Transvestitismus ist für mich…

Ein Beitrag in Beckys Blog fragt, was ist Transvestitismus für mich? Die Anwort reichen von Sandwich Toastern

Transvestitismus ist wie ein Sandwich Toaster, der ab und an übermäßig genutzt wird und dann wieder in der Küche verschwindet.

über Bingo-Abende, Vitamin C oder Baugerüste.

Ziemlich kaputt, oder 😉

Meiner Meinung nach ist Transvestitismus eher wie ein schöner alter Oldtimer anzusehen.

Einen Oldtimer fährt man in der Regel nicht täglich. Teilweise fährt man ihn fast überhaupt nicht. Allerdings ist man sich immer sicher, zu einer Gruppe von Menschen zu gehören, die so verrückt sind, ein Auto zu fahren, das zum einen viel lauter ist und deutlich mehr Sprit verbraucht, als Moderne Autos, und bei dem jedes Ersatzteil oder Extra viel teurer ist als bei modernen Autos.

Man hat jederzeit etwas am Auto zu werkeln, es zu waschen, polieren oder zu reparieren, denn es muss perfekt sein, wenn die nächste Ausfahrt naht.

Man fährt den Oldtimer nur zu bestimmten Anlässen oder zumindest zum Spaß und wenn man ausfährt, ist man oft auf speziellen Events, bei denen sich auch weitere Oldtimer-Fans einfinden.

Hinzu kommt, dass man es liebt, auszufahren und sich freut, wenn alle Blicke auf sein Auto gerichtet sind – und diese möglichst wohlwollend sind.

Außerdem bist Du jederzeit ein Oldtimer-Fahrer, auch wenn Du normalerweise in einem Golf oder Opel fährst.

Natürlich ist dieses nur meine ureigene Meinung und vermutlich nur auf mich genau so zutreffend, denn wie ich ja schon festgestellt habe, ist es nich einmal einfach, zu zweit eine ordentliche Definition von „Transgender“ zu erstellen.

Man dresst sich in der Regel nicht täglich. Teilweise dresst man ihn fast überhaupt nicht. Allerdings ist man sich immer sicher, zu einer Gruppe von Menschen zu gehören, die so verrückt sind, etwas auszuleben, das einen dreifachen Kleiderschrank benötigt und einen großen Schuhschrank benötigt, als bei einem Mann normal, und bei dem jedes Accessoir oder Schuhe viel teurer sind als typisch.
Man hat jederzeit etwas an sich zu mäkeln, sich zu pflegen, die Schminkkünste zu verfeinern oder Sport zu treiben, denn es muss perfekt sein, wenn die nächste Party naht.

Man dresst sich nur zu bestimmten Anlässen oder zumindest zum Spaß und wenn man ausgeht, ist man oft auf speziellen Events, bei denen sich auch weitere Trannys einfinden.

Hinzu kommt, dass man es liebt, auszugehen und sich freut, wenn alle Blicke auf einen gerichtet sind – und diese möglichst wohlwollend sind.

Außerdem bist Du jederzeit ein Tranny, auch wenn Du normalerweise als Mann durchs Leben gehst.

passende Beiträge:
Definition Transgender

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden:
Transvestitismus (2)

forced feminization

Forced Feminization

Nachdem ich auf der Seite zum Thema TV Erziehung festgestellt habe, daß sehr häufig der Begriff Forced Feminization gesucht wird, habe ich mich entschlossen, diesen Begriff ebenfalls einmal zu thematisieren. Was genau verbirgt sich also hinter forced feminization?

Wikipedia bringt den Begriff Forced Feminization in Verbindung zu Fetischistischen Transvestitismus – und ich denke da gehört er auch hin.

Allerdings werden Transvestitischer Fetischismus, fetischistischer Transvestitismus und gelegentlich auch nur Transvestitismus auch als Bezeichnung für jegliche sexuelle Handlung oder Erregung gebraucht, bei der Kleidung eines anderen Geschlechts beteiligt ist. Insbesondere letzteres ist dabei äußerst kritisch zu sehen, da Transvestitismus bzw. Cross-Dressing keineswegs zwangsläufig etwas mit sexuellen Handlungen oder sexueller Erregung zu tun haben müssen.

In diesem Falle muss man zwischen sehr unterschiedlichen Motivationen für dieses Verhalten unterscheiden; wobei sich in jedem Einzelfall die Motivationen jedoch überschneiden können:

  • Es kann Teil eines sexuellen Spiels, beispielsweise eines Rollenspiels sein, ohne dabei Fetischcharakter zu haben.
  • Es kann Ausdruck eines klischeehaften Rollenverständnisses der Geschlechtsrollen sein:
    • In einem BDSM-Spiel kann der unterlegene männliche Partner zur Demütigung Frauenkleider anziehen müssen; dies wird oft Forced Feminization genannt

Also generell ist forced feminization die erzwungene feminisierung eines Mannes. Meiner Meinung nach ist es allerdings einfach der Wunsch, Frauenkleider zu tragen, wobei der Mut dazu einfach nicht reicht. Wer sich wirklich zum Bereich forced feminization hingezogen fühlt, der kann mir nicht erzählen, daß er nicht schon mal Gedanken hatte, die mit feminisierung zu tun hatten. Der große Vorteil bei der forced feminization ist eben, daß es erzwungen ist. Man(n) kann sich eben nicht wehren und muss es hinnehmen. Das ist dann sicher gleich einfacher, denn es ist ja „erzwungen“.
Wer übrigens nicht selber eine TV Erziehung sucht, sondern, das Thema nur spannend findet, der möge vielleicht einmal bei Kathryn vorbeischauen. Auf ihrer Seite bei pay-tvs.de hat sie eine eine große Fotoserie mit knapp 300 Bildern zum Thema Forced Feminization. Das kostet zwar ein wenig, aber welcher Fetisch ist heute schon gratis. Übrigens bin ihc mir sicher, daß der Mann dort auf den Bildern wirklich keinen Zwang benötigt und sich auch zwanglos und ohne irgendeine Erziehung durchaus sehr sehr ansprechend kleidet, schminkt und dresst.

Ihre Bilderserie:

forced feminization Teil 1

forced feminization Teil 2
forced feminization Teil 3
forced feminization Teil 4
forced feminization Teil 5
forced feminization Teil 6
forced feminization Teil 7
forced feminization Teil 8