Hamburg war im House


Deep Space

Am Donnerstag war mal wieder die House of Red Doors in der Wilden Renate und es war Sommer und Heiss und Hamburg war im House (of Red Doors)

Zum einen war Eve Champagne in der Stadt, weil sie gerade irgendeinen Auftritt hatte, zum zweiten waren Leo und Helge da und ein nettes Dreigestirn von Mädels aus Rahlstedt, die mittlerweile in Berlin leben.

Was ein toller Abend mit tollen Menschen. Es war nicht nur heiss draussen, wie heiss drinnen. Es gab auch massenweise heisse Situationen.

Ich werde mich allerdings nicht noch einmal eine solche Schlange stellen, die war einfach nur verrückt lang. Entweder bekomme ich Karten vorher oder ich gehe nicht hin. Basta!

Aber wäre ich an dem Abend nicht da gewesen, ich hätte mich furchtbar geärgert.

Ich muss mich mit mir aber noch mal selber einigen, wie ich diese Party finde, sie ist weniger Heimat wie das Kit Kat, aber nicht minder toll. Manchmal gar noch besser, mehr tolle Leute auf einem Haufen – zumindest wenn man auf den obigen Floor kommt.

Den brauchte es diesen Abend aber nicht, denn die Leute im Garten waren so großartig.

Eve war auch begeistert und meinte grinsend, es sei „alles so toll hier, wie eine kleine Fusion“ . Ich überlege ja seit einiger Zeit auch, dass ein Besuch bei der Fusion eine gute Idee sei, wenn es nicht schon lange keine Karten mehr gäbe…

…Eve meint, es gebe da vielleicht ne Möglichkeit.

Na, mal sehen 🙂
Wär cool.


suchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.