Zentralrat der Transsexuellen

Vandalismus bei Wikipedia

Seit einiger Zeit wird bei Transtreff die Gründung des „Zentralrat der Transsexuellen“ diskutiert.

Bisher war mir dieser „Zenralrat“ ziemlich egal, weil mich ihre Begriffe meiner Meinung nach nicht tangieren, da ich mich eindeutlich nicht als Transsexuell bezeichne. Wenn sie

die Oberhoheit über den Begriff Transsexualismus zurück gewinnen wollen

dann hört sich das martialisch an, aber es interessiert mich kein Stück, ist mir vollkommen egal und ich kann es sogar ein wenig verstehen. Bisher hatte ich folgende Meinung zu diesem Zentralrat der Transsexuellen, die ich in einem Artikel bei Transtreff auch dokumentiert habe

Nachdem ich jetzt einmal ein bißchen dort gestöbert habe bin ich mir sicher, dass deren „Ernstzunehmfaktor“ in etwa in der Mitte zwischen der Partei Bibeltreuer Christen, der Marxistischen Plattform der PDS und einem verschimmelten Toastbrot liegt.

Alle drei haben ein gewisses Eigenleben und alle bewirken sie politisch und gesellschaftlich etwa gleichviel. Wobei das verschimmelte Toastbrot noch die meisten Leute betrifft.

Mittlerweile gehen die Damen mir aber extrem auf die Nerven und ich finde es wichtig, ihr Machenschaften zu beobachten. So vandaliert Frau Daniela N. ihreszeichens Generalsekretärin dieses Vereines bei Wikipedia zum Begriff „Transgender“ und allen anderen Trans-Themen herum und versucht sie zu verwässern.

Mal löscht sie das Transgender-Symbol, Siehe hier!

Mal löscht sie den Link zu allen anderen Transgender-Kategorien und verlinkt die Kategorie auf Homosenualität Siehe hier!

Daneben gibt es noch einige Änderungen, die ohne Namen nur mit der IP dort geändert wurden, die aber deutliche Handschriften tragen. Sie löscht, überschreibt und schreibt um und hat sogar versucht, den Gesamtbereich Transgender zu löschen.
Welche Meinung Frau N. hat, kann man durch Ihren Beitrag in den Diskussionen zu den Beiträgen Transgender und Transsexualität erkennen

Warum stellt man die Transgender-Tunten-Artikel nicht alle unter „Homosexualität“ ein ? Da gehören sie doch auch hin und sie machen eh gemeinsame Sache mit den Schwulen.

Dann können wir die Dinge, die ICD F64.0, respektive das Transsexuellengesetz betreffen hier unter einer eigenen Kategorie führen.

Nur weil irgendwelche Homos und Emanzen sich überlegt haben, daß wir jetzt zu den Tunten gehören, müssen wir uns das hier bei Wiki bieten lassen. Das ist ja ein so schön einfaches Bild, wie es die Medien und Frau Müller von nebenan auch haben. —DanielaN 16:02, 20. Jan 2006 (CET)

oder auch

Nichtbetroffene oder Homophile

… sollten sich eigentlich mal aus der Begriffsdefinition heraushalten. Transsexualismus wird nie jemand verstehen, der nicht selbst betroffen ist. Es kann auch keiner erklären, was ein Brötchen ist, der noch nie eines gegessen hat. Daher verstehe ich das nicht warum hier so viele in völliger Abwesenheit von Empathie herumeditieren.

Weder Homosexuelle noch Emanzen haben die geringste Ahnung davon was Transsexualität oder sogenanntes „Transgender“ ist oder bedeutet. Es wird Zeit, daß Betroffene sich endlich aus der Schwulenbewegung rausziehen und eine eigene Position / Bewegung aufbauen. Das eine hat mit dem Anderen nichts zu tun und Transsexualismus ist etwas VÖLLIG anderes als Homosexualität. Das scheinen selbst einige Betroffene nicht zu verstehen, die sich mit bunten Tunten, Luise Koschinski und Co auf dem CSD und ähnlichen Veranstaltungen herumtreiben. Das führt immer nur dazu das wir hinter vorgehaltener Hand belächelt, geduldet, aber wirklich nie in unserer wahren Rolle akzeptiert werden.

Es wird Zeit, daß wir unsere Begriffshoheit von den Homosexuellen wieder zurückerobern.

DanielaN

Schaut Euch mal selber die Diskussionen hier und hier und dabei vor allem die beiträge von Daniela zum Thema transgender an und entscheidet selber.

Ich für meinen Teil habe die wichtigsten Beiträge in meine Beobachtungsliste aufgenommen um mitzubekommen, wenn Daniela mal wieder vandaliert. Mir wäre es sehr lieb, wenn sich noch ein Personen dort in die Diskussion einschalten und Frau N. bremsen bzw. ihren Vandalismus gemeinschaftlich etwas einhalt gebieten.

Ich finde den Begriff Transgender wichtig und führe ihn für mich, daher werde ich nicht zulassen, dass Frau N. ihn bei Wikipedia durch Vandalismus nach ihrem gutdünken verändert. Basta!

 

Definition Transgender

Heute wurde mein Blog unter der Suchphrase transgender transvestit definition gefunden, obwohl ich nirgendwo auf meiner Seite eine dementsprechende Definition stehen habe. Wikipedia definiert das Wort Transgender wie folgt

Transgender (von lat. trans, jenseitig, darüber hinaus und engl. gender, [soziales] Geschlecht) ist eine Bezeichnung für Menschen, deren Identitätsgeschlecht nicht ihren körperlichen Geschlechtsmerkmalen entspricht, oder deren Geschlechtsrollenpräsentation von den ihrem zugewiesenen Geschlecht offenstehenden Rollen abweicht. Eine andere häufige Definition ist:

Menschen, die sich mit ihrem zugewiesenen Geschlecht falsch oder unzureichend beschrieben fühlen oder auch jede Form der Geschlechtszuweisung- bzw. -kategorisierung grundsätzlich ablehnen.

