool oder?
Auch das Outfit das Corny als

Katja Ebstein auf Speed

betitelte meinte ich einigermaßen mit der Herumtreiberin Susan erklären zu können, ich bin mir nicht mehr genau sicher ob Corny dieses Outfit danach mit den Worten:

Madonna in der übelsten Phase

oder mit

Madonna in übelster Verfassung

betitelte. Ansonsten war ich aber eher der Madonna im Wachsfigurenkabinett ein paar Häuser weiter ähnlich. Nicht dem Aussehen nach sondern dem versprühenden Leben nach. (wie gesagt, gebt mir ein Mikro) Nächstes Mal komm ich als Material Girl, dann brauche ich mich nicht zu bewegen, sondern nur arrogant dreinschauen. Das bekomme auch ich hin 🙂
War aber auch egal, denn Madonna Nummer zwei war noch mieser als ich 🙂

Madonna Nummer drei war nicht wirklich besser aber im Gymnastikanzug zumindest der neueren Madonna vom Outfit ähnlicher und da scheinbar mal Ballettänzer etwas flippig auf der Bühne. Soll heißen sprintete über die Bühne machte Brücken und Liegestütze und alles für die Karte.

IMGP0359.JPG

Folglich gewann die Dame dann auch die Karte laut Valery mit 2:1 gegen mich. Viel Spaß. Nun ich kanns verknusen dort nicht gewonnen zu haben, denn auch ich bekam eine Karte. Genauergesagt eine V.I.P-Card für die Pearls of the Night Party, die mir ab jetzt nicht nur freien Eintritt sondern auch noch einen freien Drink einbringt. Vielen Dank.

Zu dieser Madonna-Party gibt es eigentlich nur noch eines zu zu sagen und da zitiere ich jetzt mal aus einer Mail die mich heute erreichte:

ich fand die show ein bisschen grausig .. die eine mit dem scottenrock fand ich einfach nur billig und die mit dem weiß war einfach nur flippig und nicht wirklich atemberaubend

Danke, daß in dieser Mail nichts über mich stand. ..

Aber mal ehrlich, wer von Euch kann sagen, vom Präsidenten Eures bevorzugten Fußballvereines vor größerer Kulisse als Madonna auf eine Bühne gerufen zu werden. Genau Niemand 🙂

ICH SCHON!


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.