Mit Transgender wird ebenso das entsprechende Verhalten oder Empfinden bezeichnet. Transgender der Richtung Mann-zu-Frau werden häufig als Transfrauen bezeichnet, Transgender der Richtung Frau-zu-Mann als Transmänner.

Dabei ist Transgender ein Oberbegriff, der alle entsprechenden Identitäten und Verhalten einschließt. Die bekanntesten Begriffe aus dem Transgender-Spektrum sind Transsexualität und Transvestitismus. Beide stellen aber jeweils nur einen Teil dieses Spektrums dar. Ebenfalls unter Transgender fallen unter anderem Cross-Dresser, bewusst androgyne Menschen, Drag Kings und Drag Queens. Üblicherweise nicht eingeschlossen (obwohl im Einzelfall die Abgrenzung schwierig sein kann) ist transvestitischer Fetischismus, da es sich hierbei meist nicht um eine Frage der Geschlechtsidentität handelt.
Transgender können unter die herkömmlichen Definitionen eines der obengenannten Begriffe passen, müssen es jedoch nicht.

Ob und in welchem Maße Transgender medizinische geschlechtsangleichende Maßnahmen anstreben ist in jedem einzelnen Fall verschieden, dies gilt auch für die Änderung des Vornamens und gegebenenfalls des Personenstandes.

Was für eine Diskussion. Weder einfach, noch eingänglich oder zumindest allgemein verständlich.

Aber wie sollte es auch anders sein, wenn sich selbst innerhalb der Personen, die sich Transgender nennen der eine nicht weiß, was der nächste darunter versteht. Ich erinnere mich an eine Maildiskussion mit Jula, die sich um eine allgemeingültige Definition zum Wort “ Transgender “ drehte. Ziemlich schnell fanden wir heraus, daß eine ernsthafte Definition sehr schwer ist, da schon zwischen uns beiden eine sehr unterschiedliche Herangehensweise und eine unterschiedliche Art des Auslebens besteht.

Jula beschreibt es auf Ihrer Webseite wie folgt:

Ich genieße meine Unauffälligkeit und die Akzeptanz, die daraus für mich erwächst.

Ich hingegen bin eher das Partygirl und bin eher beleidigt, wenn ich keine Aufmerksamkeit errege. Schrieb ich hier im Blog doch folgendes.

Hey – nicht – allzuviel – Aufmerksamkeit – meinte ich!

Diese drei Wörter implizieren folgendes:
Natürlich will ich Aufmerksamkeit, nur eben nicht über alle Gebühr…. An diesem Abend musst ich jedoch feststellen, dass ich eigentlich überhaupt keine Aufmerksamkeit erregte. So haben wir eigentlich nicht gewettet. Männer wie Frauen liefen ohne jegliche Regung an mir vorbei und niemand interessierte sich in irgendeiner Art für mich. „Frechheit“.

Aus diesen unterschiedlichen Wesenszügen oder Aten des Auslebens erwachsen natürlich auch eigene Definitionen des Selbstbildnis – und ebenso natürlich auch unterschiedliche Definitionen des Wortes Transgender, und als jene bezeichnen wir uns beide.

Die Diskussion begann mit einer kleinen Definition, die auf Julas Homepage stand und folgendes aussagte: (keine eigene Definition von Ihr übrigens)

Ein/e Transgender ist eine Person, die immer oder zumindest manchmal ein gewisses Unbehagen im Hinblick auf ihr zugewiesenes Geburtsgeschlecht fühlt.

Dieses Unbehagen konnte ich nicht teilen und stellte so also meine ureigene Definition dagegen:

Ein/e Transgender ist eine Person, die immer oder zumindest manchmal die, ihrem Geschlecht, von der Gesellschaft zugewiesenen Verhaltensnormen überschreitet.

Auch diese Definition passte nicht wirklich. Nach einigem Hin und Her erstellten wir eine wirklich einfache Definition:

Ein/e Transgender ist eine Person, die immer oder zumindest manchmal das Bedürfnis hat, ganz oder teilweise eine Geschlechtsrolle zu leben, die nicht ihrem genetischen Geschlecht entspricht.

Diese Definition ist so einfach und allgemein zutreffen, dass ich sie für die einzig wahre Definition halte.

Weder sagt sie aus, was die Intention beim Rollentausch ist, weder, welche Gefühle dahinterstecken, noch, ob dieser Wunsch immer, ab und zu oder nur selten auftritt, und ebenso nicht, wie lange die Person die wechselt. Nicht, ob sie sich gut dressen oder schminken kann, nicht ob sie sich Arme und Beine rasiert oder ob sie lieber untertaucht oder auffällt. All dieses sind die Diskussionspunkte, die bei jeder Frage nach „Transgender“ für Diskussionspunkte sorgen.

Wer sich nicht in obiger Definition wiederfindet, sich aber als Transgender bezeichnet, der möge sich jetzt melden.

Neben der Suchphrase brachte mich aber auch ein Beitrag bei Becky im Blog dazu über das Thema nachzudenken. Aber mehr dazu bei der Frage:

What transvestism is like for me

 

passende Beiträge:
Kaiserkeller
Transvestitismus ist für mich…

 

 

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden:
Transgender